MACNOTES

Veröffentlicht am  29.04.11, 18:25 Uhr von  

Coconut Dodge für iPhone und iPod touch im Test

Coconut DodgeEA Mobile reüssierte vor Kurzem mit einer Portierung des Casual-Games Coconut Dodge für iPhone und iPod touch, das zunächst auf der PlayStation Portable erschienen war. Spieler kontrollieren Clawrence die Krabbe in diesem Reaktionsspiel. Wie viel Spaß das machen kann, verrät unser Review.

In Coconut Dodge verschiebt ihr einen Hummer am unteren Bildschirmrand mittels Aktionstasten für links und rechts. Man hat nicht immer das Gefühl, dass die Gegenstände “herabfallen” und der Hummer ihnen ausweichen müsste. Viel eher verschiebt sich der Vordergrund mit Elementen gegen den Bildschirmhintergrund. Dennoch lautet die Aufgabe für Clawrence: nur die Guten ins Kröpfchen, in diesem Fall wohl eher “auf’s Köpfchen”.

Der Protagonist darf dabei nicht von Kokosnüssen getroffen werden und muss aber gleichzeitig andere Wertgegenstände einsammeln, für die es Punkte gibt. In erster Linie bringt jede Sekunde Punkte, in der Clawrence keine Kokosnuss auf den Kopf kriegt. Wenn er Gold einsammelt, erhält er dafür 100 Punkte, weisse Diamanten bringen ihm 400 Punkte ein und rote Rubine vergrößern das Punktekonto um 800 Einheiten. Dann gibt es noch einen gelben und einen blauen Strandball. Fallen diese auf den Hummer gibt es 200 Punkte und gegebenenfalls einen Bonus. Zu guter Letzt gibt es noch den Pokal, der 1000 Punkte Wert ist. Wer mag, kann mittels Facebook-Anbindung von seinen Punkte-Erfolgen auf seiner Pinnwand erzählen. Ansonsten sind die Möglichkeiten aber eher eingeschränkt, auch spielerisch. Game Center wird derzeit nicht unterstützt. Es gibt wohl einen speziellen Modus, in dem man zum Laby-Meister werden kann.
 

 
Optisch ist die Umgebung, in der Clawrence sich tummelt kein wirklicher Genuss. Musikalisch hingegen wirkt das Spiel anfangs noch sehr beschwingt und verbreitet Karibik-Feeling. Der Soundtrack ist zwar immer der gleiche, doch zumindest besteht keine größere Nerv-Gefahr.

Wie erwähnt, lässt sich die Krabbe im Spiel über zwei Pfeile am unteren Bildschirmrand steuern. In den Optionen kann man nur wählen, wo man die Buttons gerne angebracht haben möchte. Interessant wäre sicherlich auch die Steuerung mittels Beschleunigungssensor, doch diese fehlt. Persönlich viel eingängiger hätte ich allerdings eine Steuerungsvariante gefunden, bei der man Clawrence mit dem Finger über den Bildschirm bewegt – dazu sind Touchscreens schließlich prädestiniert, und davon machen eine Vielzahl von Reaktionsspielen letztlich auch Gebrauch. Zudem kennt der Hummer keine Gänge, sondern ist quasi ständig in vollem Tempo unterwegs. So bekommt das Gameplay manchmal tatsächlich etwas vom TV-Spiel Superball aus dem Frühstücksfernsehen. Übrigens “fallen” die Kokosnüsse mit anhaltender Spieldauer immer schneller von oben herab. Wer aber einen der blauen Strandbälle zerplatzen lässt, kann die Zeit temporär verlangsamen.

Immer mal wieder muss man sich entscheiden, ob man nun den linken oder den rechten Weg einschlägt. Es ist immer so, dass einer von beiden der einfachere ist, der andere aber mehr Schätze beinhaltet, also auch mehr Punkte bereithält, wenn man denn ungeschoren durchkommt. Als kleines Gimmick lässt sich im Spiel ein Wikingerhelm einsammeln, der euch für kurze Zeit unverwundbar macht. Sodann könnt ihr sogar Punkte für das Zerschlagen von Kokosnüssen erhalten. Wem die Geschwindigkeit nicht genug ist, oder wer Angst hat den Ausgang zu verpassen, für den gibt es einen Turbo-Button, der Clawrence sich noch schneller fortbewegen lässt.
 

Fazit

Coconut Dodge gibt es für kleines Geld im App Store. Es ist ein typisches Reaktionsspiel und persönlich hätte ich nicht gedacht, dass es das Downloadgame des Jahres im PlayStation Network gewesen sein soll, wie Electronic Arts dafür in der App-Store-Beschreibung wirbt. Es fehlen ein paar Gameplay-Optionen, gibt es ja immerhin nur 30 Level, und auch technisch ist das Spiel noch nicht ganz auf der iOS-Plattform angekommen, bspw. fehlt die Game-Center-Unterstützung. Wer Reaktionsspiele mag, und 79 Cent übrig hat, der kann zugreifen. Ich selbst bin aber nur mäßig begeistert.
 
3/5Testurteil: 3/5 Macs
Bezeichnung: Coconut Dodge (Affiliate)
Hersteller: Electronic Arts
Preis: 0,79€

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de