News & Rumors: 15. März 2011,

Microsoft Zune: Keine neuen Modelle mehr, Hardware komplett eingestellt?

Zune HDMicrosoft erklärt den Zune mehr oder weniger für tot: Auf Grund mangelnder Nachfrage werden keine weiteren Modelle mehr auf den Markt kommen, man will sich künftig auf andere Geräte konzentrieren.

Die Zune-Software wird künftig auf Mobiltelefonen zu finden sein, die mit Windows Phone 7 laufen. Mit der Zune-Software können Nutzer Musik und Filme kaufen sowie für einen monatlichen Pauschalpreis unbegrenzt Musik auf das Gerät streamen. Offiziell ist der Tod des Zune wohlgemerkt nicht, die Informationen stammen von einem Insider.

Microsoft selbst äußert sich nicht zu den Zukunftsplänen des Zunes: „Wir haben nichts bekanntzugeben über ein weiteres Zune-Gerät – allerdings haben wir gerade erst den Zune HD in Kanada über den Zune Originals-Store vorgestellt und wir werden die Geräte weiterhin in Nordamerika unterstützen. […] Unsere Langzeitstrategie stützt sich auf die Stärke des kompletten Zune-Ökosystems auf allen Microsoft-Plattformen.

2006 war sich Microsoft-CEO Steve Ballmer noch sehr sicher, dass man eine Chance hat, den iPod zu besiegen, hunderte von Millionen Dollar sollten in die Entwicklung des Zune investiert werden. 2009 wurden Hardware- und Softwareteam getrennt, damit sich die Softwareentwickler auf die Entwicklung der Zune-Software für weitere Plattformen (Xbox, PC) konzentrieren können, im Oktober dann fand die Zune-Software den Weg auf das hauseigene Smartphone-OS.

Die aktuellste Zune-Variante, der Zune HD, ist bereits rund 1 1/2 Jahre alt, im gleichen Zeitraum sollte der Player auch in Europa veröffentlicht werden – dies ist bisher allerdings nicht geschehen und wird es vermutlich auch nie tun.

In diesem Sinne: Tschüss Zune. Tut uns Leid, dass der iPod touch immer etwas beliebter war als du.



Microsoft Zune: Keine neuen Modelle mehr, Hardware komplett eingestellt?
4 (80%) 13 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Märkte am Mittag: Verbreitung von iOS 10 bei knapp... Der Marktanteil von iOS 10 auf kompatiblen iOS-Geräten stieg zuletzt auf 79%. Das zeigten aktuelle statistische Daten von Apple. Google kann von solch...
US-Medien ärgern Trump: Wie teuer war der San Bern... Wie viel Geld hat Apple ausgegeben, um das iPhone des San Bernardino-Schützen zu knacken? Das soll die Bundesbehörde nun offenlegen, fordert ein Zusam...
WhatsApp rollt neuen Status-Tab für Alle aus WhatsApp hat seinen neuen Status-Tab ausgerollt. Er ist sehr medial und erinnert an Snapchat. WhatsApp startete gestern auch in Deutschland mit dem...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  XPert (15. März 2011)

    Naja, ist ja konsequent. Wie sehen denn die iPod-Verkaufszahlen aus? Könnte mir denken, dass die MP3-Player eklatant unter den Smartphones leiden und höchstens der niedrigere Preissektor wie iPod nano und shuffle eine Zukunft haben werden. Der iPod touch vielleicht noch als iPhone „light“, der hilft die Stückzahlen zu erhöhen und so die Kosten für das iPhone etwas zu senken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>