News & Rumors: 3. Juni 2011,

Test: Draw Jump für iPhone, iPod touch und iPad

Draw Jump
Draw Jump

Bei Draw Jump (erhältlich für iPhone, iPod touch und iPad) dürft ihr der Rakete Cosmo dabei behilflich sein die Untiefen des Weltraums zu erobern. Euer Gegner ist dabei niemand Geringeres als die uns auch aus dem Reallife bekannte böse, böse Schwerkraft, die sich nur mit Hilfe eines von euch gezeichneten magischen Trampolins überwinden lässt. Inwiefern Draw Jump nun selbst eine Rakete im App Store ist, haben wir uns für euch im Review angeschaut.

Cosmos Reise beginnt auf einem erdähnlichen Planeten mit bläulicher Atmosphäre und jeder Menge Wolken. Die Schwerkraft zwingt ihn ständig das zu tun, wozu er keine Lust hat, nämlich fallen zu müssen. Ein Absturz ist gleichbedeutend mit seinem Ende und kann nur durch das rechtzeitige Zeichnen eines magischen Trampolins unterhalb von Cosmo überwunden werden.

Spielelemente

Ihr könnt im Flug spezielle Items sammeln, hierzu müsst ihr sie nur anfliegen. Sobald ihr den Weltraum erreicht, trefft ihr auf die „Singenden Sonnen“. Das sind Sterne mit starken Gravitationsfeldern, die euch – einmal eingefangen – irgendwo hinschleudern können, also passt gut auf.

[inline-gallery pfad=“review-draw-jump“]

Science Fiction?

Bei einer App wie dieser erwartet man im Grunde natürlich nicht, dass sie irgendwo auch vollkommen real erscheint. Bei Draw Jump erreicht man auffälligerweise aber bereits ab einer Höhe von circa 2km den uns bekannten Weltraum und später folgend andere Planeten. Von den anderen Sachen wollen wir erst gar nicht anfangen, oder doch? Es sei nur erwähnt, dass euch auch Planeten voller Hotdogs begegnen werden.

Das Menü ist positiverweise in deutscher Sprache gehalten. Ihr habt die Möglichkeit die Musik sowie den Sound an- und auszuschalten und könnt Draw Jump sowohl mit eurem Facebook- als auch mit eurem Twitter-Account zum Posten neuer Highscores verbinden. Ihr spielt in einem 2D-Modus. Die Grafiken sind teilweise witzig, aber wenig detailreich gestaltet. Darüber hinaus ist die Begleitmusik aber wenig abwechslungsreich und besteht zum Großteil aus denselben Loops, die nach einer gewissen Zeit störend wirken können, weswegen hier im Test schnell der Button zum Deaktivieren gebraucht wurde. Und die gesamte Steuerung kann ohne jegliche Einschränkungen aufwarten, sie beschränkt sich auf das bloße Zeichnen des Trampolins mit einem Finger.

Spielspaß

Entweder werdet ihr das Spiel lieben oder hassen. Bei Draw Jump gilt es ständig den eigenen Highscore zu brechen. Wer kein Fan solcher Spiele ist, wird auch kein Gefallen daran finden. Wer sich gerne mit Freunden misst, wird Spaß daran haben.

Fazit

[wertung rating=“7″ artikel=“Draw Jump“]Draw Jump* ist ganz nett und mit Sicherheit ein tolles Spiel für Zwischendurch. Schade ist, dass man nach einem Absturz von Cosmo immer und immer wieder von vorne anfangen muss. Anders als bei z. B. Tiny Wings, sorgt das aber weniger für gesteigerten Ehrgeiz, als vielmehr für jede Menge Frust, zumindest bei mir. Wünschenswert wäre, dass man an der zuletzt abgestürzten Stelle wieder anfangen kann. Trotz alledem sind die User im App Store wohl aber durchaus zufrieden. 24 Bewertungen ergeben dort einen Schnitt von immerhin 4/5 Sternen, was in etwa „gut“ entspricht. Draw Jump für iPhone und iPod touch ist am 5. Mai 2011 in Version 1.0 erschienen und kostet derzeit 89 Cent. Der Download ist 12,1 MB groß, das Spiel ist ab 4+ Jahren freigegeben.

* = Affiliate.



Test: Draw Jump für iPhone, iPod touch und iPad
3,82 (76,36%) 11 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>