MACNOTES

Veröffentlicht am  7.03.11, 11:54 Uhr von  

Mozilla Web Apps: Apps erorbern den Browser

FirefoxApp Stores sind gerade im Kommen. Nicht nur auf mobilen Geräten; mit dem Ubuntu Software Centre und dem Mac App Store sind jene Software-Geschäfte schon seit einiger Zeit auf dem Desktop angekommen. Mozilla möchte nun mit den Web Apps einen Schritt weiter gehen und es Web-Entwicklern ermöglichen, signifikante Informationen in Form einer App auf jeder Plattform verfügbar zu machen.

Der erste Meilenstein ist geschafft. Mozilla veröffentlicht erste Informationen zu den Web Apps. Zur Verfügung stehen Entwicklern eine Reihe von Hilfen, darunter eine stabile API, Entwickler-Tools und eine Dokumentation, die den Einstieg erleichtern sollen. Wie beispielsweise bei Apples App Stores können Autoren ihre Web App in den Store einliefern und Benutzer können sie bewerten. Wer daran teilhaben möchte, kann sich ein Addon für Firefox oder Google Chrome installieren, das die Web Apps besser in den jeweiligen Browser integriert. Ein Wort der Warnung sei hier angebracht: Bei den Addons handelt es sich noch um Beta-Versionen.

Mozilla bedient sich hierbei einer Idee, die Apple seit Mac OS X 10.4 Tiger hatte, dem Dashboard. Auch hier sind Widgets HTML- und JavaScript-Gebilde, die auf Wunsch bestimmte Informationen bereitstellen. Was Mozillas Weiterentwicklung auszeichnet, ist die angestrebte Plattformunabhängigkeit und eben die Store-Funktionalität.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 5 Kommentar(e) bisher

  •  @Fresh_Neil sagte am 7. März 2011:

    RT @Macnotes: Mozilla Web Apps: Apps erorbern den Browser http://macnot.es/58583

    Antworten 
  •  Phicsa sagte am 7. März 2011:

    Wenn ich mich nicht täusche hatte Opera schon vor Jahren die Widgets und nicht wirklich viel Erfolg damit. Aber naja, mal sehen wies bei FireFox wird…kann mir aber nicht vorstellen das es weiß Gott was für einen Boom geben wird. In meinen Augen bringen Widgets (wie bei Mac) nur etwas wenn sie im System integriert und immer und überall zur Verfügung stehen und nicht nur im FF oder z.b. Opera.

    Antworten 
  •  stk sagte am 7. März 2011:

    Der Pluspunkt ist denk ich, dass die Architektur hier vorsieht, dass man diese Apps auch in anderen Browsern verwenden kann. Die Gadgets (Windows-Sidebar, seit 7 Minianwendungen) und Widgets aus Mac OS und die Opera-Geschichte waren ja allesamt nur auf sich selbst beschränkt.

    Fänd ich aber ganz spannend, wenn z.B. GMX so eine Web-App schreibt, wo man in in einer Browser-Sidebar z.B. gleich über Mails informiert wird. Mal sehen was daraus wird :)

    Antworten 
  •  Phicsa sagte am 7. März 2011:

    Ja, vielleicht ist das ja ein Schritt in die Richtung das man blad solche Widgets in jedes System integrieren kann, wäre doch sehr nice ^^

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 8. März 2011:

    RT @Macnotes: Mozilla Web Apps: Apps erorbern den Browser http://macnot.es/58583

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de