MACNOTES

Veröffentlicht am  16.05.11, 13:40 Uhr von  

Zukünftige iPhones: Mobiles Internet mit HSPA+ schneller, Designüberlegungen

iPhoneDer Analyst Peter Misek hat sich zum iPhone 5 geäußert und was er denkt, dass das neue Apple Smartphone zu leisten imstande wäre. Viel Neues ist dabei nicht herum gekommen, aber eine Kleinigkeit das Tempo des Internets betreffend schon. Außerdem gibt es eine recht spannende Design-Überlegung für zukünftige iOS-Devices.

Nach den Angaben des Analysten Peter Misek soll das iPhone 5 mit HSPA+ kommen und somit den Datendurchsatz im UMTS-Netz beschleunigen. Damit könnte das iPhone 5, wenn Netzbetreiber und Infrastruktur dies zulassen, zu einem 4G-Mobiltelefon werden, ohne auf LTE zu setzen – zumindest, was das Tempo der Internetübertragungen angeht. Seinen Untersuchungen zufolge soll es wohl so gewesen sein, dass Apple einen LTE-Chip in das iPhone 5 eingebaut hätte, jedoch keiner bis zum Produktionsstart verfügbar wäre, der die Anforderungen erfüllt.

Apropos zukünftige iPhones: Bei Cult Of Mac gibt es Überlegungen über die Zukunft der iOS-Geräte. Aufhänger des Ganzen ist eine iPhone 5-Hülle, die neulich bei Alibaba entdeckt wurde und ein iPhone zeigt, dessen Bildschirm die gesamte Breite des Geräts einnimmt.

Ob es tatsächlich so kommt, steht noch in den Sternen, bei Cult Of Mac würde man dies jedoch begrüßen, denn das Gerät an sich ist besser, je kleiner es ist, während auf den Bildschirm genau das Gegenteil zutrifft. Womit wir bei dem Dilemma wären: Irgendwann muss gezwungenermaßen ein Kompromiss eingegangen werden, was Bildschirm- und Gerätegröße betrifft.

Einen Weg, die Bildschirmgröße zu verdoppeln, sehen die Kollegen darin, das Gerät aufklappen zu können, ähnlich wie ein Laptop. Daraus würden sich allerlei Anwendungsgebiete erschließen, beispielsweise für das iPad, das dann als würdiger Laptop-Ersatz durchgehen kann. Das Gerät würde eine Reihe von “Modi” kennen: Tablet-, Laptop-, Buch- und Zwei-Personen-Modus. Die einzige Herausforderung wird im Tablet-Modus gesehen, denn hier erwartet der Anwender einen Bildschirm, der komplett verwendbar ist, anstatt zwei abgetrennten.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 6 Kommentar(e) bisher

  •  Freuhausen sagte am 16. Mai 2011:

    Aufklappbar……

    Und dann kommen die Meckerer wieder mit “Ich brauch aber eine richtige Tastatur” und die anderen wieder mit “das spiegelt” und “ist schlecht zu bedienen”. Recht machen kann man es den Leuten ohnehin nicht.

    Also gilt abwarten was kommt und nehmen was da kommt oder es einfach sein lassen.

    Die Diskussionen immer über Details und hätte, könnte,, sollte, müsste…….. zum ko***en!

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 16. Mai 2011:

    RT @Macnotes: Zukünftige iPhones: Mobiles Internet mit HSPA+ schneller, Designüberlegungen http://macnot.es/61933

    Antworten 
  •  brian sagte am 16. Mai 2011:

    iPad, das dann als würdiger Laptop-Ersatz durchgehen kann.

    das macht keinen sinn!!! weil es dann trotzdem nur ein größeres ipad wäre! ein notebook bis dato ist quasi ein ein ipad ohne touchscreen und MIT “richtiger” tastatur. also würde durch den neuen klappbildschirm sich an der bedienung wie bei einm ipad nichts ändern…!
    es wäre wohl derzeit am intressantest für den ipodtouch und das iphone, da da die grenzen, die das kleine display mit sich bringt, beseitigt werden könnten!

    Antworten 
  •  CuBa94 sagte am 16. Mai 2011:

    Guten Tag,

    Ja isch schliess mich den Meinungen an! Ich fände es ziemlich öde, wenn man plötzlich ein aufklappbares iPhone hätte…, denn es steht für einen gute bedienbaren Touchscreen, Einheit und Desing. Meiner Meinung nach Schwachsinn!
    Beim iPad genau gleich….

    Antworten 
  •  brian sagte am 16. Mai 2011:

    @cuba94
    du schließt dich den meinungen an????? welchen denn? meine hat nix mit deiner zutun und die erste meinung ging auch eher um die tastatur.
    warum wäre es denn kein einhetliches design! nur weil es aufklappbar ist, muss das ja nicht scheiße aussehen??
    und gerade so könnte man beide displays schützen wenn zugeklappt und hätte aufgeklappt die doppelte bildschirmgröße!

    Antworten 
  •  Rabe sagte am 17. Mai 2011:

    Lieber in den Abmessungen etwas größer und das Display über das ganze Handy als ein dickes Klapphandy. Alles was beweglich ist, ist anfällig für Defekte, lieber nichts zum klappen.
    Zwei Bildschirme brauchen mehr Strom als ein etwas größerer nehme ich an und dann jammern wieder alle weil der Saft nicht reicht.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de