: 27. Mai 2011,

ARM-MacBook Air wird angeblich bei Apple getestet

MacBook AirVor Kurzem noch erblickten erste Gerüchte das Tageslicht, Apple würde mit dem Gedanken eines Wechsels zu ARM für MacBooks spielen, da kommen erste Augenzeugen, die ein solches MBA in Aktion gesehen haben wollen. Apple testet angeblich ein ARM-MBA hinter verschlossenen Riegeln.

Zumindest berichtet das der japanische Weblog Macotakara. Im Prototyp steckt angeblich der gleiche Apple A5-Prozessor, mit dem auch das iPad 2 angetrieben wird. Zusätzlich soll ein Thunderbolt-Port vorhanden sein. Zusammengebaut worden sein soll das Vorab-MBA von Quanta Computer.

Eine Person, die das Gerät in Aktion gesehen haben will, berichtet, dass das ARM-MBA schneller ist als erwartet. Es sei jedoch nicht bekannt, ob Mac OS X oder iOS vorinstalliert ist. iOS soll Probleme haben mit Thunderbolt-Features, da es ohne den Finder auskommen muss.

Dieser Bericht streut weiteres Öl ins Feuer: Anfang Mai hatte SemiAccurate darüber berichtet, dass Apple möglicherweise vorhat, Intel auf Laptops zugunsten von ARM den Rücken zu kehren.

Ein solcher Wechsel könnte zumindest für die MacBook-Air-Serie bedeuten, dass die Akkulaufzeit verlängert wird. Immerhin sind ARM-CPUs für ihren sparsamen Umgang mit Energie bekannt. Nicht zu vergessen ist jedoch, dass an einem Laptop andere Teile ebenfalls nicht unbeteiligt sind – eine häufig unterschätzte Größe hierbei ist die Hintergrundbeleuchtung des Displays, die relativ viel Strom benötigt. Auf der anderen Seite könnten einige Komponenten dadurch eingespart werden, was insgesamt zu einem noch dünneren Laptop führen oder Platz für einen größeren Akku schaffen würde.



ARM-MacBook Air wird angeblich bei Apple getestet
4,16 (83,2%) 25 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Xiaomi Air 13 kaufen: Ultrabook sogar zum Zocken g... Xiaomi hat zwei Notebooks im Portfolio. Das Air 13 ist das größere von den beiden und technisch stärker ausgerüstet. Dadurch vereint es Power für den ...
Neue Betas von iOS, macOS und watchOS veröffentlic... Wie häufig am Montag Abend hat Apple auch heute neue Betas für die diversen Betriebssystemlinien freigegeben. Developer können Beta 4 von iOS 10.3, ma...
Lesetipp: Im Internet of Things braucht auch der K... Das Internet der Dinge bringt nicht nur die vermeintliche schöne vernetzte Welt, sondern auch einen Haufen unbekannter Risiken und Nebenwirkungen. Wie...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 4 Kommentar(e) bisher

  •  Ken (28. Mai 2011)

    Die Hintergrundbeleuchtung benötigt mit LEDs nicht mehr als ein paar Watt. Da sind CPU und GPU schon die deutlich größeren Brocken.

  •  omatthias (30. Mai 2011)

    was ist denn ein „ARM“ ??

  •  stk (30. Mai 2011)

    ARM steht für Advanced RISC Machine und ist eine Prozessor-Architektur, wie früher PowerPC und heute Intel x86. Findet besonders in kleineren Geräten (vornehmlich Handys) Anwendung, weil relativ schnell bei wenig Stromverbrauch. Im iPad und iPhone ist schon seit eh und je ein ARM-Prozessor drin.

  •  brian (30. Mai 2011)

    @omatthias
    das ist doch nicht dein ernst, oder???? ich glaube du bist genau die zielgruppe von apple!!!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>