Top News: 3. Mai 2011,

iMac 2011: Quad-Core schon bei 21 Zoll, Thunderbolt

iMacDie neuen iMacs sind da. Apple ließ sich mit der Wartung des Apple Stores diesmal recht lange Zeit, aber letztlich sind die neuen Modelle nun online verfügbar. Die Überraschung vorweg: Einen Quad-Core-Prozessor gibt es nun schon im 21,5″-Modell.

Die weiteren Innereien der neuen All-In-One-Macs überraschen indes aber eher weniger: Ein Thunderbolt-Port ist in jedem Modell enthalten und ersetzt den Mini-DisplayPort, die 27″-Modelle kommen sogar mit zwei. Nach wie vor sind 4 GB RAM standardmäßig eingebaut, die sich aber als per Build-To-Order auf der Webseite bis 16 GB erweitern lassen. In allen Modellen, vom Einsteigermodell in 21,5″ abgesehen, sind Festplatten in einer Größe von 1 TB enthalten, auch hier können speicherhungrige per BTO aufrüsten.

Werbung

Die Modelle im Einzelnen:
 

21,5 Zoll

Es gibt zwei Modelle des 21,5″-iMacs, wobei beide über eine Quad-Core-CPU verfügen. Apple verspricht, dass die neuen iMacs 70% schneller sind als ihre Vorgänger.

  • CPU: Quad-Core Intel Core i5 mit 2,5 GHz (Sandy Bridge)
  • Grafikkarte: AMD Radeon HD 6750M
  • Grafikspeicher: 512 MB
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Festplatte: 500 GB
  • Preis: 1.149 Euro*

Das größere Modell kommt mit einer etwas schnelleren Grafikkarte und geringfügig mehr Taktfrequenz daher:

  • CPU: Quad-Core Intel Core i5 mit 2,7 GHz (Sandy Bridge)
  • Grafikkarte: AMD Radeon HD 6770M
  • Grafikspeicher: 512 MB
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Festplatte: 1 TB
  • Preis: 1.449 Euro*

 

27 Zoll

Gleich viel Auswahl gibt es im Bereich der 27 Zoll-iMacs. Hier stehen ebenso zwei vorkonfigurierte Modelle zur Verfügung, die sich im Wesentlichen nur durch ihre CPU unterscheiden. Jeder einzelne von ihnen kommt aber mit 4 GB RAM und 1 TB Festplatte. Außerdem bieten sie zwei Thunderbolt-Anschlüsse.

Das Einsteiger-Modell ist relativ vergleichbar mit dem einzigen 21″-iMac:

  • CPU: Quad-Core Intel Core i5 mit 2,7 GHz (Sandy Bridge)
  • Grafikkarte: AMD Radeon HD 6770M
  • Grafikspeicher: 512 MB
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Festplatte: 1 TB
  • Preis: 1.649 Euro*

Die größere Ausgabe kommt mit einer schnelleren CPU und einer leistungsfähigeren Grafikkarte:

  • CPU: Quad-Core Intel Core i5 mit 3,1 GHz (Sandy Bridge)
  • Grafikkarte: AMD Radeon HD 6970M
  • Grafikspeicher: 1 GB (BTO mit 2 GB)
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Festplatte: 1 TB
  • Preis: 1.899 Euro*

Als BTO-Optionen stehen schnellere Core i7-CPUs zur Verfügung sowie Festplatten bis 2 TB oder Solid State Disks (SSD) mit 256 GB. Ebenso neu ist, dass auf Wunsch das Magic Trackpad als einziges Eingabemedium für den Mauszeiger mitgeliefert werden kann.

Die neuen Modelle sind allesamt ab sofort im Apple Store* verfügbar.

* = Affiliate

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  brian (3. Mai 2011)

    nicht schlecht!
    bezeichnend für apples neuen kurs ist aber dass das „neue“ weiße iphone immernoch den hauptplatz auf der startseite einnimmt währenddessen nur am rande erwähnt wird, dass neue imacs erschienen sind! schon krass!!

  •  robs (3. Mai 2011)

    Schnell reagiert. Mittlerweile steht schon „Der iMac“ auf der Startseite von Apple.

    @ brian: 50% der Einnahmen von Apple kommen vom iPhone. Wenn man dann noch die anderen iDevices dazurechnet bleibt nicht mehr viel übrig. Und noch dazu sind die mobilen Macs viel beliebter als der iMac. Von dem her kann ich Apple ja verstehen, dass sie nicht die ganze Startseite dafür verschwenden.
    Trotzdem komisch das man einem Gerät (wie dem iPhone 4) so viel Platz überlässt obwohl es schon fast 1 Jahr alt ist.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung