: 13. April 2011,

Foxconn baut ab Ende November iPads in Brasilien

FoxconnDer taiwanische Hardware-Hersteller Foxconn plant es schon ein bisschen länger, von Apple wurde es gestern bekannt: Die teilweise Produktionsverlagerung nach Brasilien. Wie sich jetzt andeutet, werden beide zusammenarbeiten und ab Ende 2011 iOS-Devices in Brasilien bauen.

Foxconn wollte schon länger nach Brasilien und auch Apple will eine Niederlassung in Südamerika etablieren. Was gestern noch eher Spekulation war, wird nun durch die brasilianische Präsidentin Dilma Roussef bestätigt: Foxconn soll für Apple iPads in Brasilien fertigen.

Werbung

Zwölf Milliarden Dollar will Apples Fertiger in den Aufbau der Fabrik stecken, die Regierung muss den Plänen nur noch zustimmen. Dies wurde auch vom brasilianischen Minister für Wissenschaft und Technik bestätigt. Demnach soll es Ende November losgehen, ab dann soll Foxconn iPads für Apple in der neuen Fabrik bauen.

Dies wäre für alle Beteiligten ein Gewinn, wurden doch sowohl Foxconn als auch Apple mit Steuervergünstigungen gelockt, um dort Tablet-PCs herzustellen. Damit soll die brasilianische Wirtschaft einen Aufschwung erleben. Für Amerikaner hätte das ebenfalls den Vorteil, dass neue Geräte schneller „daheim“ sind – für uns ändert sich aber beinahe nichts: Ob China oder Brasilien ist von der Entfernung her fast gleich.

[via Cult of Mac]

Zuletzt kommentiert



 4 Kommentar(e) bisher

  •  Max (13. April 2011)

    Designed by Apple in California.
    Assembled in Brazil.

    Stimmt das so?
    Würde doch gut aussehen.

  •  Thomas (13. April 2011)

    Äh. Sorry. Foxconn ist aus Taiwan.

  •  stk (13. April 2011)

    Du hast recht, fixed.

  •  Spawn (13. April 2011)

    Der brasilianische Präsident ist übrigens eine Frau


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>