MACNOTES

Veröffentlicht am  2.03.11, 22:52 Uhr von  

iMovie: Bald iPad-kompatibel, mit zusätzlichen Features

iMovieiMovie wird iPad-tauglich: mit dem iPad 2 kann man künftig nicht nur Videos aufzeichnen, sondern selbige auch direkt bearbeiten. Die bereits vorhandene iMovie-App für iOS wurde dafür aufgebohrt und erweitert.

iMovie macht auf dem iPad Gebrauch von zusätzlichen Funktionen, dem größeren Display sowie speziellen Multitouch-Gesten. Clips können mit einem Wisch direkt gestartet werden, mit wenigen Tipps können Aufnahmen zurechtgeschnitten und auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Insgesamt 8 Themen stehen für die Videos bereit, darunter drei komplett neue: “Neon”, “Simple” sowie das News-Thema “CNN iReport”. Die passenden Titel und Übergänge sowie Musik sind dabei direkt enthalten. Mit iMovie können vorhandene Fotos ebenfalls in den Film integriert werden.

Übergänge können mit Hilfe einer Geste aufgezogen werden, diese öffnet einen Präzisionseditor, mit dem man die vorhandenen Clips trimmen kann. Gleiches gilt für Audio und Musikuntermalung: Diese können auf dem iPad noch präziser als auf dem iPhone/iPod touch angepasst werden.

iMovie bekommt zudem neue Sharing-Funktionen: Videos aus iMovie können direkt zu YouTube, Facebook, Vimeo und CNN iReport hochgeladen werden, dabei sind sogar angepasste Privatsphäreneinstellungen möglich, wie auf Facebook z.B. die Freundesgruppen.

iMovie macht die Projekte übrigens übertragbar: Nimmt man mit dem iPhone etwas aus, kann man die jeweiligen Clips auch auf dem iPad bearbeiten.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de