MACNOTES

Veröffentlicht am  16.05.11, 18:49 Uhr von  

Patente und andere Missgeschicke: Plant Apple den Hybrid-Mac?

PatentWohin führt die Reise? Das ist es, womit man sich stundenlang befassen kann, wenn man sich Patente von Apple ansieht. Eines derer, die für ordentlich Gesprächsstoff sorgen dürften, wurde nun publik. Es legt die Vermutung nahe, dass Apple aus iMac und iPad einen Hybrid-Computer machen möchte.

Es geht um eine Reihe von Patenten, die für sich genommen eher komisch wirken, aber zusammengesetzt durchaus Sinn ergeben könnten. Als erstes wäre da jenes Patent zu nennen, das einen iMac mit Touchscreen und flexiblen Standfuß beschreibt. Des Weiteren folgt die Tatsache, dass Apple mit Mac OS X Lion nicht nur Funktionen von iOS auf den Mac bringt, sondern mit einem Patent, das Spaces auf dem iPad zeigt, durchaus auch den umgekehrten Weg zu gehen bereit ist.

Nun folgen zwei Patente, die der Diskussion um einen Hybrid-Mac, der sowohl als Desktop-Rechner, als auch als Tablet-PC verwendet werden könnte, neuen Wind geben. Den Anfang macht hierbei eine Tatsache, aufmerksame Leser nicht als neu empfinden: Die Scheibe am iMac wird durch Magnete festgehalten. Dies wurde allerdings schon im Teardown von iFixit offenbart.
Das zweite Patent hingegen befasst sich ebenfalls mit der Befestigung am Gehäuse, allerdings werden keine speziellen Produktgruppen genannt – es ist von Computern oder Handheld-Geräten die Rede. Auffällig dabei war ebenfalls, dass keinerlei Illustrationen dem Patent beilagen. Während der iMac mittels Magneten seine Scheibe behält und im iPad Leim verwendet wird, stellt sich die Frage, wofür eine dritte Methode gebraucht wird.

Hier vermutet Patently Apple, dass Apple einen Hybrid-Mac planen könnte, der im Wesentlichen ein kleinerer iMac ist, dessen Fuß abnehmbar ist und dann das ganze Gerät zu einer Art iPad macht. Mit Mac OS X Lion wäre ein solcher Hybrid-Mac durch die Zusammenführung von OS X- und iOS-Konzepten auf jeden Fall gut auf ein solches Vorhaben vorbereitet. Und auch im App Store gab es bereits erste Hinweise darauf, dass etwas im Busch ist: iPhone-Apps waren plötzlich, wenn auch nur für kurze Zeit, auf Geräten lauffähig, die ix.Mac.MarketingName hießen – ein weiteres Zeichen für einen möglichen Hybrid-Mac.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 16 Kommentar(e) bisher

  •  @ApfelAktuell sagte am 16. Mai 2011:

    RT @Macnotes: Patente und andere Missgeschicke: Plant Apple den Hybrid-Mac? http://macnot.es/61960

    Antworten 
  •  @MarlonMax sagte am 16. Mai 2011:

    Könnte eine Interessante Entwicklung sein: Patente und andere Missgeschicke: Plant Apple den Hybrid-Mac?: http://macnot.es/61960

    Antworten 
  •  brian sagte am 16. Mai 2011:

    keine ahnung, aber irgendwie macht der artikel auch nicht wirklich sinn! hybrid aus ipad und imac und was hat die glasscheibe damit zutun? soll man das ipad auf einen stände stellen und dann als imac verwenden? das wäre dann quasi das keyboard accessorie vom ipad..

    Antworten 
  •  XPert sagte am 16. Mai 2011:

    Naja, der iMac ist ja ein bisschen mehr als ein iPad mit Tastatur.. (die es für das iPad 2 nicht mehr gibt..)

    Antworten 
  •  stk sagte am 16. Mai 2011:

    Es gibt ein Patent zum Befestigen der Scheibe am iMac (Magnete), beim iPad wird das aber mit Leim gemacht und nun gibt es ein zweites Patent, das klärt, wie eine solche Scheibe gehalten wird, ist aber nicht näher spezifiziert wofür. Daraus könnte man eine dritte Geräteklasse schlussfolgern. Vor allem, weil sich Apple in dieser Patentschrift offen lässt, ob nun für stationäre Zwecke oder unterwegs.

    @XPert
    Vielleicht wird ja ein Hybrid-iMac draus, der als iMac ein iMac ist und unterwegs vom UI her in Richtung iOS umschaltet, aber clevererweise die gleichen Apps verwenden kann.

    Antworten 
  •  thomas sagte am 16. Mai 2011:

    Mhm, Leim? Scheibe? Ich kenn Holzleim und dir gehe ich nicht auf selbigen. Das ist doch ziemlich unfundierte Kaffeesatz-Leserei. Davon ab, während ich vor meinem 24″iMac sitze. Viel Spaß zukünftig auf deinem 11,2″-Hybrid-Leim-Mac ;-)

    Antworten 
  •  brian sagte am 16. Mai 2011:

    @stk
    es macht immernoch keinen sinn. ist doch egal wie die scheibe gehalten wird. einen dritte form impliziert auch nicht, dass es einen hybriden aus den anderen beiden geben könnte. und aus deinem kommentar zu xpert schlußfolgere ich, dass du denkst man könnte dann mit einem 22″ minimum…display durch das haus laufen???? das ist doch schon sehr abwägig, UI hin oder her!
    das einzige, was sinn ergibt ist ein cinema display was mit dem iphone via doch oder so verbunden wird und dann das iphone/ipad als rechner dient und quasi umschalten kann zischen ios und osx!

    Antworten 
  •  stk sagte am 16. Mai 2011:

    Und wer sagt, dass so ein Hybrid-Mac >20″ haben soll? Vielleicht hat er nur 12-14″, dann wäre er tragbar und hätte z.B. eine Auflösung von 1440×900 o.ä. damit könnte man als Desktop und mobil arbeiten.

    Antworten 
  •  XPert sagte am 16. Mai 2011:

    Also ich verstehe die Kritik an dem Artikel nur bedingt.. Natürlich sind das keine sonderlich fundierten Aussagen, sondern lediglich “Kaffeesatzleserei”, aber es wäre ja durchaus möglich, dass ein solcher Hybrid-iMac gleichzeitig Mac mini, MacBook White und iPad auf einen Schlag ersetzen/ergänzen könnte..

    Antworten 
  •  Marcel sagte am 17. Mai 2011:

    Hybrid andersherum wäre toll:
    All meine iOs-Apps als Dashboard-Widgets auf dem Mac!

    Antworten 
  •  klaus sagte am 17. Mai 2011:

    Hehehe, da freue ich mich schon auf ein 27″ iMacPad!!!!

    Antworten 
  •  lawyn sagte am 17. Mai 2011:

    Bei dem Wort Hybrid-Mac fällt mir spontan ein älteres Apple-Patent ein, über das ihr hier mal berichtet habt. Leider habe ich es nicht gefunden. Es ging um eine Art Docking-Station, die aussah wie ein iMac und an der rechten Seite einen großen Slot für ein mobiles Gerät besaß.
    Etwas in der Richtung wäre bei einer Annäherung von Mac OS an iOS sicherlich gut machbar.

    Antworten 
  •  brian sagte am 17. Mai 2011:

    @stk
    ja aber dann ist ja wieder der sinn des imac verfehlt! denn der sinn des imac ist ja im wesentlichen der große bildschirm! und mit einem 12-14″ ist das dann ja eher in der macbookecke.
    @marcel
    ja und wie willst du dann die apps bedienen? mit der maus ode touchpad? also wenn das gerät so aufgestellt wird wie ein ipad, dann wäre es ja wieder der blöde schwere arm, der dem ganzen nach paar minuten den spaß raubt!

    Antworten 
  •  stk sagte am 17. Mai 2011:

    Die ersten iMacs (und damit meine ich nicht einmal unbedingt die Röhren-Macs) hatten auch nur 15 und 17″ – aus der Position würd ich das nicht einmal als KO-Kriterium sehen.

    Antworten 
  •  kr sagte am 17. Mai 2011:

    @ stk
    aber Du weisst schon dass zu diesen Zeiten Panels für Flachbildschirme mit 19 Zoll und mehr schweineteuer waren, dies kann man mit heute ja nicht mehr vergleichen.

    Antworten 
  •  stk sagte am 17. Mai 2011:

    Ich wollte damit sagen, dass man mit kleineren Bildschirmen arbeiten kann, auch ohne iOS und wenn es so kommt, dass man das Ding mitnehmen möchte, dann muss das Display ja nicht so riesig sein.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de