News & Rumors: 3. März 2011,

Intel kauft McAfee: Deal complete

IntelBereits letzte Woche ist der Deal vollends über die Bühne gegangen, der letzten Herbst begonnen hat. Intel hat McAfee nun geschluckt, die letzten Tranchen der knapp 7.7 Milliarden Kaufpreis für den zweitgrößten AV-Hersteller sind bezahlt. Intel kündigt hardwarebasierte Sicherheitslösungen an, die bereits beim Prozessor- und Chipsetdesign ansetzen.

Werbung

Als CPU-Lieferant der Desktop- und Notebook-Reihen Apples wird Intel damit auch unter Mac OS X noch etwas relevanter in Sachen Security werden. Für Mac OS hat McAfee bereits seit längerer Zeit seine Internet Security-Suite im Angebot, der Virenscanner ist wie die Konkurrenz von BitDefender, F-Secure, Kaspersky und Sophos (die ihre Suite gratis anbieten) trotz des Angebots für die Mac-Plattform und einer steigenden Taktfrequenz der Mac-Malwarewarnungen noch nicht so recht zur Selbstverständlichkeit geworden.

Ein „Gesamtsicherheitspaket“ will nun auch Intel mit der McAfee-Akquise schnüren. Während sich andere Hersteller in Gesprächen und Interviews vor allem für ganzheitliche Ansätze gegen Malware im (heterogenen) Netzwerk ausgesprochen haben, plant Intel mit der McAfee-Übernahme Sicherheitskonzepte, die auf der CPU/Hardwareebene einsetzen und bis auf die Software/Anwenderebene reichen. Die passende Expertise hat man dafür nun inhouse beisammen – auch wenn McAfee eine weitgehend unabhängige Tochter bleiben soll.

Zuletzt kommentiert



Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>