MACNOTES

Veröffentlicht am  11.04.11, 13:01 Uhr von  

Matrox und Sonnet kündigen erste Thunderbolt-Geräte an

ThunderboltIn den MacBook Pro (Early 2011)-Modellen bisher nur als DisplayPort-Anschluss für externe Bildschirme genutzt, fristet die von Intel und Apple entwickelte Thunderbolt-Schnittstelle bisher ein eher ruhiges Leben. Dies soll sich aber demnächst ändern, denn die beiden Hersteller Matrox und Sonnet haben erste Geräte angekündigt, die von der Technologie Gebrauch machen sollen.

Nach Informationen von 9to5mac, wird Matrox der erste Hersteller, der tatsächlich mit Thunderbolt-Peripherie am Markt erscheinen will. Insgesamt werden es sieben Stück davon sein, darunter die alte MXO-Familie, die über einen Adapter auf Thunderbolt vorbereitet wird und die neue MXO2-Serie.

Bei Sonnet hingegen handelt es sich ausschließlich um neue Produkte, die an Thunderbolt angeschlossen werden sollen. Mit dem Fusion F2TBR steht eine externes SSD-RAID in den Startlöchern, das im RAID 0-Modus bis zu 640 MB/s Lese-, bzw. 430 MB/s Schreibgeschwindigkeit verspricht. Eine doppelt so schnelle Datenübertragung wie bei eSATA verspricht das Fusion E400TBR5. Es handelt sich hierbei um ein RAID 5-System, das insgesamt vier Festplatten ansteuert. Ebenso unterstützt werden RAID 0 und JBOD (Just a Bunch Of Drives), wobei ersteres höchste Performance verspricht und letzteres die Festplatten einfach als einzelne Laufwerke listet. Es wird in 4, 6, 8, und 12 TB-Konfiguationen erhältlich sein und soll 400 MB/s lesend und 340 MB/s schreibend umsetzen. Ähnliche Produktmerkmale weist Fusion D800TBR5 auf, nur dass insgesamt 5 Festplatten angesprochen werden können und der verfügbare Speicherplatz bei 8, 12, 16 und 24 TB liegt. Die Übertragungsrate soll bei 800 bzw 730 MB/s (lesen oder schreiben) liegen. Außerdem gibt Sonnet darauf fünf Jahre Garantie.

Doch auch außerhalb der Datenaufbewahrung hat Sonnect etwas für Thunderbolt zu bieten: Mit dem Echo Express PCIe 2.0 Erweiterungsgehäuse können PCI-Express-Karten an einen Thunderbolt-Anschluss genutzt werden. Somit ist es möglich, beispielsweise Video-Karten, 10 Gbit-Ethernet-Karten und RAID-Controller via Thunderbolt an ein MacBook Pro anzuschließen. Für die beiden gängigen Größen von PCI-E-Karten gibt es je ein Modell für die halbe und die volle Länge. In beiden ist ein Netzteil und Lüfter enthalten.

Des Weiteren gibt es noch zwei Adapter: Mit dem Allegro FW 800-Adapter lassen sich FireWire-800-Geräte an einen Thunderbolt-Port anschließen, mit dem Presto Gigabit Ethernet-Adapter kann eine Netzwerkverbindung von bis zu 1 Gbit/s über Thunderbolt aufgebaut werden.

Die Thunderbolt-Geräte von Sonnet sollen im Sommer 2011 auf den Markt kommen, bei Matrox steht ein genauer Release-Termin noch aus.

[Sonnet via Pressemitteilung]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 6 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. Thunderbolt gewinnt an Bedeutung | rockmymac am 11. April 2011
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de