MACNOTES

Veröffentlicht am  23.04.11, 13:38 Uhr von  

Mac Pro: Nächste Generation mit überarbeitetem Gehäuse, stapelbar

Mac ProFast acht Jahre ist das Design des Mac Pro nun schon alt: Zuerst wurde es im PowerMac G5 von 2003 verwendet. Nachdem Apple die Xserve-Serie auslaufen ließ, wird es also Zeit für einen Ersatz. Und daran arbeitet Apple offensichtlich.

Bei 9to5mac wird derzeit über eine Reihe von Prototypen berichtet, an denen Apple herum experimentiert, von denen vermutlich einer ausgewählt und dann letztendlich verkauft wird. So geschieht es derzeit mit dem Mac Pro.

Nachdem die Server-Reihe Xserve eingestellt wurde, soll der Mac Pro die Rolle des Server-Macs übernehmen. Problematisch wird dies aber dadurch, dass er im Rechenzentrum nicht wirklich platzeffizient aufgestellt werden kann. Daran hat offensichtlich auch Apple gedacht: Die Prototypen der neuen Mac Pro sollen schmaler sein als ihre Vorgänger, damit sie in ein Server-Rack passen.

Außerdem soll noch mehr Festplattenspeicher nachrüstbar sein, als dies bisher der Fall ist. Zudem sind angeblich nicht nur normale 3,5″ HDDs vorgesehen, sondern auch 2,5″ SSD-Laufwerke sollen Platz im Gehäuse finden.

Nicht tot zu bekommen ist außerdem das Gerücht über eine Blu-ray-Option, mit denen die neuen Mac Pro kommen könnten, dies würde gut zu der neuen Version von Final Cut Pro passen, das im Juni erscheinen soll. Weniger überraschend hingegen ist das Gerücht über einen Thunderbolt-Anschluss – diesen wird Apple aller Voraussicht nach Schritt für Schritt in jeden Mac einbauen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  Robert sagte am 23. April 2011:

    Wahrscheinlich merkt Apple langsam das die Dinger nicht mehr so leicht zu verkaufen sind. Entweder nutzen die Anwender einen iMac oder gleich ein viel günstigeres PC Model.

    Antworten 
  •  @ApfelAktuell sagte am 23. April 2011:

    RT @Macnotes: Mac Pro: Nächste Generation mit überarbeitetem Gehäuse, stapelbar http://macnot.es/61146

    Antworten 
  •  Adam Riese sagte am 23. April 2011:

    Ich hatte Apple geraten, ein Gehäuse zu entwickeln, welches sowohl vertikal als horizontal benutzt werden kann und vorgeschlagen, das Netzteil extern zu verlegen. Wenn die Rechner kaskadiert werden, können sie gemeinsam mit Strom versorgt werden – das spart wertvolle Rohstoffe.
    Alles wird von aussen steckbar: Platten, Speicher, mehrere CPUs, auch Grafik – bisherige Karten bekommen eine neue kompakte Form und neuen Port. Intern wird das Thunderbolt-Konzept komplett durchgezogen – es wird der schnellste Desktop-Computer aller Zeiten – er ist unglaublich dünn, 10x schneller und überhaupt.

    Mehr darf ich nicht verraten, aber durch das revolutionäre Konzept wurde der Desktop-Computer neu erfunden und Server-Cluster werden günstiger, platz- und energiesparender. Also eine revolutionäre Evolution quasi. Lasst Euch überraschen.

    Boom!

    Antworten 
  •  Sasha sagte am 24. April 2011:

    Narf!

    Ich hatte Apple dazu geraten ihre Mäuse nach Erdbeer schmecken zu lassen, aber mehr darf ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht verraten.

    Boink!

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de