: 24. Mai 2011,

i3D: Demo-App zur 3D-Technologie ohne Brille auf iPhone und iPad

i3D3D ohne Brille. Das kann nicht nur ein japanischer Hersteller von Videospielen, das kann, wenigstens in der Theorie, auch ein iOS-Device, wenn es eine Front-Kamera hat. Die kostenlose App i3D zeigt, dass iPad 2, iPhone 4 und iPod touch 4G durchaus das Zeug für eine brillenlose 3D-Darstellung haben.

Jeremie Francone und Laurence Nigay vom Laboratory of Informatics in Grenoble (Frankreich) haben sich Gedanken darüber gemacht, wie man einen echten 3D-Effekt auf iPhone und iPad erzielen kann, ohne dafür das Bildschirmbild flimmern zu lassen und den Anwender zum Tragen einer Shutter-Brille zu zwingen. Eine Möglichkeit wäre gewesen, vom Lage- und Gyrosensor in neueren iOS-Devices Gebrauch zu machen, doch führt das schnell zum Limit, denn dafür muss das Gerät an sich bewegt werden.

Viel eher geht die Forschung der beiden in eine andere Richtung: Mit der Frontkamera wird die Position des Kopfes bestimmt, wodurch sich der Betrachtungswinkel ergibt. Damit werden gleich zwei Fliegen erschlagen: Die Kamera-Technologie funktioniert sowohl dann, wenn der Anwender sich bewegt, als auch wenn das Gerät gedreht wird.

Um zu demonstrieren, dass die Forschung tatsächlich eine Möglichkeit erschaffen hat, 3D auf iPad 2 und iPhone 4 darzustellen, wurde jetzt die App aus dem Video veröffentlicht. Sie ist kostenlos (Affiliate) aus dem App Store zu haben und benötigt – wegen der Notwendigkeit der Front-Kamera – ein iPad 2, iPhone 4 oder iPod touch 4G.



i3D: Demo-App zur 3D-Technologie ohne Brille auf iPhone und iPad
4 (80%) 7 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Apple siegt bei Studie zur Kundenzufriedenheit Eine jüngst erschienene Umfrage zur Kundenzufriedenheit sieht Apple unangefochten an der Spitze - auf breiter Front. Befragt wurden knapp 50.000 Verbr...
NSA-Affäre: Apple und co. sprechen nicht vor Unter... Apple und andere amerikanische Tech-Firmen haben es in letzter Sekunde abgelehnt vor dem NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestages Stellung zur NSA--...
Reparaturprogramm für Akkus der ersten iPod Nanos ... Ein  Reparaturprogramm aufgrund überhitzender Akkus für den iPod Nano von 2005 wurden von Apple eingestellt. Die Zukunft des MP3-Spielers von Apple is...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>