MACNOTES

Veröffentlicht am  17.04.11, 6:08 Uhr von  Stefan Keller

MacBook Air: Wechsel von Toshiba- zu Samsung-SSDs

MacBook AirApple hat anscheinend ein stilles Update der MacBook Air-Reihe durchgeführt und den Hersteller der Solid State Drives gewechselt: Statt Toshiba soll nun Samsung verbaut sein und etwas mehr Geschwindigkeit bringen.

Wie Anandtech berichtet, sind in neueren MacBook Airs keine Toshiba-SSDs mehr drin, wie noch zu Anfang der Produktion, sondern nun Laufwerke von Samsung. Wann genau der Wechsel stattgefunden hat, ist nicht bekannt. Gleich nach der Markteinführung im Oktober 2010 machte iFixit den obligatorischen Teardown und fand im Air eine Toshiba-SSD. Die in der älteren Revision verbaute Toshiba-SSD hat die Modell-Nummer TS128C, während die neuere Samsung-SSD mit SM128C gekennzeichnet wird.

Für den Anwender heißt dies im Grunde nichts weiter. Wie Anandtech heraus fand, ist das neue Modell jedoch ein wenig schneller als das alte. Sowohl im Lesen, als auch im Schreiben beträgt der Unterschied ca. 20%:

Model Lesen (MB/s) Schreiben (MB/s)
TS128C 209,8 175,6
SM128C 261,1 209,6

 
Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden SSD-Laufwerken ist, dass der SM128C die ATA-Technologie Native Command Queueing (NCQ) unterstützt, während die Toshiba-SSD dies nicht kann. Aufgrund der Performance vermutet Anandtech, dass es sich um ein baugleiches Modell handeln könnte, wie Samsungs Serie 470.

Wer nachsehen möchte, welche Festplatte im Air verbaut ist, dem sei ein Blick in den System-Profiler zu empfehlen. Dort findet ihr die Information bei “Serial ATA”. Steht dort als Typenbezeichnung “APPLE SSD TS128C”, habt ihr ein Toshiba-Laufwerk, bei “APPLE SSD SM128C” ist es das neue und etwas schnellere von Samsung.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 9 Kommentar(e) bisher

  •  Jens sagte am 17. April 2011:

    Da gibts keinen Wechsel!!!!!
    Apple wie auch andere Hersteller bauen das ein, was gerade für die Produktion verfügbar ist und von vorn herein als verwendbare Hardware eingestuft wurde.
    Die Zulieferer bez. Speicher sind eben auch mehrere Hersteller. In meinem Erstbesteller-11″ Air 2010 ist die beschriebene “neue” Samsung “APPLE SSD SM128C” drin.
    Also ruhig bleiben nicht verrückt machen lassen, es hat sich nichts geändert.

    Antworten 
  •  BornFree sagte am 17. April 2011:

    Das kann ich für “normale” Laufwerke bestätigen, aber bei einem solchen Custom-Bauteil wie dieser SSD im Air kann man nicht einfach “irgendein” anderes nehmen. Von daher ist das schon ein Wechsel.

    Man darf auch nicht vergessen, dass das Air nur von Seiner Festplatte lebt. Und da ist bei 20% mehr Datendurchsatz schon mitunter ein deutlicher Unterschied spürbar.

    Antworten 
  •  Krylle sagte am 17. April 2011:

    Jetzt würde ich gerne wissen, da ich mir demnächst ein MacBook Air kaufe wie man die zwei Modelle der SSD an der Verpackung bzw. Seriennummer oder sonst einer anderen Bezeichnung erkennen kann.

    Antworten 
  •  Alex sagte am 17. April 2011:

    Wer zu früh kauft, und wer im Laden kauft (ohne Rückgaberecht), den bestraft Apple … hähä…

    Antworten 
  •  Alex sagte am 17. April 2011:

    @Krylle

    Auspacken, einschalten, “Über diesen Mac”, da sieht man den SSD-Herstellercode.
    Also online kaufen, nachschauen, und ggf. 14-Tage-Rückgaberecht nutzen ;-)

    Antworten 
  •  Alex sagte am 17. April 2011:

    @Jens
    Klar hat sich was geändert. Die Unterschiede sind JETZT allgemein bekannt.

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 17. April 2011:

    RT @Macnotes: MacBook Air: Wechsel von Toshiba- zu Samsung-SSDs http://macnot.es/60746

    Antworten 
  •  Krylle sagte am 17. April 2011:

    @ Alex

    Ich habe keine Lust mehr online zu kaufen zumal mir bei MediaMarkt zugesichert wurde für den gleichen Preis 4GB anstatt nur 2GB RAM zu bekommen.

    Antworten 
  •  stk sagte am 19. April 2011:

    Von Rotationsfestplatten. SSDs sind Flash-Medien, die fallen da nicht drunter.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de