MACNOTES

Veröffentlicht am  20.04.11, 22:39 Uhr von  ml

Apple Q2 2011: Rekordquartal, iPhone top, iPod flop

Apple hat soeben die Quartalszahlen für das zweite Quartal 2011 bekannt gegeben. Auch dieses Quartal reiht sich nahtlos in die vergangenen Rekordquartale ein. Die Zahlen in Kürze: Umsatz 24,67 Milliarden, Gewinn 5,99 Milliarden, 3,76 Millionen verkaufte Macs und 18,65 Millionen iPhones. Steve Jobs kommentierte die guten Zahlen sehr euphorisch mit “We’re firing on all cylinders.” und versprach gleichzeitig weitere Innovationen für das weitere Jahr.

Gewinn und Umsatz
In den vergangenen drei Monaten konnte Apple Waren und Dienstleistungen im Wert von 24,67 Milliarden US-Dollar an den Kunden bringen. Das sind 83 Prozent mehr als im Vergleichsquartal 2010 und mehr als Apple noch 2007 im Gesamtjahr als Umsatz erwirtschaften konnte. Als Gewinn blieben 5,99 Milliarden Dollar übrig, fast eine Verdopplung im Vergleich zu 2010. Die Gewinnmarge betrug 41,7 Prozent.
[nggallery id=2836]Knapp 60 Prozent seines Geschäfts erwirtschaftete Apple außerhalb der USA. Am stärksten wuchs Apple in Asien, wo der Gewinn um 151 Prozent gesteigert werden konnte.

Macs
Auch wenn Apples Brot-und-Buttergeschäft inzwischen bei den i-Produkten liegt, trägt der Mac immer noch einen signifikanten Anteil zum Wohl und Wehe der Firma bei. Im vergangenen Quartal entschieden sich 3,76 Millionen Käufer, und damit fast ein Drittel mehr als in Q2 2010, für einen Mac. Der Anteil am Umsatz betrug 4,98 Milliarden Dollar und damit knapp 20 Prozent des Gesamtumsatz.
[nggallery id=2837] Das Verhältnis zwischen Mobil- und Desktop-Macs verschiebt sich immer weiter zugunsten der Mobil-Macs. 2,75 Millionen Rechner entfielen auf MacBook & Co, wobei sich gerade das MacBook Air und die Pro-Reihe besonders gut verkauften.

iPod, iPhone und iPad
Gut läuft es für Apple auch bei den i-Devices. iPhone und iPad konnten satte Zugewinne verbuchen. Der Absatz von iPods ist schon seit einigen Quartalen rückläufig und setzte sich mit 9,02 Millionen Geräten (Q2 2010: 10,89 Millionen) auch in diesem Quartal fort. Viele Käufer entscheiden sich vermutlich gleich für ein iPhone, dessen Absatz von 8,75 Millionen auf 18,65 Millionen Geräte gesteigert werden konnte und mit 12,3 Milliarden Dollar fast die Hälfte zum Gesamtumsatz beitrug.
[nggallery id=2838] Die Hälfte der verkauften iPods entfiel im vergangenen Quartal auf den iPod touch. Der klassische MP3-Player dürfte seine besten Zeiten also hinter sich haben. Trotzdem hält Apple in den USA noch immer einen Marktanteil von über 70 Prozent.

Vor einem Jahr startete der Verkauf des iPads und tauchte im Q2 2010 erstmals in der Bilanz Apples auf. Im vergangenen Quartal wechselten 4,69 Millionen iPads den Besitzer und damit 1,42 Millionen Geräte mehr als im Vorjahresquartal. Laut Apple ist das iPad nicht nur bei Privatanwendern beliebt sondern auch im Unternehmensbereich. Zudem kämpft Apple noch immer damit die Nachfrage nicht vollständig bedienen zu können.
[nggallery id=2839]
Ausblick
Den Ausblick auf das nächste Quartal zeichnet Apple CFO Peter Oppenheimer wieder gewohnt konservativ. Als Richtmarke wird ein Umsatz von 23 Milliarden Dollar gesetzt, doch man muss kein Prophet sein, um angesichts des Starts des iPad 2 vor wenigen Wochen, den Schluss zu ziehen, dass es in drei Monaten wieder heißt: “Rekordquartal für Apple”.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 10 Kommentar(e) bisher

  •  @jenswehrmann sagte am 20. April 2011:

    RT @Macnotes: Apple Q2 2011: http://macnot.es/61038

    Antworten 
  •  @kloeschen sagte am 20. April 2011:

    Hammer mal wieder: Apple Q2 2011: Rekordquartal, iPhone top, iPod flop: http://macnot.es/61038

    Antworten 
  •  Marcel sagte am 20. April 2011:

    Meiner Erfahrung im Bekannten- und Freundeskreis nach, werden viele iOS-User zum Mac bekehrt. Das florierende iPhone-Geschäft zieht also auch die Macs…

    Antworten 
  •  Thomas sagte am 20. April 2011:

    Den iPod als Flop zu bezeichnen halte ich für ziemlich gewagt.

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 21. April 2011:

    RT @Macnotes: Apple Q2 2011: http://macnot.es/61038

    Antworten 
  •  Urs sagte am 21. April 2011:

    Reisserische “Bild”-Titel hätten hier eigentlich nichts zu suchen.

    Antworten 
  •  Nari sagte am 21. April 2011:

    @Marcel:
    …genau so siehts aus! Kann bei mir genau das gleiche beobachten.

    Antworten 
  •  kg sagte am 21. April 2011:

    @Urs was hat es mit “reißerisch” zu tun, wenn es so ist? ;)

    Antworten 
  •  Freddy sagte am 22. April 2011:

    Ein Grund für die rückläufigen Verkaufszahlen der klassischen iPods (Nano, Shuffle, Classic) dürfte auch sein, dass derjenige der mal einen davon hat, so bald keinen neuen braucht. Mit einem 2 Jahre alten iPod Nano fahre ich immer noch genauso gut wie mit dem aktuellen. Die neuen Generationen verfügen über keine Weltbewegenden Neuerungen und so werde ich mir auch in den nächsten 3 Jahren keinen neuen anschaffen. Da steige ich eher auf eine Nummer größer um (iPod Touch, iPhone) um.

    In meinen Augen war das vorauszusehen und wird sich auch nicht ändern, solange Apple die iPods so weiterentwickelt wie bisher (das is nicht negativ gemeint, soviel kann man aus denen nicht mehr herausholen).

    Antworten 
  •  Urs sagte am 22. April 2011:

    @ kg
    stimmt über 9 Millionen Einheiten sind wirklich ein Flop.
    Es ist abzusehen, dass die Produktion eingestellt wird

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de