MACNOTES

Veröffentlicht am  2.03.11, 12:38 Uhr von  

iPad2-Event: Erwartungen und letzter Checkup

iPad 2Was können wir wissen, was dürfen wir hoffen? Heute Abend um 19.00 MEZ startet das Special Event Apples, vorgestellt wird das kommende iPad 2. Schon zum neuen Tablet sind die Erwartungen hochgesteckt, beim reinen iPad2-Event wird es aller Voraussicht nach nicht bleiben, dafür werfen zu viele iPad-relevante weitere Entwicklungen ihre Schatten voraus. was kann man hard- und softwareseitig erwarten? Und natürlich die Frage: wird Steve Jobs präsentieren?

Letzteres geht kaum ungefährer: Jobs “erwäge” die Teilnahme am heutigen Special Event, so allthingsd. Dass eine der allzeit perfekt geplanten Apple-Performances mit so viel Ungewissheit noch Stunden vor Veranstaltungsbeginn stattfinden soll, scheint schwer vorstellbar. Immerhin aber: keine definitive Absage.

Neben den Gesichtern auf de Bühne wird der Focus auf dem iPad 2 liegen, das von Apple kurzerhand zum prägenden Gerät des laufenden Jahres erklärt wurde. Was wird kommen? Das meiste deutet auf eine Beibehaltung der aktuellen Displayauflösung hin, dass ein stärkerer A5-Prozessor seinen Dienst im neuen Tablet verrichtet, ist ebenso unstrittig wie die Ausstattung mit Facetime-geeignetem Kameraequipment.

Schnittstellen? Angesichts der Zubehör-Voransichten scheint der zweite Dockingport auf der Seite des iPad 2 wenig wahrscheinlich. Ansonsten hat Apple erstaunlich dichtgehalten (oder nichts neues im Ärmel) – über einen SD-Kartenslot wurde ebenso spekuliert wie über einen Mini-USB- oder Displayport. Zuletzt machte ein Thunderbolt-Hinweis auf Amazon die Runde, gegen den Einbau der neuen Highspeed-Schnittstelle sprechen jedoch technische Gründe ein deutliches “Unwahrscheinlich”. Nachdem das iPad seine Stärke eben im draht- und kabellosen Betrieb hat, scheinen die eigentlichen Knüller indessen woanders zu liegen. Bessere Lautsprecher sind nicetohaves, mehr Speicher ebenfalls.

Schneller, dünner, schöner und in mehreren Farben kann ein iPad 2 indessen erwartet werden – insbesondere, wenn Apple vom Alu- zum Kohlefasergehäuse übergeht. Wenn das Tablet 2011 noch deutlicher die Technikwelt prägen soll als bisher, dann sind möglicherweise Kampfreise zu erwarten (oder solche beim iPad 1-Abverkauf). Ansonsten bleiben neben den simplen Specs die Infrastruktur und iOS-Features, die mit dem kommenden iPad 2 heute Abend möglicherweise ebenfalls vorgestellt werden.

iOS 4.3 oder gleich iOS 5? 4.3 ist die sicherere Wette, in der nochmals “Erfahrungen gesammelt” werden sollen. Entdeckt wurden in der Entwicklerversion bislang die (nicht für die Final vorgesehenen) Multitouch-Wischgesten, erweiterte Social- und Push-Funktionen und einiges, was auf eine stärkere Gameplay-Orientierung Apples schließen lässt – letzteres aber insbesondere auf Apple TV bezogen. Personal Hotspot-Funktionen für 3G-iPads scheinen logisch, sind aber kaum Killerfeature.

Bleiben die vielbeschworenen Cloud- und Streamingdienste. MobileMe wurde letztens aus dem Apple-Angebot genommen, was auf eine kommende Runderneuerung schließen lässt. Unabhängig vom iPad 2-launch könnte Apple sich hier deutlich besser positionieren, nachdem die Konkurrenz nicht geschlafen hat und viele Dienste MobileMes gratis oder günstiger anbietet. Das neu gebaute Apple-Rechenzetrum scheint auch für wachsende Bedarfe auf diesem Gebiet gedacht zu sein. Um die Buzzwords noch vollends aufzuzählen: Social Media, ortsbezogene Dienste, dazu noch ein aufgebohrtes Ping sind Kandidaten für (teilweise überfällige) Erweiterungen und Verbesserungen.

Audio- und Videostreamingdienste sind die letzten “servicebezogenen” Neuerungen, die man heute Abend erwarten kann. Lang erwartet, dürfte der mobile Zugriff auf Musik und Filme via “Digital Locker” und/oder Leih/Abo/Streamingdienst nun endlich kommen. Die Rechenzentrumskapazitäten sind da und mit dem iPad 2 ein Gerät, das die anfallende Rechenleistung problemlos aufbringen wird.

Alles für sich nicht wirklich die Sensationen – zusammengenommen könnte sich hier eine neue “Apple Experience” mit einem erwachsenen iPad herausbilden, die nur noch von “seiner Steveness” präsentiert zu werden bräuchte, um für mehr als nur ein wenig Begeisterung zu sorgen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 6 Kommentar(e) bisher

  •  robs sagte am 2. März 2011:

    Also mir wäre eine Präsentation ohne Steve lieber, als eine mit krank-aussehenden Steve.
    Denn sollte Steve auch nur in irgendeiner Weise mit dem kleinen Zehen zittern, ist das für die meisten Nachrichtenportale eine größere Meldung wert, als das iPad 2 und die anderen Neuerungen. Und das wäre schade um die neuen Produkte die heute vorgestellt werden.

    Antworten 
  •  egoist sagte am 2. März 2011:

    Wenn Krankheit eine Rasse wäre, ist das Zitat dem Rassismus sehr ähnlich. Mich interessiert hier das iPad2 und nicht der Gesundheitszustand eines einzelnen – und Präsentieren kann Steve wie kein anderer, sogar krank besser als viele gesunde.

    Antworten 
  •  robs sagte am 2. März 2011:

    Nene, rassistisch soll es auf keinen Fall sein. Sondern zynisch. Vielleicht habe ich mich etwas schlecht ausgedrückt.

    Ich persönlich würde mich über Steve auf der Bühne riesig freuen.
    Nur als das letzte mal eine Keynote mit einem “krank” aussehenden Steve gehalten wurde, wurde mehr um Steves Gesundheitszustand berichtet als über die vorgestellten Produkte.

    Antworten 
  •  egoist sagte am 2. März 2011:

    Zustimm. Abhak.

    Antworten 
  •  @Blogkoch sagte am 2. März 2011:

    Schöne Übersicht: iPad2-Event: Erwartungen und letzter Checkup http://macnot.es/58273 #Lesetipp

    Antworten 
  •  robs sagte am 2. März 2011:

    P.S: Gott sei dank war er auf der Bühne UND er sah sehr gesund aus (wie ich meine).

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de