: 24. Mai 2011,

i3D: Demo-App zur 3D-Technologie ohne Brille auf iPhone und iPad

i3D3D ohne Brille. Das kann nicht nur ein japanischer Hersteller von Videospielen, das kann, wenigstens in der Theorie, auch ein iOS-Device, wenn es eine Front-Kamera hat. Die kostenlose App i3D zeigt, dass iPad 2, iPhone 4 und iPod touch 4G durchaus das Zeug für eine brillenlose 3D-Darstellung haben.

Jeremie Francone und Laurence Nigay vom Laboratory of Informatics in Grenoble (Frankreich) haben sich Gedanken darüber gemacht, wie man einen echten 3D-Effekt auf iPhone und iPad erzielen kann, ohne dafür das Bildschirmbild flimmern zu lassen und den Anwender zum Tragen einer Shutter-Brille zu zwingen. Eine Möglichkeit wäre gewesen, vom Lage- und Gyrosensor in neueren iOS-Devices Gebrauch zu machen, doch führt das schnell zum Limit, denn dafür muss das Gerät an sich bewegt werden.

Werbung

Viel eher geht die Forschung der beiden in eine andere Richtung: Mit der Frontkamera wird die Position des Kopfes bestimmt, wodurch sich der Betrachtungswinkel ergibt. Damit werden gleich zwei Fliegen erschlagen: Die Kamera-Technologie funktioniert sowohl dann, wenn der Anwender sich bewegt, als auch wenn das Gerät gedreht wird.

Um zu demonstrieren, dass die Forschung tatsächlich eine Möglichkeit erschaffen hat, 3D auf iPad 2 und iPhone 4 darzustellen, wurde jetzt die App aus dem Video veröffentlicht. Sie ist kostenlos (Affiliate) aus dem App Store zu haben und benötigt – wegen der Notwendigkeit der Front-Kamera – ein iPad 2, iPhone 4 oder iPod touch 4G.

Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>