MACNOTES

Veröffentlicht am  30.05.11, 10:34 Uhr von  

Test: Schöner schreiben mit iA Writer

iA WriterWer viele Texte auf dem iPad schreiben möchte, wird schnell nach einer geeigneten App suchen. Mit iA Writer steht eine App zur Verfügung, die auf das Wesentliche reduziert ist und das Schreiben dank einer durchdachten Typografie zu einem kleinen Vergnügen macht.

iA Writer präsentiert sich sehr aufgeräumt und auf die wesentliche Aufgabe reduziert. Alles ist auf den Text fokussiert, der mit schwarzer Schrift auf weißem Grund angezeigt wird. Es wird bewusst ein großer Font und ein erhöhter Zeilenabstand benutzt. Somit ist der Text sehr gut lesbar. Vor allem aber sieht es, obwohl reiner Text, einfach schick auf dem iPad aus.

[singlepic id=12492 w=435 float=left]

Um das Schreiben zu vereinfachen, bietet die App eine erweiterte virtuelle Tastatur mit acht zusätzlichen Funktionen, die bei der Erstellung von Texten hilfreich sind. Das sind jeweils Tasten, um ein Wort weiter zu springen, Bindestrich, Semikolon, Doppelpunkt, Anführungszeichen, Hochkomma, Klammern und zwei Cursor-Tasten, um einfach zurück- und vorzunavigieren. Gerade diese beiden Extratasten helfen bei der Korrektur von Texten.

Die obere Toolbar ist aufgeräumt und enthält die wesentlichen Informationen zum Öffnen von Texten, zum Anlegen neuer Texte und zum Verschicken des Textes per E-Mail. Der vollständige Text kann auch in die Zwischenablage kopiert werden. Soll der gerade bearbeitete Text umbenannt werden, kann das durch das Antippen des Namens schnell und unkompliziert erledigt werden.

Für die Statistikfreunde bietet iA Writer ebenfalls eine Anzeige der bisherigen Worte. Zusätzlich kann iA Writer auch die ungefähre Lesedauer des Textes und die Lesedauer bis zur aktuellen Cursor-Position anzeigen.

[singlepic id=12493 w=435 float=left]

Möchte man einen Text lange Zeit am Stück schreiben, und nicht abgelenkt werden, bietet die App eine entsprechende Darstellung an. Mit einem Tap auf das Schloss in der oberen Toolbar wird diese und die Statusleiste ausgeblendet. Weiterhin werden nur drei Zeilen des Texts in Schwarz, die Zeilen darüber und darunter in hellem Grau angezeigt. Die Tastatur kann nicht aus Versehen ausgeblendet werden. Zurück-scrollen ist ebenfalls nicht möglich. Durch den Text kann nur unter Verwendung der Cursor-Tasten und Wort vor/zurück-tasten navigiert werden. Funktionen, wie z. B. Autokorrektur, Rechtschreibkontrolle oder Toolbars, werden ausgeblendet, sodass man sich rein auf den Text konzentrieren kann. Die Idee dahinter ist, dass wenn die gefürchtete Schreibblockade eintritt, man sich rein auf den Text und seinen aktuellen Gedanken konzentrieren kann.

[singlepic id=12494 w=200 float=left] [singlepic id=12495 w=200 float=right]

Gespeichert werden die Texte entweder nur auf dem iPad oder in einer Dropbox. Hierzu legt iA Writer einen Ordner namens “writer” in der Dropbox an und speichert dort alle Texte. Leider ist dieser Ordner bisher nicht frei wählbar.

 

Fazit

iA Writer macht trotz oder gerade wegen der Schlichtheit sehr viel Spaß. Die erweiterte Tastatur trägt zu diesem Vergnügen bei. Auch die Tatsache, dass man sich nicht mit umfangreichen Einstellungen herumschlagen muss, ist ein großer Bonus. Der FocusMode funktioniert sehr gut, die Ablenkung wird nochmals reduziert. iA Writer kennt einen Einsatzzweck und das ist das Schreiben von Texten. Das beherrscht diese App hervorragend. Einziger Kritikpunkt ist, dass man nicht festlegen kann, wie der Ordner in der Dropbox heißen soll.

 

Update:

Zwischenzeitlich wurde iA Writer aktualisiert. Zum Einen wurden die Statistiken in der Titelleiste erweitert, so dass die Anzahl der geschriebenen Worte und die Zeichenzahl angezeigt werden. Weiterhin kann durch einen Tap auf die Statistiken auf die Anzeige der Lesedauer für den gesamten Text und bis zum Cursor gewechselt werden. Die Anzeige der Lesedauer bis zum Cursor wird nicht länger im Editor gezeigt.

4,5/5Testurteil: 4,5/5 Macs
Bezeichnung: iA Writer (Affiliate)
Hersteller: Information Architects Inc.
Preis: 3,99 Euro

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de