MACNOTES

Veröffentlicht am  5.03.11, 16:35 Uhr von  

Übersicht: iPad gegen die wichtigsten Konkurrenten

iPad gegen die KonkurrenzVergangenen Mittwoch hat Apple zu einem Special Event geladen und dort das iPad 2 vorgestellt. Doch auch wenn die Konkurrenz am Markt bisher kaum Benutzer für sich begeistern konnte, sollte man sie nicht unter den Tisch kehren. Was die Mitbewerber zu bieten haben, seht ihr hier.

Wir möchten euch hier in einer Übersicht tabellarisch aufzeigen, was andere Tablets zumindest von ihren technischen Daten her zu bieten haben. Die Angaben sind ohne Gewähr.
 

iOS-basiert

  iPad 1 iPad 2
Hersteller Apple Apple
Preis (€) ab 499* ab 499
Verfügbar seit (D) 28.05.2010 25.03.2011
OS iOS 3.2 iOS 4.3
CPU Apple A4 1 GHz Apple A5 1 GHz Dual-Core
RAM 256 MB 512 MB
Speicher (GB) 16/32/64 16/32/64
Erweiterbar? Nein Nein
Dicke (mm) 13,4 8,8
Gewicht (g) 680 (WiFi)
730 (WiFi+3G)
601 (WiFi)
613 (WiFi+3G)
Bildschirm (Zoll) 9,7 9,7
Auflösung 1024×768 1024×768
Kameras (keine) Front: VGA
Rück: 720p
Mobiles Internet 3G (optional) 3G (optional)
WLAN 802.11 a/b/g/n 802.11 a/b/g/n
Bluetooth 2.1+EDR 2.1+EDR
Bewegungssensor Ja 3 Achsen
USB eingeschränkt (Adapter) eingeschränkt (Adapter)
GPS WLAN-Ortung
A-GPS (3G)
WLAN-Ortung
A-GPS (3G)
Akku 6600 mAh 6600 mAh
Akku (Surfen) 10 h 10 h
Akku (Standby) 30 Tage 30 Tage
Anwendungen App Store App Store

 

Android-basiert

  Xoom Galaxy Tab 10.1 Flyer G-Slate
Hersteller Motorola Samsung HTC LG
Preis (€) ab 699* (?) 669* (?)
Verfügbarkeit 24.02.2011 April 2011 April 2011 März 2011
OS Android 3.0 Android 3.0 Android 3.0
und HTC Sense
Android 3.0
CPU NVidia Tegra 2
1 GHz Dual-Core
1 GHz Dual-Core Qualcomm Snapdragon 1,5 GHz 1 GHz Dual-Core
RAM 1 GB 1 GB 1 GB 1 GB
Speicher (GB) 32 16/32 32 32
Erweiterbar? 32 GB MicroSD 32 GB MicroSD MicroSD, SD 2.0 32 GB MicroSD
Dicke (mm) 12,9 8,49 13,2 9,2
Gewicht (g) 730 599 420 730
Bildschirm (Zoll) 10,1 10,1 7 8,9
Auflösung 1280×800 1280×800 1024×600 1280×768
Kameras Front: 2 MP
Rück: 5 MP
Front: 2 MP
Rück: 8 MP
Front: 1,3 MP
Rück: 5 MP
Front: 2 MP
Rück: 5 MP
Mobiles Internet 3G mit 4G-Upgrade 3G, 4G 3G, 3,5G (?)
WLAN 802.11 a/b/g/n 802.11 a/b/g/n 802.11 a/b/g/n 802.11 a/b/g/n
Bluetooth 2.1+EDR 2.1+EDR 2.1+A2DR 2.1+EDR
Bewegungs-sensor 3 Achsen Ja Ja Ja
USB USB 2.0 USB 2.0 USB 3.0 USB 2.0
GPS A-GPS A-GPS A-GPS A-GPS
Akku 6500 mAh 6860 mAh 4000 mAh 6400 mAh
Akku (Surfen) (?) (?) (?) (?)
Akku (Standby) (?) (?) (?) (?)
Anwendungen Android Market Android Market Android Market Android Market

 

Andere Plattformen

  TouchPad PlayBook
Hersteller HP RIM
Preis (€) (?) (?)
Verfügbarkeit April 2011 Anfang 2011
OS WebOS 3.0 Blackberry Tablet OS (QXN)
CPU Qualcomm Snapdragon
1,2 GHz Dual-Core
Cortex A9
1 GHz Dual-Core
RAM 1 GB 1 GB
Speicher (GB) 16/32 16/32/64
Erweiterbar? Micro-USB Nein
Dicke (mm) 14 9,7
Gewicht (g) 740 400
Bildschirm (Zoll) 9,7 7
Auflösung 1024×768 1024×600
Kameras Front: 1,3 MP
Rück: (keine)
Front: 3 MP
Rück: 5 MP
Mobiles Internet 3G 3G, 4G
WLAN 802.11 b/g/n 802.11 a/b/g/n
Bluetooth 2.1+EDR 2.1+EDR
Bewegungssensor Ja Ja
USB USB 2.0 USB 2.0
GPS A-GPS Nein
Akku 6300 mAh 5300 mAh
Akku (Surfen) (?) (?)
Akku (Standby) (?) (?)
Anwendungen Ja Ja

Die Akkulaufzeiten sind Herstellerangaben, die sich auf unterschiedliche Anwendungsszenarien beziehen können und deshalb unter Umständen nicht vergleichbar sind.

Wie seht ihr den Tablet-Markt? Hat euch das iPad (1 oder 2) überzeugt? Nutzt unsere Umfrage (rechts in der Sidebar) und schreibt in die Kommentare, was euch zu eurer Wahl beflügelt hat.

* = Affilate

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 23 Kommentar(e) bisher

  •  Zaratustra sagte am 5. März 2011:

    Ein Fehler ist mir aufgefallen: A-GPS ist beim iPad optional. Der Eintrag “ja” ist also falsch.

    Antworten 
  •  stk sagte am 5. März 2011:

    Du hast natürlich recht; habe korrigiert, danke. :)

    Antworten 
  •  Arne sagte am 5. März 2011:

    Finde diese Aufstellungen immer immens irreführend. Die Gegenüberstellung der leistungstechnischen Ausstattung zwischen Android und iOS legt irgendwie die Vermutung nahe, es herrsche auch da das PC-typische “MHz/GB sind alles”-Credo. Was würde ich mir wünschen, dass die Leute diesen sch*** endlich mal vergessen, wenn es doch so überhaupt nicht vergleichbar ist. Aber das ist wohl einfach urdeutsche Mentalität, etwas nicht in der Praxis, sondern in der Theorie zu vergleichen. Ich bin felsenfest der Meinung, dass ein iPad 2 mit 512 MB performancetechnisch unproblematischer sein wird als ein Android-Gerät mit irgendwas unter einem GB.

    Deshalb: vergleicht die Performance in der Praxis, Leute, nicht irgendwelche bescheuerten Zahlenwerte. Das ist ein Faktor, der für diesen Gerätetyp so überhaupt nicht wichtig ist.

    Antworten 
  •  Arne sagte am 5. März 2011:

    Nachtrag: Das war mehr ein “Meta-Kommentar” und war nicht als Kritik am Autoren gedacht. Einfach mal so allgemein in den Raum geworfen.

    Antworten 
  •  Günter sagte am 5. März 2011:

    Wenn ich das mal so vergleiche dann ist ca. das neue Galaxy Tab ungefähr der härteste Konkurrent wenn der Preis stimmt. Ich betrachte dabei vor allem die Dicke und das Gewicht. Mir war das I Pad 1 schon zu schwer. Bin sehr gespannt!

    Antworten 
  •  Oh sagte am 5. März 2011:

    Wusste gar nicht, dass es ein Leben neben dem iPad gibt. Hihi.

    Antworten 
  •  stk sagte am 5. März 2011:

    @ Arne
    Ich gebe dir dahingehend recht, dass das Gesamtpaket wichtiger ist, aber gerade bezüglich Multitasking ist RAM beispielsweise nicht von der Hand zu weisen als wichtiges Merkmal.
    Aber die Tabelle zeigt auch objektiv relevante Daten wie Bildschirmgröße und -auflösung, das ist schon eher aussagekräftig, was Nützlichkeit angeht.
    Alles andere muss man natürlich einzuordnen wissen und vor allem sich darüber im Klaren sein, was einem wichtig ist.

    @ Günter
    Bezüglich Abmessung und Gewicht…nimmt sich das Galaxy Tab 10.1 jetzt eigentlich nicht viel mit dem iPad 2. Aber es stimmt, dass das iPad auf Dauer etwas schwer wird. Müsste man mal in der Praxis sehen, ob die 79 (iPad 2) bzw. 81 (Galaxy Tab 10.1) Gramm da wirklich das Kraut fett machen…

    Antworten 
  •  Günter sagte am 5. März 2011:

    jop das stimmt schon. Akku Dauer fehlt mir auch etwas in der Tabelle. Ansonsten mal sehen. Hoffe es gibt vor Deutschland Release des I PAd2 noch neue infos zum Galaxy Tab. Sonst werde ich mich wohl für Apple entscheiden. Wollte schon lange genug eins. Nun habe ich beschlossen passt alles für mich.

    Antworten 
  •  stk sagte am 5. März 2011:

    Das Problem mit dem Akku ist, dass das für die meisten obigen Geräte noch nicht bekannt ist. Zudem müsste man für vergleichbare Werte die Geräte unter gleichen Bedingungen testen, aber ich kann mich mal umschauen, ob ich Daten dafür finde…
    Damit wenigstens die Hersteller-Versprechen drin stehen.

    Antworten 
  •  dreyfus sagte am 5. März 2011:

    Also, ich muss Arne völlig recht geben. Man muss die Nutzbarkeit (oder wie immer man Usability übersetzen sollte) vergleichen und was man mit den Geräten wirklich tun kann. Samsung hat ja gerade vorgemacht, wie man Käufer im Regen stehen lässt. Die 7″ Galaxy Tab Besitzer bekommen wohl kein einziges Update mehr und Anwendungen gibt es auch keine, beim 10.1″ Modell rudern sie schon jetzt zurück (Samsung selbst nennt das Gerät nach der iPad 2 Vorstllung “inadequate”).

    Die Tabellen mögen technisch richtig sein. Sie sagen aber leider fast Nichts aus. Ja, manche Tablets haben schnellere CPUs und/oder mehr RAM (eventuell, der RAM Speicher des iPad 2 ist unbekannt)… Jedoch wird z.B. RIMs Playbook auch schon all diese Leistung brauchen, um die eigene (Flash/AIR-basierende) GUI stotterfrei darzustellen (und zur Laufzeit zu kompilieren). Mehr ist nicht unbedingt mehr.

    Und dann fehlt da noch die wichtigste Zahl in der Tabelle: iPad 65000 optimierte Anwendungen, Android 100 (und die nicht einmal alle in Deutschland verfügbar), RIM 0. Anwendungen auf anderen Plattformen, die mit iWork, OmniGraffle, OmniFocus, iMovie oder Garageband auf dem iPad vergleichbar wären: Null.

    Die Auflistung von “4G” in der Tabelle mag technisch korrekt sein, nur was macht man damit in Deutschland? Wann kommt hier LTE (bezahlbar und flächendeckend)? Und welches dieser Geräte wird dann noch aktuell sein… Ich löse einmal auf: Keines.

    Antworten 
  •  Günter sagte am 5. März 2011:

    Und dennoch finde ich so eine Auflistung sehr gut um einen gewissen Vergleich ziehen zu können. Ich meine was bekomme ich für welchen Preis. Die Soft Facts muss sich dann jeder dazu denken. Man kann nur dabei sehen ob im Preis schon 3G wie viel Speicher und wie Schwer bzws Dick die Geräte sind. Von Mhz oder Ram halte ich hierbei auch nichts.

    Antworten 
  •  dreyfus sagte am 5. März 2011:

    @Günter: Man sieht an dieser Tabelle leider nicht einmal, was man für sein Geld bekommt, da eine der wichtigsten Informationen fehlt: Apple verwendet als einziger Hersteller IPS-Panels mit 24-bit Farbraum und hoher Blickwinkelunabhängigkeit (eine der teuersten Komponenten im ganzen Gerät); alle anderen Hersteller verwenden billige TN-Panels mit 18-bit Farbe. Was also nützen die Daten?

    Antworten 
  •  stk sagte am 5. März 2011:

    Da sich Hersteller bei Akkulaufzeiten gerne mal bedeckt halten, habe ich mal noch die Akku-Kapazitäten mit hineingeschrieben.

    Diese sagen allein zwar auch nicht zu viel über die tatsächliche Dauer unter Benutzung aus (weil das von Betriebssystem, Power-Management, Rechenleistung und vielen anderen Dingen abhängig ist), aber sie verhelfen zumindest zu einem groben Überblick.
    Jedenfalls kann man bei Handy-Akkus ja einigermaßen abschätzen, wie lang eine Batterie mit bestimmter Kapazität in etwa hält.
    Der Vollständigkeit halber, quasi :)

    Antworten 
  •  Baguio sagte am 5. März 2011:

    Ein paar Überlegungen zum iPad:
    Was mit bei Android Smartphones und jetzt Tablets auffällt ist, dass es eben ” Clones” von Apples iPhone und iPad sind. Ich finde den Ansatz, auch ein Unix basiertes System und sogar das open source Linux als Basis zu nehmen natürlich gut. Da aber im Gegensatz zu Apple Soft- und Hardware nicht aus dem gleichen Haus kommen, sondern jeweils bei jedem Model zumindest in kleineren Details angepasst werden muss, hinkt es mit der Zuverlässigkeit und oft auch den Details wie Usability, Intuitivität usw. Die Modell-Vielfalt und der Zwang in diesem Hochtechnologie-Feld ständig neues, schnelleres, leichteres, sparsameres anbieten zu müssen, damit die ” Inneren Werte” die der Konkurenz übertrümpfen mögen, stellt die Programmierer vor eine gewaltige Aufgabe. Ich sehe Parallelen zum Grafikkarten Markt. Die Stabilität neuer Treiber lässt aus verständlichem Testzeitmangel oft zu wünschen übrig. Dann kauft man sich ein vermeintliches “Flagschiff” um nach wenigen Monaten zu sehe dass es vom Markt verschwindet, der Treibersupport wirdaus Kostengründen auf rudimentäre Minimal- Versorgung heruntergeschraubt.

    2.” Aber Apple ist unverschämt teuer!!!!” höre ich ständig.
    Antwort:” ein qualitativ so hochwertiges Produkt wie das iPad ist für einen solch günstigen Preis nur deshalb produziertbar, da es durch die millionenfacher Auflage in genormte Produktion gehen kann. Die Stabilität und Wertigkeit des “Alu- Unibodies” ist bis dato unerreicht, der Bildschirm glänzt nich durch ultrahohe Auflösung sondern durch brillante Farben, hohe Winkeltreue und besitzt eine enorm präzise Berührungssteeuerung.

    3.Apple wird für seine restriktive Politik, Apps exclusiv durch ihren eigenen App. Store installieren zu dürfen aufs schärste kritisiert.
    Dieser Politik ist es zu verdanken, dass es kaum möglich ist Viren in die iOS Umgebung einzuschleusen ( ich weiss, via Jailbreak und zB SSH sehr wohl).
    Und eben aus diesem Grund kann ich, im Gegensatz zu den leider besorgnisserregendem Anstieg von Androide Viren, meinen iPad Prozessor exclusiv mit meinen gerade benötigten Apps beschäftigen ohne z.B. den 2. Kern mit der Suche nach Viren zu beschäftigen ( was neben Performance auf Kosten der Batterielaufzeit geht).
    So, was halte ich also von den ” anderen Tabs”?
    Sie sind enorm wichtig denn “Konkurenz belebt das Geschäft; halten Apple unter Inovationsdruck und Druck bei der Preisgestaltung. Lasst die anderen ruhig Android Pads kaufen, sollen die sich damit rumärgern während ich mein teures elitäre Apple Produkt für Blödies, die keine Ahnung von Computern haben und in ” ihrer Applewelt gefangen sind” geniesn werde :-)

    Antworten 
  •  Armbeisser sagte am 5. März 2011:

    Hallo,

    also ich habe das iPad 1 sowie das iPhone 4 schon lange und habe mir vor kurzem das HTC Desire mit Android gekauft, ich muss gestehen wenn man mal mit Android gearbeitet hat dann fragt man sich warum Leute von Apple so begeistert sind. Das iOS war früher ein Maßstab für gute Bedienung und jetzt wirkt es für mich wie ein Steinzeitbetriebssystem im Vergleich zu Android. Was mir bei Apple gar nicht gefällt es gibt keine Widgets, auch das Apple keine Kartenleser in seine Geräte einbaut und ganz zu schweigen von dem abscheulichen iTunes zwang (ganz zu schweigen und den anderen Restriktionen). Auch gefällt mir beim Android Marktplace die Funktion Produkt erstatten, sollte einen ein Kauf-App nicht gefallen einfach innerhalb von 15 Minuten mit einen Tastendruck gibt es das Geld zurück (bzw. das Geld wir nicht abgebucht).
    Auch gibt es Apps die für Apple App-Shop nie zugelassen werden, aber die vielen Anwender helfen würden. Apple traut einfach seinen Benutzern nicht und verbietet viele Apps. Apple Produkte scheinen für den Otto normal Benutzer sein, bzw. aber fortgeschrittene User werden Apple den Rücken kehren denn nur schöne Smartphones reichen auf die Dauer nicht. Für mich ist Apple gestorben, das nächste Tablett wird eins mit Android sein. Ich hoffe das ich jetzt nicht zu viel Prügel von den Mac Useren hier bekomme.

    cya

    Antworten 
  •  Loons sagte am 5. März 2011:

    Es ist gut zu sehen sehen, dass Apple Konkurrenz hat, die auf Augenhöhe ist. Zwar ist das iPad meiner Meinung nach in der Haptik unübertroffen, dafür hat Android iOS einiges vorraus und wenn Apple mit dem nächsten großen Update nicht ein paar Funktionen (wie Widgets -> zB Dashboard) nachliefert oder was ganz innovatives bringt war’s das endgültig mit dem Vorsprung.

    Letztendlich kann mal als unparteiischer Konsument nur profitieren und wenn die Entwicklung in dem Tempo weitergeht haben wir noch einiges zu erwarten ;)

    Antworten 
  •  Wolf sagte am 5. März 2011:

    Hat noh jemand das Problem, wenn man sich die Seite in der mobilversion mit Safari anschaut auf dem iPhone, dass Safari alle paar Sekunden wieder nach oben an den seitenanfang springt? Dieser Artikel ist mobil mit dem iPhone nicht lesbar! Das ist mir bisher nur bei macnotes aufgefallen, schon bei mehreren Artikeln. Was habt ihr da gebaut?

    Antworten 
  •  goosefx sagte am 6. März 2011:

    Android ist besser als iOS? Das stimmt vielleicht sogar – ist dadurch ein Android Gerät besser als ein iOS Gerät? Nein! Mein altes iPhone 3G erfreut sich immer noch regelmäßiger Softwareupdates! Bei Android Anbietern sieht es da schlecht aus (ja ja ja – man kann auch selbst sein Gerät flashen, DAS kann aber kein Otto-Normalverbraucher und ICH – ein sog. Nerd – habe auf sowas kein Bock mehr – geschweige denn Zeit) – ABER: jedem das seine!!!

    Antworten 
  •  fellowweb sagte am 6. März 2011:

    Wurde der Einstiegspreis für das iPad 1 nicht unter die ursprünglichen 499€ gesenkt? Ich dachte, das würde jetzt selbst von Apple ab ca. 380€ angeboten werden.

    Antworten 
  •  stk sagte am 6. März 2011:

    Bei dem Preis ist eher der Einführungspreis gemeint, weil ich annehme, dass die iPad 1 demnächst verkauft sind und entsprechend auch für ab 379 Euro nicht mehr angeboten werden…

    Antworten 
  •  Dr. Konsequent sagte am 6. März 2011:

    ich hab alles (Computer, Handy und demnächst Tablet) auf Apple umgestellt und bin mehr als zufrieden. Euren sogenannten Zwang wegen iTunes empfinde ich als sehr nützliches, praktisches und sehr übersichtliches Tool. AppStore, iTunes-Store etc. sucht nach wie vor seinesgleichen. Alles (Hardware, Software, Update-Unterstützung etc.) ist perfekt aufeinander abgestimmt und das mögen und begreifen die Verbraucher! Das Design ist in meinen Ausführungen bislang noch unberücksichtigt, aber es spielt natürlich auch eine sehr große Rolle, bei mir u. a. auch.

    Daher werde ich mir definitiv das iPad 2 holen, denn in Kombination mit meinem iMac und meinem iPhone 4 gibt’s nix besseres und ich sehe auch nicht 1 Grund mir ein “Konkurrenz”-Produkt zu holen um mich dann nur wegen eines Tablets zusätzlich an ein anderes System zu gewöhnen—>NO WAY!

    Antworten 
  •  beth andy sagte am 6. März 2011:

    Jemand hat geschrieben er würde ein iPhone 4 und ein iPad besitzen und hätte dann ein HCT Android phone gekauft und wäre nun begeistert? Diese bunte Welt überrascht immer wieder, exotischere Kaufentscheidungen und Meinungen sind wohl kaum möglich ( schade ums Geld. Warum gleich 2 Apple Geräte bevor man so einen fatalen Irrtum bemerkt?)

    Antworten 
  •  Michael sagte am 6. März 2011:

    Auch gibt es Apps die für Apple App-Shop nie zugelassen werden, aber die vielen Anwender helfen würden.

    Beispiele Kollege, Beispiele! Auf was zielst du ab? Das Apple viele Apps verbietet, naja, halte ich eher für ein Qualitätsmerkmal. Ansichtssache, aber ich vermute, du hattest weder ein iPad noch ein iPhone und möchtest hier ein paar Streicheleinheiten.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de