MACNOTES

Veröffentlicht am  20.05.11, 14:22 Uhr von  

China Mobile und Apple entwickeln zusammen LTE-iPhone

ChinaWährend andernorts noch fleißig spekuliert wird, ob es das nächste iPhone auch wieder in verschiedenen Versionen für CDMA und GSM geben wird oder nicht, werden in China jetzt Nägel mit Köpfen gemacht, was zukünftige Technologien angeht. Der weltgrößte Mobilfunkanbieter China Mobile hat verkündet, dass mit Apple eine Vereinbarung über die gemeinsame Entwicklung eines iPhones getroffen habe, das die vierte Generation der Mobilfunknetze unterstützen wird.

Noch im März hatte China-Mobile-Chef Wang Jianzhou in Hong Kong verlauten lassen, dass man an einer schnellen Übereinkunft mit Cupertino interessiert sei. Nun sei eben diese erreicht worden, so Wang am Donnerstag in einem Interview mit Marketwatch.

Während die Einigung für beide Konzerne viel Profit bedeuten dürfte – China Mobile hat in der Volksrepublik bereits über 600 Millionen Kunden – sieht es für ein Universal-iPhone, das mit allen Netzen und Übertragungstechnologien funktioniert, erst einmal schlecht aus. China Mobile nutzt nämlich weder GSM noch CDMA, sondern eine von CDMA leicht abgewandelte eigene Infrastruktur mit dem Namen TD-SCDMA. Auch die kommende Netzgeneration LTE (Long Term Evolution) soll ein solches Branding für das China-Mobile-Netz bekommen und TD-LTE heißen. Dementsprechend werden dann noch mehr verschiedene Technologien im Einsatz sein und es wäre noch schwerer, alle in einem Gerät unterzubringen.

Wann genau das angesprochene iPhone mit TD-LTE fertig sein soll, ist derweil abhängig vom Netzausbau, denn die entsprechende Infrastruktur wird frühestens im nächsten Jahr grundlegend einsatzfähig sein. Das rasante Wachstum in der VR China auch im Technologiebereich spiegelt sich aber auch hier wieder: Noch im vergangenen Jahr befand sich selbst das 3G-Netz von China Mobile im Aufbau, bis heute nutzen noch keine 10% der 600 Millionen Kunden die 3G-Dienste. Der mit 320 Millionen Kunden zweitgrößte Netzbetreiber in China, China Unicom, der bisher auch Exklusivanbieter des iPhone im Reich der Mitte ist, hat fast 19 Millionen 3G-Kunden, die größtenteils auch iPhone-Nutzer sein dürften.

Auch der drittgrößte Betreiber des Landes, China Telecom, hat heute erneut bestätigt, dass Verhandlungen mit Apple über die Einführung des iPhone laufen. China Telecom wiederum nutzt “normales” CDMA. Mitarbeiter des Providers hatten es im Februar geschafft, ein Verizon-iPhone aus den USA so zu modifizieren, dass es auch in ihrem Netz funktioniert.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de