MACNOTES

Veröffentlicht am  7.06.11, 13:30 Uhr von  Alexander Trust

Frankreich – Europäischer Nachbar verbietet Erwähnung von Twitter und Facebook in TV und Radio

Frankreichs Nachrichtensprecher im Radio und Fernsehen dürfen ab sofort Twitter und Facebook nicht mehr öffentlich in ihren Shows erwähnen. Ein Erlass der französischen Regierung aus dem Jahr 1992 verbietet es ihnen.

Ab sofort gilt das Verbot, Twitter und Facebook in französischen TV- und Radio-Newssendungen zu erwähnen. Gemäß einem Erlass der französischen Regierung aus dem Jahr 1992 wird die “Promotion von kommerziellen Unternehmen in News-Formaten” verboten. Wie das Internet-Portal engadget berichtet, sei es Ansagern ab sofort verboten, auf Facebook und Twitter hinzuweisen es sei denn, es handele sich explizit um einen Nachrichteninhalt.

Christine Kelly, Sprecherin des Conseil Supérieur de l’Audiovisuel (CSA): “Wieso sollten milliardenschwere Firmen wie Facebook bevorzugt werden?
Gibt es nicht viele andere soziale Netzwerke, die genauso Beachtung
finden sollten? Das verzerrt den Wettbewerb. Wenn Facebook und Twitter
genannt werden, ist es als würde man Pandoras Büchse öffnen, andere
Social Networks werden sich beschweren, wieso nicht sie genannt würden.”

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de