MACNOTES

Veröffentlicht am  23.03.11, 15:16 Uhr von  Stefan Keller

Apple wegen Patentverletzungen in iTunes, Apple TV und FrontRow verklagt

PatentEine kleine Firma namens Robocast hat Apple verklagt. Angeblich würden sie gegen Patente verstoßen bei der Menüführung in iTunes, Apple TV und FrontRow.

Das Patent von Robocast, um das es geht, hat aber nur im weitesten Sinne etwas mit dem Bedienkonzept in den drei Apps zu tun. Es beschreibt eine Methode, um Web-Ressourcen ausfindig zu machen, die über eine Software aus URLs eingegeben werden. Dies soll dann an einen Web-Browser ausgegeben werden, sodass der User Klicks und Entscheidungen spart, wenn er im Internet surfen will.

Die Klageschrift behauptet, dass Apple wissentlich gegen dieses Patent verstößt. Angeblich haben sie im Jahr 1999 ihre Technologie jemanden vorgestellt, der sich als Apple-Mitarbeiter ausgegeben hat. Robocast klagt jetzt auf Schadensersatz und die Zahlung von Lizenzgebühren.

[via Cult Of Mac]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  harald sagte am 23. März 2011:

    die webseite von robocast sagt eigentlich alles: patenttroll. eine firma, die als einzigen news-beitrag die klage gegen apple nennt, hat wahrscheinlich noch nie ein produkt zur marktreife entwickelt.

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 24. März 2011:

    RT @Macnotes: Apple wegen Patentverletzungen in iTunes, Apple TV und FrontRow verklagt http://macnot.es/59538

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de