News & Rumors: 3. März 2011,

Epic Games – Entwickler stellen Unreal Engine Weiterentwicklung auf der GDC 2011 vor

Epic Games hat hinter verschlossenen Türen auf der Game Developers Conference in San Francisco offenbar eine Weiterentwicklung der Unreal Engine einigen Journalisten präsentiert. Man stellt damit einerseits Forderungen nach neuer Hardware (PlayStation 4 od. Xbox 720) auf, bietet aber gleichzeitig eine Skalierbarkeit bis auf das iPhone 3GS.

Epic Games hat auf der GDC 2011 in San Francisco ausgewählten Journalisten Einblicke in die neue Unreal-Technologie gewährt. Mark Rein von Epic Games zeigte eine Version von Unreal 3, die auf aktuellen Konsolen nicht lauffähig wäre. Im Gespräch mit VG247 (engl.) machte Mark Rein allerdings auch klar, dass man bei dieser Fortentwicklung nicht von einem Versionssprung auf die Unreal Engine 4 sprechen will – wenn man versuchen wollte, den Fortschritt in der Engine-Technik in einer Versionsnummer zu packen, dann würde man wahrscheinlich Version 3.975 dazu sagen. Besonders stolz ist der Mitarbeiter von Epic Games allerdings auf die Skalierbarkeit der Middleware. Es wäre schon heute möglich, annähernd dasselbe Videospiel sowohl auf dem iPhone 3GS als auch auf der PlayStation 3 zu produzieren.

Mark Rein zeigte den Anwesenden eine Tech-Demo, die mit einer Szene mit einer Leuchtreklame begann, die von Regen eingehüllt wird. Auf dem Schild steht: „powered by Unreal technology“. Der Kollege Nathan Grayson von VG247 beschreibt sein Erstaunen über das Gesehene. Eine Szene bei Nacht, die Straßen werden von Regen beengt. Alles was in der Umgebung leuchtet und glitzert wird in dem dünnen Teppich von Wassertropfen noch ein mal reflektiert. Grayson gibt zu, dass die Grafik wirkte wie aus computeranimierten Rendervideos. Die Szenerie in der Tech-Demo zeigt dann noch einen Mann in einem Trenchcoat, der beobachtet wie eine Gruppe von gepanzerten Gestalten auf eine alte Frau eintritt, die in Fötushaltung gekrümmt auf dem Boden liegt. Besonders die Nahaufnahme der Figur schien den Kollegen zu gefallen und bot einen besonderen Detailreichtum.

Epic Games möchte damit den Hardware-Herstellern zeigen, so Mark Rein von Epic, dass dies der Weg ist, den man einschlagen sollte („The whole idea behind this is to tell the hardware manufacturers that this is what you should be doing down the road“). Während die Entwickler also bereit sind, mehr an Leistung zu gebrauchen, halten sich die Hardware-Hersteller aber noch zurück. In den letzten Wochen und Monaten gab es Aussagen von Verantwortlichen z. B. bei Nintendo und Sony, die eine neue Konsolen-Generation eher hinauszögern wollen und in den nächsten ein bis zwei Jahren für unwahrscheinlich halten.

Zum Ende der Präsentation verriert Mark Rein, dass die gezeigten Szenen schon heute zum Einsatz kommen können. Da Epic Games die Updates an der Technik immer auch an die Entwickler weitergibt, halten diese heute schon die Technik in den Händen, mit der sie ähnliche Ergebnisse wie die in der Tech-Demo gezeigten realisieren können.



Epic Games – Entwickler stellen Unreal Engine Weiterentwicklung auf der GDC 2011 vor
3,75 (75%) 20 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>