MACNOTES

Veröffentlicht am  1.03.11, 16:16 Uhr von  

Kein Sir Steve Jobs: Ritterschlag für Steve Jobs von Gordon Brown verhindert

Steve JobsSchon länger her, nun bekanntgeworden: Der ehemalige britische Premier soll einen zuvor in die Wege geleiteten Ritterschlag für Steve Jobs verhindert haben, nachdem der CEO eine Einladung zur Jahreskonferenz der Labor Party nicht annehmen wollte. Jobs schrammte so an einer der höchsten Würdigungen vorbei, die das vereinigte Königreich vergibt.

Ironischerweise wurde der Ritterschlag unter anderem Bill Gates oder U2-Frontman Bono bereits erteilt. Jobs sei wegen seiner unermüdlichen Hingabe für immer bessere und begeisternde Verbraucherprodukte vorgeschlagen worden. So die Information eines früheren Parlamentsmitglieds, die den Telegraph mitgeteilt wurden.

Sprecher des ehemaligen Premiers Brown dementierten inzwischen, dass Jobs’ Erhebung in den Ritterstand nicht von Brown “blockiert” worden sei, eine weitere Diskussion der Angelegenheit werde man nicht führen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Dr. Konsequent sagte am 1. März 2011:

    wozu sollte Steve zum Ritter geschlagen werde???
    ER ist doch GOTT – LOL – ;-)

    Antworten 
  •  @jfjoelfischer sagte am 2. März 2011:

    Kein Sir Steve Jobs: Ritterschlag für Steve Jobs von Gordon Brown verhindert: http://macnot.es/58231

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. So wurde Steve Jobs kein Ritter « stohl.de am 2. März 2011
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de