News & Rumors: 23. Mai 2011,

Infant Language Learning – Videogame soll den Spracherwerb von Kindern abbilden

Anhand eines Videospiels wollen Wissenschaftler verdeutlichen, wie Kinder Sprache erlernen. Die Laute im Spiel sollen denen entsprechen, die das Kind beim Spracherwerb wahrnimmt und anhand derer es Sprache erlernt.

Wie die Kollegen von Gamasutra (engl.) berichten, nutzen Wissenschaftler der Carnegie Mellon und der Stockholmer Universitäten ein Videospiel, das Forschern den Spracherwerb von Kindern darstellen soll. Das Spiel wurde mit den Lauten vertont, die auch Kinder in ihrem Prozess des Spracherwerbs vernehmen, so die Acoustical Society of
America.

Die Laute und Töne des Spiels sollen die Komplexitäten der natürlichen Sprache abbilden – anhand von 49 Spielern soll bewiesen werden, dass die Versuchspersonen innerhalb von zwei Stunden trotz der vermeintlichen Unverständlichkeit der Vertonungen und Anweisungen im Spiel distinkte Laute und Bedeutungen ausmachen können. Für die Wissenschaftler könne mithilfe des Spiels besser verstanden werden, wie Kleinkinder Sprache erlernen.

Lori Holt, von der Universität Carnegie Mellon in Pittsburgh: „Traditionally,
when we study adult learning in the lab, it’s nothing like how infants learn
language. This video game training builds a bridge between the two
populations — babies and adults — by modeling for adults the challenge
language learning poses to infants.“

Die Forschungsergebnisse des neuartigen Videospiels sollen auf dem Meeting der Acoustical Society of
America
am 27. Mai präsentiert werden.



Infant Language Learning – Videogame soll den Spracherwerb von Kindern abbilden
3,81 (76,25%) 16 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>