News & Rumors: 23. Mai 2011,

Sony Computer Entertainment – Umsatzeinbußen durch PSN-Ausfall und dem schweren Erdbeben in Japan

Nicht nur der Ausfall des PlayStation Network hat sich in den Umsätzen von Sony niedergeschlagen; auch das schwere Erdbeben in Japan hat dem Unternehmen sehr geschadet. Vor der offiziellen Bekanntgabe der Zahlen, konnten die Kollegen von Gamasutra bereits einen ersten Einblick in die Gewinn-/Verlust-Rechnung von Sony werfen.

Sony hat seine Umsatzzahlen für das vergangene Jahr überarbeitet und wagt sogar bereits den Ausblick auf das kommende Steuerjahr, dass (bisher) durch das schwere Erdbeben und die PSN-Downtime geprägt war.

Durch den externen Angriff auf das Playstation Network und dem daraus resultierenden Schritt, das Netzwerk vom Netz zu nehmen habe das Unternehmen im laufenden Steuerjahr ¥14 billion ($171.7 Millionen) Verlust hinnehmen müssen, heißt es laut Schätzungen, die das Gaming-Portal Gamasutra.com (engl.) aufgriff. Das schwere Erdbeben in Japan sorgte für Umsatzeinbußen von ¥150 billion ($1.8 Milliarden). Bereits kurz nach dem Ausfall des PSN wurde geunkt, dass eine solche Downtime große Umsatzeinbußen mit sich bringen könne.

Die Kosten der PSN-Downtime würden sich vor allem aus Ausgaben für die Versicherung gegen Datenmissbrauch („Personal information theft protection for customers“), die Sony seinen Usern anbietet, und aus den Kosten für das „Welcome back-Package“ zusammensetzen, mit dem man die User milde stimmen will. Aus Sonys Management-Kreisen berichtet man, dass bislang kein konkreter Fall von Datenmissbrauch – hier besonders Kreditkartenmissbrauch – gemeldet worden wäre: „So far, we have not received any confirmed reports
of customer identity theft issues, nor confirmed any misuse of credit cards
from the cyber-attack. Those are key variables, and if that changes, the costs
could change.“

Einige Parteien bereiten wohl derweil rechtliche Schritte gegen Sony vor. Auch die eigenen Nachforschungen des Unternehmens dauern derzeit noch an. Es ist daher zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich, verbindliche Aussagen zum Steuerjahr 2011 zu machen, das erst Ende März 2012 offiziell beendet sein wird.

Das Ende März diesen Jahres zuende gegangene Steuerjahr 2010 wird wohl summa summarum einen Verlust von ¥260 billion ($3.2 Milliarden) für Sony beinhalten – im Februar hat man noch mit einem ¥70
billion ($858.5 Millionen) Gewinn gerechnet. Die endgültigen Zahlen will Sony am 26. Mai bekanntgeben. Bis zum Ende dieses Monats will das Unternehmen auch das Playstation Network wieder hergestellt haben. Der Playstation Store soll ab dem 25. Mai wieder verfügbar sein, heißt es.



Sony Computer Entertainment – Umsatzeinbußen durch PSN-Ausfall und dem schweren Erdbeben in Japan
3,6 (72%) 5 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>