MACNOTES

Veröffentlicht am  10.03.11, 21:03 Uhr von  

iMovie und GarageBand für iPad im App Store

App StoreDer morgige US-Start des iPad 2 wirft seine Schatten voraus. Die für iPad 2 angepasste Version von iMovie für iOS und GarageBand ist ab sofort im App Store für je 3,99 Euro zu haben.

Es ist soweit: Die beiden iPad 2-Apps, mit denen Apple Anwender das iPad 2 schmackhaft machen möchte, sind nun im App Store zu haben. Es handelt sich um eine ab jetzt Universal-App von iMovie und das virtuelle iPad-Tonstudio GarageBand.

Beide Apps sind ab sofort zu einem Preis von je 3,99 Euro entweder über iTunes oder direkt auf dem iPad zu haben. iMovie läuft offiziell nur auf iPhone 4 und iPad 2, wobei letzteres Limit eher künstlicher Natur ist, denn theoretisch läuft die Videobearbeitungssoftware auch auf dem ersten iPad.

Bei GarageBand handelt es sich um eine iPad-Version des iLife-Klassikers. Mit ihm lassen sich mehrere Instrumente einspielen, die zusammen ein Lied ergeben können. Dabei kann wahlweise von Spielhilfen Gebrauch gemacht werden. Am Ende lassen sich die kleinen Meisterwerke auf verschiedene Weisen exportieren, beispielsweise als Mail verschicken oder in die Mediathek auf PC oder Mac hinzufügen. Es lassen sich Keyboard, Gitarre, E-Bass und Schlagzeug spielen.

iMovie (Affiliate) hat eine Downloadgröße von 69,1 MB, GarageBand (Affiliate) schlägt gar mit 369 MB zu Buche. Dies liegt vor allem an den zahlreichen mitgelieferten Samples.

Ob und wie GarageBand auf dem iPad 1 läuft, können wir euch momentan leider noch nicht sagen, werden euch aber informieren, sobald wir Näheres wissen.
GarageBand läuft auch auf dem iPad 1. Es lässt sich stellenweise zwar etwas bitten, funktioniert aber ansonsten problemlos.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 14 Kommentar(e) bisher

  •  TimTom sagte am 10. März 2011:

    Siehe Apple Seite seit heute Morgen:

    Läuft auf dem Ipad & Ipad 2

    Einschränkungenkann ich derzeit noch keine melden

    Antworten 
  •  michel sagte am 10. März 2011:

    Garageband läuft auf meinem ipad 1, sogar mit dem Roland Gi-20 lassen sich die Instrumente via USB ansteuern, was noch nicht geht ist, öffnen der Songs in Garageband für Mac.

    Antworten 
  •  stk sagte am 10. März 2011:

    Jo stimmt, habe ich auch gerade experimentell ermittelt, dass es geht. Sehr cool. :-)
    (und natürlich oben nachgetragen)

    Antworten 
  •  @ApfelAktuell sagte am 10. März 2011:

    RT @Macnotes: iMovie und GarageBand für iPad im App Store http://macnot.es/58851

    Antworten 
  •  tblum1958 sagte am 11. März 2011:

    Dass iMovie nicht auf dem iPAD 1 läuft ist sehr ärgerlich, da es als Update erhältlich ist und problemlos auf meinem iPhone 4 läuft. Daher gibt es keinen Grund warum es auf dem alten iPad nicht gehen sollte. APPLE bitte nachbessern!

    Antworten 
    •  kg sagte am 11. März 2011:

      @tblum Hardwaretechnisch sind iPad 1 und iPhone 4 durchaus gleich, allerdings gehe ich stark davon aus, dass für die höhere Auflösung des iPad auch eine andere Systemleistung gebraucht wird. Die Kollegen von Macworld stellten gestern schon ganz deutlich heraus, dass gerade bei großen Projekten die Performance zu wünschen übrig lässt, und nur weil es eine Universal-App ist, heißt es noch lange nicht, dass die iPad-Variante nicht vielleicht mehr Prozessor/GPU-Leistung abverlangt als auf dem iPhone 4.

      Antworten 
  •  Flinx sagte am 11. März 2011:

    Bitte bedenkt, dass das iPhone4 512MB Speicher hat (iPod touch weiß ich nicht). Das könnte durchaus einen Unterschied machen.

    Allerdings geht das Gerücht, dass das neue iMovie tatsächlich passabel auf dem iPad1 läuft. Ob und wie man das ohne Jailbreak installieren kann, weiß ich aber nicht.

    Garageband für das iPad ist aber wirklich supercool.

    Flinx

    Antworten 
  •  Alesandro sagte am 11. März 2011:

    Hallo Leute ich wollte Euere meinung hören und zwar habe ich mir vorgestern bei MediaMarkt das iPad 32GB für 479€ geholt, bin auch eigentlich super zufrieden, GaragenBand lauft auch bestens! Jetzt die Frage: sollte ich denn vielleicht zurückbringen und auf ipad2 warten? Lohnt sich das? Was würdet ihr machen? Danke im vorraus für jede Antwort!

    Antworten 
  •  stk sagte am 11. März 2011:

    @Flinx
    Der iPod touch 4G ist vom Bildschirm abgesehen ein iPad, er hat auch nur 256 MB RAM. Daran sollte es also nicht liegen. Meine Vermutung ist eher, weil iPod touch 3G und iPad 1 keine Kamera haben und damit keine (triviale) Möglichkeit, selbst gemachte Videos aufs Gerät zu bringen. Wobei das natürlich im Widerspruch zum iPhone 3GS steht, das ja eine Kamera hat und VGA-Videos aufnehmen kann.

    Antworten 
    •  kg sagte am 11. März 2011:

      @stk Widerspruch zum 3GS würde ich nicht sagen – das ist performancetechnisch etwas abgeschlagen vom iPhone 4.

      Antworten 
  •  stk sagte am 11. März 2011:

    @kg
    Ich meinte im Widerspruch zu meiner “hat eh keine Kamera”-Theorie :)

    Antworten 
  •  Alesandro sagte am 11. März 2011:

    Wieso antwortet mir keiner?

    Antworten 
  •  stk sagte am 11. März 2011:

    Bei einer Neuanschaffung hätte ich wohl aufs iPad 2 gewartet, andererseits, wenn du zufrieden bist, kannst dich auch freuen, ein iPad in günstiger bekommen zu haben – wenn dich iMovie, die Kameras und zukünftige Spiele nicht weiter interessieren, dann dürftest du auch mit der ersten Generation glücklich werden.

    Ich für meinen Teil warte jedenfalls auf ein Retina-Display im iPad.

    Antworten 
  •  Flinx sagte am 11. März 2011:

    @Alesandro:
    Es hängt tatsächlich davon ab, was Du mit dem iPad machen möchtest. Stehst Du auf grafiklastige 3D-Spiele (Autorennen, Shooter etc.) und möchtest Du Videochat nutzen, dann würde ich Dein iPad1 zurückgeben und das neue bestellen. Mit 32GB kostet es aber auch 120€ mehr als Dein jetziges.

    Ansonsten ist das iPad1 auch noch lange frisch und wird mit Sicherheit noch 2 Jahre lang von Apple unterstützt (hoffe ich zumindest).

    Wie stk sagt, wird ein wirklich bahnbrechendes neus iPad mit Retina-Auflösung erst für nächstes Jahr erwartet.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de