News & Rumors: 13. März 2011,

Intel Extreme Masters – Weltmeister in StarCraft 2 und League of Legends auf der CeBIT 2011 gekürt

Im Rahmen der diesjährigen CeBIT 2011 in Hannover wurden die Weltmeister im Intel Extreme Masters V World Championship in den Disziplinen Quake Live, Counter-Strike 1.6, StarCraft 2 und erstmals auch League of Legends gekürt. Mit dem ersten Intel Friday Night Game ging darüber hinaus die ESL Pro Series in seine Summer Season 2011.

Nach dem Europa-Finale der Intel Extreme Masters Ende Januar in Kiew, wurden im Rahmen der diesjährigen CeBIT 2011 die Weltmeister der fünften Saison der globalen Liga für Computerspiele – der Intel Extreme Masters – gekürt. In den Disziplinen Quake Live, Counter-Strike 1.6, Starcraft 2 und erstmals auch League of Legends traten die besten eSportler gegeneinander an, um den Titel des Weltmeisters sowie 413.500 US-Dollar Gesamt-Preisgeld unter sich auszumachen. Über sieben Monate kämpften die besten Profispieler der Welt um die Startplätze für das
Finale der Weltmeisterschaft auf der CeBIT.

Mit dem ersten Intel Friday Night Game fiel auf der IT-Messe ebenfalls der Startschuss für die ESL Pro Series Summer Season 2011 – über 270.000 Messegäste sollen laut Betreiber den Gaming-Bericht in Halle 23 besucht haben.

In der Disziplin Quake Live konnte sich der amtierende Champion Shane „rapha“ Hendrixon aus den USA gegen den Sieger der Europäischen Meisterschaft Anton
„Cooller“ Singov aus Russland mit 3:0 durchsetzen. Der Erstplatzierte erhielt 8.500 US-Dollar Prämie, der Zweitplatzierte immerhin noch 4.000. Kevin „Strenx“ Baeza aus Frankreich wurde Dritter und heimste 2.500 US-Dollar ein.

Das Finale in Counter Strike 1.6 bestritten das Team Natus Vincere aus der Ukraine und das Team Frag eXecutors aus Polen, die bereits 2007 unter ihrem alten Namen PGS Gaming die Intel Extreme Masters für sich entscheiden konnten. Den Sieg trug das ukrainische Team mit einem deutlichen 2:0 und einem Preisgeld von 35.000 US-Dollar davon. Den dritten Platz sicherten sich die eSportler des Teams mTw aus Dänemark, und zudem 8.500 US-Dollar.

Das Starcraft-2-Finale war ganz in südkoreanischer Hand. Wu-Seo „Ace“ Jung konnte sich gegen seinen Landsmann Jae-Ho „Moon“ Jang durchsetzen und den Titel des Starcraft-Champions sowie 13.000 US-Dollar Preisgeld mit nach Hause nehmen. Der dritte Platz ging an Hyun-Woo „Squirtle“ Park, der immerhin noch 4.000 US-Dollar Preisgeld gewann. An den Platzierungen lässt sich erkennen, dass diese Disziplin in Südkorea mehr oder minder ein Volkssport ist.

Champion der neuen Disziplin League of Legends wurde das Team myRevenge aus Deutschland, die sich im Finale gegen das französische Team Against All Authority durchsetzen konnten. Dritter wurde das Team SK-Gaming, das ebenso international besetzt ist, wie das Team der Vierten, Dignitas. 4.750 US-Dollar gab es für das erstplatzierte Team, immerhin noch 1.750 US-Dollar für die Viertplatzierten.

Via Web-Sender ESL TV konnten Interessierte die Spiele live vor dem Bildschirm verfolgen, die auf achte Sprachen übertragen wurden. 2.150.000 Zuschauer sollen das Programm weltweit verfolgt haben; alleine 75.000 am Finaltag. Dies bedeutet für ESL TV einen Zuschauerrekord. Michal Blicharz, Projektmanager für die Intel Extreme Masters beim
Veranstalter Turtle Entertainment zeigte sich positiv überrascht: „Wir sind davon ausgegangen, dass die Intel Extreme Masters World
Championships auf der CeBIT ein Erfolg werden würden – aber dennoch sind wir
überrascht, wie viel Zuspruch die Veranstaltung von allen Seiten erfahren
hat.“



Intel Extreme Masters – Weltmeister in StarCraft 2 und League of Legends auf der CeBIT 2011 gekürt
4 (80%) 24 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>