MACNOTES

Veröffentlicht am  20.06.11, 10:49 Uhr von  

OS X Lion: Lizenzierung und Installation für Business und Bildungseinrichtungen

OS X LionOS X Lion soll, zumindest für Privatanwender, ausschließlich über den Mac App Store vertrieben werden. Dies wirft unweigerlich Fragen auf, welchem Aufwand Mac-basierte Betriebe und vor allem deren Administratoren ausgesetzt werden sollen. Apple gibt darauf nun Antworten.

Apple schreibt in dem PDF-Dokument, wie sich Masseninstallationen in Betrieben oder Bildungseinrichtungen bewerkstelligen lassen. Es wird nicht so sein, dass für jeden Mac eine separate Apple-ID für den Mac App Store notwendig wird. Viel mehr können Betriebe weiterhin Volumen-Lizenzen direkt bei Apple bestellen. Diese kosten, ebenfalls wie die Privatanwender-Ausgabe, $29,99 pro Stück, unterliegen jedoch einer Mindestabnahme von 20 Lizenzen. Support-Verträge kosten je $49,99, wobei ebenfalls mindestens 20 Lizenzen gekauft werden müssen.

Ähnlich sieht es für Bildungseinrichtungen aus. Auch hier werden die Bildungslizenzen über den Apple Education Store gekauft. Dort allerdings ist Lion Teil der Apple Software Collection, das aus OS X Lion, iLife und iWork besteht. Der Preis für dieses Paket beträgt $39 pro Lizenz, wenn gleich 25 davon gekauft werden.

Wer auf diese Weise Lion kauft, bekommt einen Gutscheincode pro Vertrag, um sich Lion im Mac App Store herunterladen zu können. Dies soll sich dann nicht von der Vorgehensweise von Otto Normal unterscheiden. Jedoch ist der heruntergeladene Installer ein universeller, mit dem Lion auch auf anderen Macs installiert werden kann.

Was die Verteilung angeht, sollen sich Administratoren keine Sorgen machen, sie soll ähnlich funktionieren, wie jetzt schon. Eine Netzwerkinstallation wird unterstützt, indem der OS X Lion-Installer einfach auf den Zielrechner kopiert und ausgeführt wird, ein Booten von externen Medien entfällt. Aber auch das System Image Utility, das in OS X Lion Server enthalten ist, kann ein NetInstall- oder NetRestore-Image erstellen. System-Updates laufen weiterhin wie gewohnt über die Softwareaktualisierung. Der Anwender muss dann auch keine Apple-ID eingeben, um an die neusten Versionen zu kommen.

Die Verbreitung ohne Installationsmedium hat jedoch ihren Preis: Neben den bereits bekannten Systemvoraussetzungen (Core 2 Duo, i3, i5, i7 oder Xeon-Prozessor, 2 GB RAM) wird mindestens ein Mac mit Mac OS X 10.6.6 (oder neuer) benötigt, um Lion überhaupt herunterladen zu können.

[via 9to5mac]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 5 Kommentar(e) bisher

  •  lurker sagte am 20. Juni 2011:

    Heureka … Apple hört ja doch noch auf mich ;-)

    Antworten 
  •  MacBelwinds sagte am 20. Juni 2011:

    Ich bin gespannt, ob das als reiner Download hierzulande klappt. Weihnachten wird dann die DVD-Ausgabe nachgereicht, wetten?

    Antworten 
  •  Intro sagte am 20. Juni 2011:

    als privatanwender finde ich die app store lösung gut, jedoch glaube ich auch nicht zu 100% an die reine vermarktung nur über den store.

    Antworten 
  •  stk sagte am 20. Juni 2011:

    Ich würde es ja ganz interessant finden, was Apple mit neuen Macs vorhat. Wenn die Recovery-Partition dann nicht gerade Teil des EFI ist, müssten sie sich hier etwas einfallen lassen. Nach einem Festplattenwechsel könnte man ohne Zweit-Mac sonst kein Lion installieren.

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 20. Juni 2011:

    RT @Macnotes: OS X Lion: Lizenzierung und Installation für Business und Bildungseinrichtungen http://macnot.es/63535

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de