News & Rumors: 25. März 2011,

Naruto Shippuden: Kizuna Drive – Test: Die Bande der Freundschaft auf der PlayStation Portable

Es geht wieder rund! Mit Naruto Shippuden: Kizuna Drive bringt Namco Bandai ein neues Abenteuer rund um den aufstrebenden Shinobi Naruto und seine Kameraden auf eure PSP. Wir haben uns das Action-Adventure Schrägstrich Beat ‚em Up einmal näher angeschaut und das Wichtigste für euch im Review festgehalten!

Zeitlich angesetzt nach der Rettung
Gaaras in Anime und Manga, werden Naruto und seine Teamkollegen auf
eine Aufklärungsmission geschickt, bei der ein verschwundener Ninja
aus Konoha gefunden werden soll und nebenbei auch noch die
potentiellen Entführer unschädlich gemacht werden sollen. Nachdem
das Team es allerdings zunächst lediglich mit schwächlichen
Banditen zu tun bekommt wird schnell klar, dass hinter der ganzen
Geschichte viel mehr zu stecken scheint als anfangs angenommen, wobei
die ganze Geschichte wie eine Staffel des Animes aufgebaut wird und
dem Spieler eine brandneue Story mit kleineren Anime-Sequenzen
bietet, die mit dem Charme der Serie durchaus mithalten können und
das ganze authentisch wirken lassen.

4 Freunde und eine gehörige Portion
Action!

Spielerisch ist bei Kizuna (jap.:
Verbindung, Band) Drive der Name Programm: Ihr zieht in einem Team
von bis zu 4 Personen los, was vor allem im enthaltenen
Multiplayer-Modus für einiges an Spaß sorgen dürfte, und schickt
eure Gegner mit simplen Beat-em-Up-Einlagen auf die Bretter, während
ihr gemeinsam kleinere Areale erkundet, um die Missionen erfolgreich
abzuschließen und damit die Story voranzutreiben, wobei Teamwork
stets an erster Stelle steht: Den einzelnen Charakteren sind nämlich
verschiedene Spezialgebiete zugeordnet, durch die sie die Truppe auf
einzigartige Weise unterstützen. So ist Protagonist Naruto an
vorderster Front als Angreifer dabei, während Teamkollegin Sakura
beispielsweise in der Lage ist das Team mit Heilfähigkeiten wieder
auf die Beine zu bringen und die angeschlagene Gesundheitsanzeige
aufzufüllen.

Naruto Shippuden: Kizuna Driva ReviewGrößere strategische Tiefen sucht ihr
dabei allerdings vergebens, da es in erster Linie darauf ankommt den
Gegner durch wiederholtes Drücken der Kreis-Taste K.O. zu schlagen
und dabei gegebenenfalls eure Kombos durch Tastendruck mit einem
Finisher abzuschließen. Wenn ihr es im Verlauf der Prügelei zudem
schaffen solltet euren Gegner bewusstlos zu schlagen, so könnt ihr
den Moment nutzen und eine Teamattacke starten, die am Ende der
Mission mit Kizuna-Punkten belohnt wird, die gegen Verbesserungen
eurer Charaktere eingetauscht werden können.{BREAK}

Die einzelnen Missionen bestehen
größtenteils darin, dass ihr euren Charakter von einem
Kontrollpunkt zum nächsten bewegt und dabei eure Widersacher
ausschaltet und euch so teilweise neue Bereiche erkämpft.

Versteckt im Optionsmenü

Grafisch dürft ihr euch von dem Game
leider nicht zu viel erhoffen, zwar sieht die Grafik im Anime-Look
ganz nett aus, mehr aber auch nicht und man merkt dem Spiel einfach
an, dass es bereits letztes Frühjahr in Japan erschienen ist, nicht
zuletzt wegen dem frühen Stadium der Handlung. Auch der Sound war
zunächst mehr als gewöhnungsbedürftig, da die Sprachausgabe
standardmäßig auf Englisch eingestellt ist, was zwar einen Teil der
englischsprachigen Fans der Serie freuen dürfte, den deutschen
Spieler aber vermutlich eher in den Wahnsinn treibt, da die Sprecher
lieblos ausgesucht wurden und den Charakteren durch ihre schlechte
Synchronisation einfach nicht gerecht werden und das ganze fast
ruiniert hätten, wenn da nicht irgendwo im Optionsmenü die
japanische Sprachausgabe mit den fantastischen Originalsprechern
verborgen gewesen wären, die zumindest mir ein paar Bonuspunkte
abgerungen haben.

Fazit

Naruto Shippuden: Kizuna Drive (Affiliate) gehört mit großer Sicherheit zu den Spielen, die eine gehörige
Portion „Fandom“ voraussetzen, da man sonst weder der Story folgen
kann, noch größeren Spaß an der großen Anzahl spielbarer
Charaktere finden dürfte. Allen Naruto-Fans, die sich nach neuem
Futter für ihre PSP sehnen, sei dieses Spiel jedoch ans Herz gelegt,
da hier ein solides Spielprinzip, gepaart mit einer spannenden und
vor allem neuen Story aus dem Naruto-Universum geboten wird.



Naruto Shippuden: Kizuna Drive – Test: Die Bande der Freundschaft auf der PlayStation Portable
4,22 (84,44%) 9 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>