: 10. März 2011,

iMovie für iPad: iPad 1-kompatibel, aber langsam

iMovieiMovie für iPad, das speziell für das morgen in den USA kommende iPad 2 Videoschnittprogramm, lässt sich offenbar auch auf dem Original-iPad nutzen. Dies zumindest haben die Kollegen von Macworld offenbar getan, ob es dafür speziell gehackt werden musste, wurde nicht genannt.

Apple sagt, iMovie funktioniert nur auf dem iPad 2, ich war in der Lage, meine Testkopie auf einem Original-iPad zu installieren, und es erschien ganz brauchbar, bei längeren Projekten allerdings wurde es etwas langsam.“ Wie genau Macworld die App auf das alte iPad bekommen hat, haben sie geflissentlich verschwiegen, denkbar wäre, dass man den Weg über einen Jailbreak genutzt hat.

Werbung

Ganz unpraktisch wäre iMovie auf dem alten iPad nicht: Mittels iPad Camera Connection Kit lassen sich Videos einfach auf das Gerät spielen. Zugunsten der Performance des Geräts hat man bei Apple allerdings auf die Unterstützung verzichtet – es wäre somit vergleichbar mit iMovie für iPhone. Dieses war auch über Umwege auf dem iPhone 3GS nutzbar, wenn auch langsam und von Apple nicht für die langsameren Geräte freigegeben.

Update 11.03: Man kann iMovie auf iPad 1 und iPhone 3GS installieren, empfehlen können wir es allerdings nicht.

Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  cromo (10. März 2011)

    Kaufanreiz iPad 2 erhöhen, irgendwer?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>