MACNOTES

Veröffentlicht am  16.03.11, 15:08 Uhr von  Stefan Keller

memory Music Legends HD für iPad im Test

memory Music Legends HDÜber einen Mangel an Memory-Spielen im App Store kann man sich wirklich nicht beklagen. Um dort aufzufallen, muss man sich etwas einfallen lassen – und das hat Ravensburger auch getan. Bei memory Music Legends HD für iPad gibt es was auf die Ohren, wir euch unser Review zeigt.

In Zusammenarbeit mit Universal Music hat Ravensburger mit memory Music Legends HD ein audiovisuelles Memory-Spiel in den App Store gebracht. Das Grundprinzip ist dabei unverändert: Zu Beginn liegen alle Karten verdeckt auf dem Spielfeld und der Spieler muss sich erst einmal orientieren. Hat er ein Pärchen gefunden, sind die beiden Karten aus dem Spiel.

Als Motive sind aber keine typischen Memory-Bilder zu sehen, sondern Album-Covers von bekannten Bands. Diese sind mit ihren größten Erfolgen vertreten. Als besonderen Leckerbissen werden die Karten mit Musik untermalt.

[singlepic id=11963 w=200 float=left] [singlepic id=11962 w=200 float=left]

Die im Spiel verarbeitete Musik ist zum größeren Teil relativ alt, wobei die meisten Künstler bis heute aktiv sind. Trotz der auf den ersten Blick recht umfangreichen Sammlung von 35 Hits, macht sich bereits nach relativ kurzer Zeit das Gefühl der Enttäuschung breit, weil es schnell zu Dopplungen kommt.

Zu den Künstlern zählen Weltstars wie ABBA, Alice Cooper, Bee Gees, Bob Marley, Bon Jovi, Elton John und Guns’n’Roses. Zu jedem der Interpreten ist eine Seite mit Eckdaten verfasst worden, beispielsweise wie lange derjenige im Musikgeschäft tätig war, die Diskographie und Trivia. Außerdem besteht die Möglichkeit, das gehörte Lied mit einem Knopfdruck bei iTunes zu kaufen.

[singlepic id=11964 w=200 float=left] [singlepic id=11967 w=200 float=left]

Das Spiel selbst ist eher wenig überraschend. Es gibt drei Spielmodi: Klassisch, Abenteuer und Duell. Bei der klassischen Version gibt es je nach Schwierigkeitsgrad ein quadratisches Feld aufzuräumen, beim Duell gilt dasselbe, nur dass hier zwei Spieler im “Hot Seat”-Modus spielen, das iPad also weiter gegeben wird. Das Abenteuer hingegen fängt relativ harmlos an und schaukelt sich je weiter man kommt hoch. Am Anfang sind nur vier Felder vorhanden, in höheren Levels werden Figuren gelegt, bis zum krönenden Abschluss der ganze Bildschirm mit Spielkarten voll belegt ist.

[singlepic id=11966 w=200 float=left] [singlepic id=11969 w=200 float=left]

Für jedes gefundene Paar gibt es Punkte je nach Gedächtnis-Leistung und Glück. Für mehrere Funde in Folge gibt es mehr Punkte und für zuvor noch nicht aufgedeckte Karten gibt es ebenso einen Bonus. Anhand der Punktestände, die sich am Ende eines Spiels ergeben, werden Bestenlisten geführt, eine lokal und eine global im Internet.
 

Fazit

memory Music Legends HD für iPad ist ein recht solides und an sich gut gemachtes Memory-Spiel für das iPad. Gut gefallen hat uns die musikalische Untermalung, die aber getrost ein paar mehr Künstler zu bieten haben könnte; die Dopplungen fallen gerade aufgrund der Klangbeispiele noch schlimmer ins Gewicht als bei herkömmlichen Memory-Spielen.
Definitiv ist memory Music Legends HD aber frischer Titel, der dennoch – wenigstens für eine begrenzte Zeit – ordentlich Spaß macht, technisch gut umgesetzt ist und ein Stück Musikgeschichte in sich trägt.

3,5/5Testurteil: 3,5/5 Macs
Bezeichnung: memory Music Legends HD (Affiliate)
Hersteller: Ravensburger
Preis: 2,39 Euro

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de