MACNOTES

Veröffentlicht am  28.04.11, 11:31 Uhr von  Stefan Keller

iPhone 4 weiß: Steve Jobs und Phil Schiller erklären Verzögerung

iPhone 4Das Wall Street Journal hat mit Steve Jobs und Phil Schiller gesprochen, unter anderem ging es um das iPhone 4 in weiß, das heute in die Läden kommen soll, und warum es so lange auf sich warten ließ.

Ina Fried hat sich mit den beiden höheren Tieren von Apple, Steve Jobs und Phil Schiller, über das iPhone 4 in weiß unterhalten, das ab heute verkauft werden soll.

So viel wollten die beiden aber nicht verraten. Im Grunde wurde nur um den heißen Brei herum geredet und kaum Details offenbart. Dabei hat Phil Schiller, Vice President World Wide Product Marketing bei Apple, noch etwas mehr gesagt als sein Vorgesetzter:

Es war herausfordernd. Es ist nicht so einfach, wie etwas weiß zu machen. Es gibt viel mehr, das in die Wissenschaft der Materialen eingeht, z. B. wie es altert, aber auch wie das alles mit den Sensoren funktioniert.

Sony

Dann allerdings ging er doch etwas ins Detail und verriet, dass das weiße iPhone 4, ähnlich wie hellhäutige Menschen, mehr Schutz vor UV-Strahlung benötige, als sein schwarzer Kollege.

Steve Jobs hingegen war eher kurz angebunden, er sagte:

Wir denken jetzt darüber in einem viel größeren Maßstab, denn es gibt ja noch das weiße iPad.

Sony

Er meint damit, dass sich der Aufwand, die Probleme mit dem weißen iPhone 4 in den Griff zu bekommen, dahingehend gelohnt haben, dass man auf diesen Erfahrungen nun aufbauen kann – und ohne die 10 Monate Verspätung, während an einer Lösung gefeilt wurde, hätte es das iPad 2 wieder nur in einer Farbe gegeben.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 7 Kommentar(e) bisher

  •  stk sagte am 28. April 2011:

    Mit oder ohne Anstehen?

    Antworten 
  •  Flowsen sagte am 28. April 2011:

    Wie ist das eigentlich mit den “alten” weißen Apple Geräten wie iMac, MacBook oder iPod die in weißem Plastik heraus kamen?

    Gerade bei dem durchsichtigen Keyboard kam es bei den Tasten ja auch “grundlos” zu Vergilbungen.
    Zugegeben, die Geräte werden wohl nicht so häufig in der Sonne liegen wie ein iPhone. Aber hätte man da nich schon drauß lernen müssen oder ist das ein anderes Material gewesen?

    Antworten 
  •  egoist sagte am 28. April 2011:

    …@Flowsen: Da gabs auch keine Näherungssensoren etc. und die Plastikteile waren “nur” Hüllen die kaum mechanisch belastet wurden…

    Steck dir mal die Krumelkiste in die Hosentasche, dann verstehste was ich meine… ;)

    Antworten 
  •  Alicia sagte am 28. April 2011:

    Ich habe einen weisses im apple store vorbestellt doch niemand kann mir sagen wann es da sein wird… Ich hoffe nicht all zu lang

    Antworten 
  •  XPert sagte am 28. April 2011:

    Glaube nicht, dass es irgendwelche technischen Unterschiede gibt. Ich hatte heute auch mal einen deutlichen Signalstärkerückgang, als ich das Handy in der linken Hand hielt.. Aber kann es nicht reproduzieren..

    Antworten 
  •  at sagte am 29. April 2011:

    Das PSN sagen auch viele “Freunde”, wäre wieder online… ^^ Das haben die gestern gesagt, und vorgestern, und…

    Antworten 
  •  kg sagte am 29. April 2011:

    @Flowsen beim iPhone kommt eine andere Technik zum Einsatz: Während iPod, MacBook und Co durchgefärbt waren, ist es beim iPhone 4 eine weiße Beschichtung auf der Unterseite des Glases. Deshalb kommt man damit praktisch nie in Berührung. Damit sollten auch Verfärbungen wie beim iPhone 3GS der Vergangenheit angehören.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de