News & Rumors: 22. März 2011,

Steve Jobs zur Anhörung wegen iTunes-Kartellklage geladen

Steve JobsLang ist’s her: Im Juli 2004 fand RealNetworks mit Harmony eine Möglichkeit, Lieder aus ihrem eigenen Music-Store auf einen iPod zu übertragen. Im Oktober 2004 veröffentlichte Apple ein Firmware-Update für den iPod, das genau dies unterbindet. Apple versuchte dagegen zu klagen, ist nun aber selbst der Angeklagte. Steve Jobs wurde jetzt einberufen, Fragen zu beantworten.

RealNetworks selbst hatte eigentlich mit einer Klage von Apple gerechnet. Dies allerdings ist nicht geschehen, viel mehr sitzt jetzt Apple auf der Anklagebank. 2005 wurde eine Klage eingereicht, die bemängelt, dass man einen iPod braucht, um Musik aus dem iTunes Music Store zu hören. Ein paar Anklagepunkte wurden aus der Klageschrift zwar gestrichen, aber die komplette Anklage wurde nicht fallen gelassen.

Eigentlich wollten die Anwälte vor allem wissen, warum Apple sich geweigert hat, die FairPlay-DRM-Technologie weiter zu lizenzieren. Seit März 2009 ist aber im iTunes-Store gekaufte Musik frei von digitalem Rechte-Management, weshalb dieser Punkt nun obsolet ist.

Zwei Stunden werden Anwälte Zeit haben, Jobs zu dem Thema Harmony und was Apple dagegen tat zu befragen. Der zuständige Richter Howard R. Lloyd hält Jobs für unerlässlich, da er über einzigartiges Wissen aus erster Hand verfügt, was den Fall mit RealNetworks angeht.

[via AppleInsider]



Steve Jobs zur Anhörung wegen iTunes-Kartellklage geladen
3,93 (78,57%) 14 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Kreise: Apple lässt fünf Teams an kabellosem Laden... Wie wird das iPhone 8 geladen: Via Induktion, wirklich drahtlos oder doch nur via Kabel? Dem Vernehmen nach arbeitet Apple unter Hochdruck an einer in...
Swift-basierte Malware erpresst MacOS-Nutzer Eine neue Malware grassiert und verschlüsselt Daten auf dem Mac. Um sie zurückzubekommen, sollen die Nutzer zahlen. Doch die Software ist fehlerhaft u...
Märkte am Mittag: Verbreitung von iOS 10 bei knapp... Der Marktanteil von iOS 10 auf kompatiblen iOS-Geräten stieg zuletzt auf 79%. Das zeigten aktuelle statistische Daten von Apple. Google kann von solch...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>