News & Rumors: 6. Juni 2011,

Simfy: Beschwerde gegen Apple vor Bundeskartellamt

Simfy
Simfy - Logo

Der Musik-Streaming-Anbieter Simfy hat beim Bundeskartellamt in Deutschland Beschwerde gegen Apple eingereicht. Der Grund: Apple halte die Simfy-App für iPad bewusst in der Zulassungs-Warteschleife für den App Store, um möglichst wenig Konkurrenz für den hauseigenen iCloud-Service zu haben.

iCloud ist noch nicht offiziell gestartet, dennoch reiben sich bereits jetzt einige Konkurrenten daran. Simfy, Anbieter für Musik-Streaming, hatte seine iPad-App bereits vor über drei Monaten für den App Store eingereicht, wurde bisher aber noch nicht zugelassen, laut Simfy völlig kommentarlos. Apple lasse sich bewusst viel Zeit, so der Anbieter, um möglichst wenig Konkurrenz für das eigene Angebot zu haben. Deshalb legte man nun Beschwerde ein mit der Begründung, Apple missbrauche seine Marktposition.

Werbung

PR-Strategie oder echte Vorwürfe?

Öffentlich solidarisiert sich daher Geschäftsführer Gerrit Schumann mit den Nutzern, teilt ihre Kritik daran, dass es noch keine iPad-App von Simfy gibt.

„Der App Store ist ein wichtiger Marktplatz für uns, über den wir unsere Kunden erreichen. Die Simfy-Nutzer beschweren sich mittlerweile zu Recht über die fehlende App für das iPad“.
Gerrit Schumann

Konkrete Aussagen zum Status des Zulassungsprozesses gebe es laut Simfy-Sprecher Marcus von Husen nicht, zudem würde Apple nicht auf Anfragen reagieren.

„Nachdem unsere App nicht freigeschaltet wurde, haben wir natürlich mehrmals bei Apple nachgefragt, jedoch nur Empfangsbestätigungen erhalten.“
Marcus von Husen

Ciaran O’Leary, der zu den Investoren gehört, die mittels der Wagniskapital-Firma Earlybird bei Simfy eingestiegen sind, spricht davon, dass ein App Store Manager bestätigt hätte, dass die Entscheidung über die App bei Apple auf höchster Ebene angekommen sei. Entsprechen werde man Beschwerde wegen Ausnutzung der Marktposition beim Bundeskartellamt einlegen.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 4 Kommentar(e) bisher

  •  brian (6. Juni 2011)

    hoffentlich kriegt apple eins auf den deckel!!! simfy rules!!! vorallem wenn icloud echt nur die eigene musik streamen wird, wäre das schon drei levels hinter simfy zurück!!!!!

  •  H0lger (6. Juni 2011)

    Ich bin ja durchaus sehr angetan von Apple-Hardware und Software, aber das hier geht mal gar nicht. Simfy ist in meinen Augen ein sehr willkommener Wettbewerber auf dem Musik-Markt. Das Musik-Abo spricht mich persönlich ein wenig mehr an, als der Kauf pro Song oder Album.
    Zugegeben: Die iPhone App von Simfy könnte technisch noch verbessert werden, aber es ist ein guter Anfang. Apple sollte lieber mit Produkten nachlegen, als hier die Mitbewerber derart auszusperren!

  •  SILen(e (7. Juni 2011)

    Ach Simfy, diese Firma die so gut das macht was deutsche Firmen halt gut können, Geschäftsmodelle aus dem Ausland entdecken und schnell mal für den nationalen Markt nachprogrammieren^^

    Genau so wie StudiVZ nur ne billige Kopie von Facebook ist ist Simfy nur ne billige Kopie von Spotify^^

  •  TEDOX (14. Januar 2012)

    So ein Terz und dann so eine schlechte App! Simfy Premium Plus ist einfach nur Abzocke. Um die App nutzen zu können, muss man insgesamt 9,99 € zahlen, erhält aber eine Anwendung, welche insbesondere das Entdecken neuer Musik erschwert. Außerdem werden Suchergebnisse häufig unübersichtlich dargestellt. So macht das keinen Spaß. Und die „echte“ Website ist auf dem iPad logischerweise nicht aufrufbar, man soll ja die App und den Plus-Account kaufen. Gekündigt!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung