News & Rumors: 8. Mai 2011,

Sony veröffentlichte Kunden-Daten, kein Hacker-Angriff

PSN
PSN - Abbildung

Nicht Hacker haben 2.500 Datensätze im Internet veröffentlicht, sondern Sony selbst hatte einen Fehler gemacht, wie man nun gegenüber der japanischen Tageszeitung Nikkei zugab. Das allerdings lässt gerade in dieser Situation nach dem PSN-Ausfall das Vertrauen der PS3- und PSP-Gamer noch weiter sinken.

Sonys Missgeschick

Wenn nicht Hacker, wer dann? – Als die Meldung durch das Internet geisterte, 2.500 Datensätze seien auf einer von Sonys Webseiten veröffentlicht worden, haben spontan alle mit dem Finger auf die Hacker gezeigt, weil diese doch auch für das Wochenende eine weitere Aktion gegen Sony angekündigt hatten. Doch wie sich nun herausstellt, ist Sony selbst einfach eine Datenpanne passiert.

Fehlbedienung

Bei dem Versuch, Kundendaten von einem Server einer Sony-Vertriebstochter zu löschen, hatte man diese versehentlich selbst veröffentlicht. Der Server um den es geht, steht in Kalifornien, und das japanische Branchen-Magazin Nikkei berichtet, dass Sony erst von jemandem auf diese Datenpanne hingewiesen werden musste. Ein Pressesprecherin von Sony soll diesen Vorfall gegenüber Nikkei bestätigt haben. Übereinstimmend berichten mehrere Online-Medien von dem Bericht auf Nikkei.com – allerdings sind die Artikel des Magazins nicht einfach so zugänglich, sondern nur Abonnenten vorbehalten.

Das allerdings lässt die Frage offen, warum Sony, wenn man selbst die Daten veröffentlichte, das PSN nicht schon wieder in Betrieb genommen hat. Die anfängliche Argumentation der Medien – und auch von uns – war, dass man den Termin der Neuaufschaltung verschoben hatte, weil man erneut Opfer eines Hacks geworden wurde. Wenn der Hack aber bislang nicht stattgefunden hat, können wir weiterhin aufmerksam verfolgen, ob die Hacker noch etwas unternehmen werden, und wann es mit dem PSN weitergeht.



Sony veröffentlichte Kunden-Daten, kein Hacker-Angriff
3,58 (71,58%) 19 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>