MACNOTES

Veröffentlicht am  9.06.11, 11:15 Uhr von  Stefan Keller

iOS 5: Hinweise auf neue iDevices; Panorama-Fotos; AirPort Extreme-Konfiguration; eigene Gesten; Videos in 1080p

iOS 5Seit Montag Abend ist die erste Beta-Version von iOS 5 für Entwickler verfügbar. Darin enthalten sind Funktionen, die auf der Eröffnungskeynote der World Wide Developers Conference (WWDC) nicht angesprochen wurden.

Da wären die Hinweise auf neue iOS-Devices, die in Zukunft iOS 5-kompatibel erscheinen werden. Sie befinden sich in Form von USB-Geräte-Dateien in der Firmware und deuten auf zukünftige Hardware hin. Gefunden wurden zwei iPads und zwei iPhones, die den Gerätenamen “iPad3,1″ bzw. “iPad3,2″ und “iPhone4,1″ sowie “iPhone4,2″ tragen. Während die iPhone-Namen bereits in Beta-Versionen von iOS 4.3 auftauchten, überraschen die “zwei” iPads dann doch etwas: Die aktuelle Generation besteht nämlich aus drei Geräten (3G, Wi-Fi und CDMA). Dies könnte darauf hindeuten, dass ein iPad 3 mit mobilem Internet ein Combo-Device wird, das mit UMTS und CDMA funktioniert. Was erstaunlicherweise nicht zu finden ist, sind Hinweise auf einen iPod touch der fünften Generation.

[singlepic id=12594 w=435]

Des Weiteren wurde in den Sprachdateien der Hinweis auf eine Panorama-Funktion entdeckt. Zumindest scheint so etwas in Planung zu sein, ob sich die Sprachvariablen bis zur fertigen Version im Herbst halten, ist nicht bekannt. Ebenso unbekannt ist, wie die Panorama-Funktion für Fotos zu aktivieren ist. Vielleicht handelt es sich hierbei um ein Feature, das dem kommenden iPhone vorbehalten ist.

[singlepic id=12596 w=435]

Den Gedanken der PC-Freiheit bezüglich der Verwendung von iOS-Geräten treibt Apple so weit, dass nun sogar AirPort Extreme-Basisstationen und Time Capsules mithilfe eines iPhones konfiguriert werden können. Es ist ab iOS 5 also nicht mehr notwendig, einen Mac zu besitzen, um AirPort Extreme zu nutzen – ein PC und ein iPad, iPod touch oder iPhone mit iOS 5 würden schon ausreichen.

[singlepic id=12595 w=435]

In iOS 5 wird es zudem möglich sein, eigene Gesten zu kreieren. Diese können dann mit entsprechendem Zubehör genutzt werden – ohne passende Zusatz-Hardware bleibt jedoch nur das Eingabefeld zur Erstellung einer neuen Geste.

[singlepic id=12597 w=]

Bislang haben iPhone und iPad keine Videos in Full-HD (1920×1080, 1080p) unterstützt, zumindest nicht mit den hauseigenen Apps zum Abspielen von Bewegtbildern. Das jedoch soll sich ab Herbst ändern, denn mit iOS 5 wird iTunes zumindest dem iPad 2 1080p-Videos anvertrauen. Ersten Erfahrungsberichten zufolge funktioniert die Wiedergabe in 1080p auf dem iPad 2 mit der iOS 5-Beta sehr gut und sieht toll aus.

Weitersagen

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  brian sagte am 9. Juni 2011:

    vielleicht ist der zeitpunkt im herbst nicht ganz zufällig gewählt und eines der beiden hoffentlich komplett neuen iphones ist der nachfolger des ipodtouchs für 300 euro ohne vertrag! das wäre besonders in den usa der oberhammer, da ja dort alles nur über subventionierte geräte läuft und apple das mit einem guten preis ändern könnte….träum!

    Antworten 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung
© 2006-2015 Macnotes.de.