MACNOTES

Veröffentlicht am  2.05.11, 11:43 Uhr von  

iMacs auf Sandy Bridge-Architektur: Vorstellung morgen?

iMacDie Spatzen pfeifen es bereits von den Dächern: In Kürze wird eine neue Generation der iMacs vorgestellt. Nur das Wann ist noch nicht abschließend geklärt – bis jetzt. Laut AppleInsider sollen Sandy-Bridge-iMacs bereits ab morgen verfügbar werden.

Wie AppleInsider berichtet, soll bereits am morgigen Dienstag, den 03. Mai, die neue iMac-Generation vorgestellt werden. Wenig überraschend ist die Architektur, auf der sie basieren soll, es soll die neuste Generation der Intel Core-i-CPUs auf Sandy-Bridge-Basis verbaut werden und der Mini-DisplayPort-Anschluss soll einem Thunderbolt-Port weichen.

Das behaupten jedenfalls Personen, die “mit der Situation vertraut” sind. Nicht bestätigen lassen sich allerdings Gerüchte über geänderte Bildschirmgrößen und Radeon HD 6000-Chips. Jene Quellen haben bei Apple beobachtet, dass das Ritual stattfand, was traditionell immer dann passiert, wenn neue Produkte veröffentlicht werden: Letzte Woche sei es vermehrt zu Anfragen bei verschiedenen Abteilungen gekommen, um sicherzustellen, dass die Markteinführung so reibungsfrei wie möglich vonstatten geht. Die Quellen werden hierbei als sehr vertrauenswürdig eingestuft, da sie immer korrekte Informationen über zukünftige Macs lieferten.

Wie AppleInsider weiter berichtet, haben die iMacs diesen Schritt auch dringend nötig. War der Anteil verkaufter Desktop-Macs 2006 noch bei 50%, ist er im zweiten Quartal 2011 auf 26% gefallen. Gerade in letzter Zeit haben sich MacBooks eher in die Herzen der Anwender geschlossen – was aber auch daran liegen kann, dass Apple immer mehr auf dem Weg zu einer Firma für mobile Geräte ist.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 16 Kommentar(e) bisher

  •  robs sagte am 2. Mai 2011:

    Für mich wäre eine Desktop Rechner erst dann wieder interessant, wenn es eine perfekte Synchronisierung zwischen MacBook und Desktop Mac geben würde.
    Wenn man also am Laptop unterwegs was arbeitet und anschließend zu Hause den Mac anmacht, müssten sofort alle Fenster, Dokumente usw. die ich am MacBook offen hatte auch am Desktop Mac offen sein.

    Dann könnte ich mir so was vorstellen. Bis es das nicht gibt, bleibe ich bei einem externen Bildschirm mit Maus und Tastatur.

    Antworten 
  •  robs sagte am 2. Mai 2011:

    Sollte natürlich heißen: “Bis es das gibt, …”
    Das “nicht” ist mir hineingerutscht ;)

    Antworten 
  •  JanL sagte am 2. Mai 2011:

    Heisst “Vorstellung am 3. Mai” auch gleichzeitig “erhältlich in Deutschland ab dem 3. Mai”?

    Antworten 
  •  stk sagte am 2. Mai 2011:

    JanL,
    das ist schwer zu sagen, aber bei den letzten iMac-Generationen war es so, dass die Geräte zeitgleich auch bei uns verfügbar (aka. kaufbar) waren.

    Antworten 
  •  JanL sagte am 2. Mai 2011:

    Ok, danke. Dann hoffe ich mal, dass das bei dieser Generation auch so sein wird.

    Antworten 
  •  brian sagte am 2. Mai 2011:

    ich würde mir jetzt trotzdem kein gerät von apple kaufen wenn möglich! wer noch 3 monate wartet bekommt gleich noch das neue osx lion dazu!!!

    Antworten 
  •  muffin92 sagte am 2. Mai 2011:

    Apples OS’ sind wenigstens nicht soo teuer…Ich würde aber auch warten, weil man erstmal gucken sollte, ob es nicht ein Paar Fehler gibt….Und bis Lion ist es nicht mehr weit (Sommer ist ja schon nächsten Monat!).

    Antworten 
  •  stk sagte am 2. Mai 2011:

    Ich denke nicht, dass Lion wieder für 29 Euro angeboten wird. Eher wieder etwas über 100 wie damals bei Leopard und Tiger. Das würde Windows auch kosten (in der System Builder-Lizenz).

    Antworten 
  •  brian sagte am 2. Mai 2011:

    was meinst du mit nicht so teuer? snow leopard war eine ausnahme! sonst kostet das auch bei apple wesentlich mehr….so 150 würde ich da schon rechnen!

    Antworten 
  •  stk sagte am 2. Mai 2011:

    Ich meine es waren immer 129 Euro, aber ja…

    Antworten 
  •  muffin92 sagte am 2. Mai 2011:

    Ich weiß…Aber ich denke, dass Lion nicht so teuer wird. Ich glaube an eine Preisreform, denn wie man auch am iPad oder anderen Geräten sieht, wird Apple immer günstiger. Sie wollen nun schließlich den Markt ausbauen…

    Antworten 
  •  @ApfelAktuell sagte am 2. Mai 2011:

    RT @Macnotes: iMacs auf Sandy Bridge-Architektur: Vorstellung morgen? http://macnot.es/61478

    Antworten 
  •  @Manuel__G sagte am 2. Mai 2011:

    RT @Macnotes: iMacs auf Sandy Bridge-Architektur: Vorstellung morgen? http://macnot.es/61478

    Antworten 
  •  brian sagte am 2. Mai 2011:

    könnte man nur begrüßen wenn der positive trend seitens apple programme günstiger anzubieten, wie bei aperture3 und snow leopard, so weitergeht!!! @stk, ok dann halt 129… ich hatte die genaue zahl nicht mehr im kopf und hatte nur geraten!

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 2. Mai 2011:

    RT @Macnotes: iMacs auf Sandy Bridge-Architektur: Vorstellung morgen? http://macnot.es/61478

    Antworten 
  •  blubb sagte am 3. Mai 2011:

    Lion kommt dann sicherlich in den App Store. Dann fallen die Vertriebskosten weg und Apple würde es auch günstiger wie die anderen Programme anbieten.
    Im Übrigen: Der >Anteil< verkaufter Desktop-Macs ist gesunken. Laut einem Diagramm, was ich hier habe herumschwirren sehen, sind die absoluten Verkäufe nach Stückzahl aber weitestgehend stabil. Das heißt einfach nur, dass die mobilen Macs Wachstum aufweisen; aber nicht, dass sich die Desktop-Macs schlecht verkaufen, eben nur nicht besser.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. Apple Store down: Neue iMacs mit Sandy Bridge auf dem Weg? am 3. Mai 2011
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de