MACNOTES

Veröffentlicht am  15.06.11, 8:46 Uhr von  nd

Top 10 der iPhone-Sperrcodes, Halftone nun Universal-App, Kickstarter iPhone-Kuschelprojekt & Updates: Notizen vom 15.6

NotizenTop 10 der iPhone-Sperrcodes
Vier kleine Zahlen, die das iPhone eigentlich sicherer machen sollen: Der vierstellige iPhone-Sperrcode wird laut iPhone-Entwickler Daniel Amitay eher unnütz eingesetzt – denn die Zahlenkombinationen werden statistisch gesehen viel zu lasch eingesetzt. Die beliebtesten Kombinationen sind demnach 1234, 0000, 2580, 1111 und 5555. Das Phänomen kennt man natürlich von Passwörtern, bei denen Otto-Normal-Verbraucher leicht zu merkende Kombinationen aussucht. [via BGR]

[singlepic id=12640 w=435]

Halftone nun Universal-App
Die App Halftone* ist ab sofort Universal und läuft damit auf iPhone und iPad. Mit Halftone lassen sich Fotos im Comic-Stil verschönern, zum Beispiel Sprechblasen reinsetzten. Wer die App bereits für das iPhone gekauft hat, kann das Update nun auch auf dem iPad nutzen. Außerdem gibt es neue Papierhintergründe und neue Stempel.

MUPromo moveAddict 2.25
Heute gibt es bei MacUpdate das Tool moveAddict 2.25* mit rund 40% Rabatt für nur $4,99. Der kleine Helfer ermöglicht es, Dateien per Keyboard-Shortcuts im Finder zu bewegen. Download Trial (3,7 MB).

Kickstarter iPhone-Kuschelprojekt
Kuscheln mit dem iPhone: Mit dem Kickstarter-Projekt Swoop the Owl könnte das etwas gemütlicher werden. Der Swoop ist quasi eine Kuscheltierhülle für das iPhone, mit der das iPhone zum Knuddeln taugt! [via Kickstarter]

Software-Updates
Sicherheitsbehebungen für Microsoft Office 2008 12.3.0 und Microsoft Office 2011 14.1.2. Fehlerbehebungen für den Clipboard-Manager CopyPaste Pro 3.2, für den Mailclient Sparrow 1.2.1*, für den Twitter-Client Twitterrific 4.2 und für PDFOutliner 1.2.1*. Die neue Beta von Google Chrome 12.0.742.100 enthält die aktualisierte Version von Adobe Flash.

*Affiliate

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Philipp sagte am 15. Juni 2011:

    Kann mir eigentlich mal jemand erklären warum sich niemand darüber aufregt, dass eine App Passwörter OHNE WISSEN der User gesammelt hat?
    Sonst wird immer direkt geschrien wenn auch nur ein paar persönliche Daten übermittelt werden. Und jetzt, wo ganz offensichtlich Passwörter im Klartext an den Entwickler gesendet wurden juckt es niemanden?!

    Achja, ich hab vergessen: Die wurden ja anonym übermittelt – ist klar ^^

    Ich verweise auch gerne auf den entsprechenden Blogpost von Alex Olma auf iPhoneblog.de

    Antworten 
  •  iPeter sagte am 15. Juni 2011:

    Die Passcodes wurden anonym aufgezeichnet und nach übereinstimmender Häufigkeit sortiert.. desweiteren wurde die Big Brother App aus dem AppStore entfernt…Viel trauriger ist, dass so viele Leutz 0000 und 1234 als pws nehmen…

    Quelle via apfelnews

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de