News & Rumors: 7. April 2011,

iAd Gallery: Apple-App verstößt gegen App Store Guidelines und müsste entfernt werden

iAd GalleryKurioses am Vormittag: Gestern haben wir euch die iAd Gallery für iPhone vorgestellt. Wie heute bekannt wurde, hätte es diese App nie im App Store geben dürfen, denn sie verstößt klar gegen die offiziellen Guidelines.

Gestern haben wir euch die iAd Gallery App für iPhone gezeigt, die es derzeit nur im US-Store zu laden gibt. Wie heute bekannt wurde, hätte es die App, käme sie nicht ausgerechnet von Apple, nie in den App Store geschafft, weil sie gegen die dortigen Spielregeln verstößt.

Werbung

Im Abschnitt 2.13 der aktuell gültigen App Store Guidelines heißt es:

Apps that are primarily marketing materials or advertisements will be rejected.
Sony

Nun kann man natürlich vieles über die iAd-App sagen, aber im Grunde passt dieser Paragraph wie angegossen. Die App beinhaltet fast ausschließlich Werbung und sonst nichts anderes. Da manche Zugaben (Spiele oder Quize) Bestandteil der Werbung sind, kann man damit eher schlecht argumentieren. Und wie BusinessInsider berichtet, hat Apple schon mit genannter Regel Apps aus dem App Store abgelehnt.

Dem gegenüber steht natürlich die Tatsache, dass sowohl der App Store als auch iAd Gallery von Apple kommen und sie für sich Ausnahmen machen können wie sie möchten – virtuelles Hausrecht sei mal als Begriff eingeworfen. Eine kuriose Sache ist die Geschichte jedoch allemal.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert

 2 Kommentar(e) bisher

  •  STefan (7. April 2011)

    wow, das war ne wichtige meldung!

  •  Rigoo (7. April 2011)

    Mh, finde ich weder kurios noch skandalös. Die Regeln gelten ja (logischerweise) nicht für Apple selbst, die können in den App-Store stellen was sie wollen – und das ist natürlich auch richtig und gut so ;)


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung