News & Rumors: 27. April 2011,

PSN-Ausfall: Hat Sony Nutzerdaten nur schlampig verschlüsselt? Chatlog von Hackern gibt Hinweise

PSN
PSN - Abbildung

Im Internet gibt es eine Mitschrift von Gesprächen zwischen PSN-Hackern, in denen die Betroffenen darüber diskutieren, dass Kreditkartendaten von Nutzern nur unzureichend verschlüsselt gewesen seien. Die Echtheit des Chat-Logs kann freilich nur schwer überprüft werden, doch sollte ein Fünkchen Wahrheit in den Gesprächen stecken, hätte Sony bei der PS3 und dem PSN grob fahrlässig gehandelt.

Das PSN ist nachwievor down und Sonys Krisenmanagement hat reagiert, und mittlerweile mehr Informationen preisgegeben. Man habe das Netzwerk nach einem Hack abgeschaltet, und Forensiker einer externen Firma damit beauftragt, zu untersuchen, was vorgefallen ist. Es kann sogar sein, dass sensible Daten wie Kreditkarten-Informationen entwendet worden, nur hat man davon nicht früher gewusst, als man auch an die Öffentlichkeit ging. Da passt es ganz gut, dass im Internet ein Chatlog von PSN-Hackern (engl.) nun wieder neue Aufmerksamkeit erfährt. Die Echtheit des Dokuments muss man zwar trotzdem zunächst in Frage stellen, doch bietet die Mitschrift des Gesprächs unter Hackern interessante Einsichten. Dieser ist nicht neu, sondern wurde bereits Mitte Februar veröffentlicht, hat aber jetzt wieder neue Brisanz bekommen.

In einem lockeren Gesprächsumfeld amüsieren sich verschiedene Personen über die Sicherheitsvorkehrungen im PS3-Netzwerk. In dem Gespräch werden einige Aussagen zur Verschlüsselung von persönlichen Daten getätigt. Den Gesprächsteilnehmern zufolge, würde keiner von ihnen seine Kreditkartendaten im PlayStation Network hinterlegen, weil diese nur unzureichend gesichert seien. Die Einträge in Datenbanken sind laut den beteiligten Chattern nicht ausreicht verschlüsselt, so dass es jemandem, wenn er Zugriff erlangt hat, durchaus Daten auslesen könnte. VG24/7 (engl.) weist auf einen weiteren interessanten Punkt hin: Laut den Chat-Teilnehmern ist es möglich gewesen, über eine simple Anweisung in einer URL-Zeile zu entscheiden, ob ein Download im PSN als kostenpflichtig oder kostenfrei gelte.

Während die Fanlager gespalten sind, und manche PS3-Gamer sich nun eine XBox kaufen wollen, gibt es auch auf Seiten von Microsoft heute schlechte Nachrichten. Der Matchmaking-Service wurde temporär abgeschaltet, weil im Shooter Modern Warfare 2 über XBox Live Phishing-Versuche unternommen werden konnten.



PSN-Ausfall: Hat Sony Nutzerdaten nur schlampig verschlüsselt? Chatlog von Hackern gibt Hinweise
4,14 (82,86%) 21 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>