MACNOTES

Veröffentlicht am  22.06.11, 12:38 Uhr von  

OS X Lion: Was tun ohne Flatrate? Mails von Steve Jobs zum Thema Clean-Install

OS X LionOS X Lion soll ausschließlich über den Mac App Store vertrieben werden. Doch was ist, wenn man keine Internet-Flatrate hat? Oder aufgrund des Netzausbaus nur mit wenig Bandbreite ausgestattet ist? Apple gibt eine Antwort – die in einem Flashmob enden könnte.

Leser der Computerworld haben gefragt, wie man an das Update auf OS X Lion kommen soll, wenn man eine langsame oder durch Volumen beschränkte Internetverbindung hat. Immerhin soll der Mac App Store für Privatanwender der einzige Distributionsweg sein. Mitarbeiter in diversen Apple Stores sollen daraufhin gesagt haben, dass man seinen Mac mit in den Shop bringen könne, ihn per kostenlosem WLAN mit dem Internet verbindet und dann Lion herunterladen könne. Die Genius Bar sei allerdings nicht für Installationen des Updates zuständig.

Bleibt an der Stelle nur noch die Frage zu klären, ob Apple dann eigens zum Herunterladen von Lion Sitzungen in den Apple Stores einführt oder in Kauf nimmt, dass ein menschlicher DDoS den Verkehr lahm legt, wie das in aller Regelmäßigkeit bei McDonalds passiert.

Ein weiteres Thema, das aufkommt, wenn es keinen externen Datenträger mit Lion gibt, ist die getauschte Festplatte. Für den Fall, dass eine Neuinstallation von OS X Lion notwendig wird, sieht Apple vor, dass der Mac von der Recovery-Partition gebootet wird und sich von dort OS X Lion herunterlädt und neu installiert. Was allerdings geschieht, wenn die Festplatte ausgetauscht wurde (und folglich die Recovery-Partition nicht existiert), ist unklar. In zwei E-Mails soll Steve Jobs nun Antworten gegeben haben, nämlich, dass Snow Leopard notwendig ist, wenn es sonst keinen Weg zur Installation gibt. Die konkrete Antwort verwundert dann allerdings schon etwas:

From: Steve Jobs
Subject: Re: Lion clean install
Date: June 21, 2011 7:55:05 AM PDT
To: xxxx

You can clean install Snow Leopaard [sic] first.

Sent from my iPhone

Stutzig macht vor allem der “Leopaard”, der so wahrscheinlich nicht hätte auftreten können, wäre die Antwort mit einem iPhone getippt worden.

Eine weitere E-Mail, deren Authentizität jedoch ebenso wenig geklärt ist, sagt dasselbe, allerdings noch wesentlich knapper:

Dear Mr. Jobs,

I just wanted to know if there will be a way to install Lion on a new HDD/SSD without previously installing 10.6?

Regards,

Andreas Dantz

Steve Jobs darauf:

Sorry, no.

Sent from my iPhone

Zumindest für die Developer Preview-Versionen scheint diese Antwort nicht ganz richtig zu sein, denn es lässt sich das Image aus dem Installer extrahieren und anschließend auf DVD brennen oder auf einen USB-Stick kopieren. Damit kann man auch ohne Snow Leopard Lion installieren.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 20 Kommentar(e) bisher

  •  robs sagte am 22. Juni 2011:

    Also, dass Apple Lion nur über den Mac App Store anbietet ist (meiner Meinung nach) eine große Fehlentscheidung. Natürlich wollen sie weg von der CD, damit man in späteren Macs einmal auf das Laufwerk verzichten kann.
    Aber ich würde gerne 10€ mehr bezahlen, wenn ich dann Lion auf einem USB Stick oder einer SD Karte hätte.

    Und mit der Begründung, dass man ja in einen Apple Store gehen könnte, um Lion zu laden, halte ich für Lächerlich. Wenn Apple eine Store Dichte wie McDonalds hätte (aber mit besserem WLAN als McDonalds) würde ich das vielleicht noch gelten lassen. Aber momentan gibt es in gerade einmal in 11 Ländern einen Apple Store.
    (Österreich ist da zum Beispiel nicht dabei)

    Und früher hat man des Mac einmal gelobt, weil alles so einfach geht. Aber wenn ich zuerst Snow Leopard installieren muss, damit ich Lion installieren kann, dann finde ich das absolut umständlich und verrückt.

    Antworten 
  •  DRAGONFLY sagte am 22. Juni 2011:

    Hehe, Apple Shops gibt es nur in Ballungsgebieten und da sitzen dicke DSL- und Kabelknoten. Weltfremde Empfehlung.

    Aber die neuen Macs werden ja mit Backup-Medien ausgeliefert, dann werden sie getuascht, am Mac Store vorbei. Das wird wie in den 1980er.

    Antworten 
  •  Der Maik sagte am 22. Juni 2011:

    GNU/Linux-Distros können auch via Netz installiert werden (z.B. Debian).
    Allerdings kann man sich sein Installationsmedium selber auf CD brennen oder auf einen USB-Stab ziehen.
    Wenn Apple auch so eine Möglichkeit bietet, dann wären doch alle Probleme aus der Welt.
    Wenn das von Apple jedoch “verhindert” wird, dann gute Nacht.

    Und die viel besagte “Recovery Partition” ist für mich sehr fraglich. Wo soll die denn herkommen? Wenn ich Lion aus dem App Store herunterlade und dann üder das alte System installiere, dann werden ja wohl nicht meine Partitionen geändert, oder?
    Und wenn dann doch mal der Super-GAU eintritt und alles fort ist, dann soll ich erst 10.6 installieren und dann 10.7 aus dem App Store runterladen und dann 10.7 installieren usw..?
    Das ist wohl nur etwas für ganz Harte.

    Obwohl, die Lösung gibt es in Form von SuperDuper oder CCC. Einfach die Paltte klonen und die Kopie sicher verwahren. Im GAU-Fall kann dann die Sicherung wieder zurückgeklont werden.

    Aber dennoch ist das nicht so state of the art…

    Na ja. Abwarten und Tee trinken. Oder Kaffee. Oder ein Hefe. Oder Wasser…

    Antworten 
  •  stk sagte am 22. Juni 2011:

    Also die Developer-Preview hat von meiner extra eingerichteten Lion-Partition 650 MB abgeschnitten und daraus die Recovery-Partition gemacht.

    Wie gesagt, wenn Apple bis zur Final-Version nicht das Rad noch einmal erfindet, sollte man sich aus dem Installer das DMG-Image herauskopieren und brennen können. Aber wirklich spannend fände ich, wie es bei neuen Macs aussieht, die nicht mit SL ausgeliefert werden – was macht man dann, wenn die Festplatte gewechselt werden muss, weil sie verreckt ist?

    Antworten 
  •  Oli sagte am 22. Juni 2011:

    Was ist mit den Leuten, die „nur“ eine Snow-Leo Upgrade DVD haben (also alle, die einen Mac mit 10.5 oder früher gekauft haben)? Da läuft es dann also so:
    1. Leo installieren
    2. Snow Leo installieren
    3. Lion drüber bügeln
    WTF?

    Antworten 
  •  stk sagte am 22. Juni 2011:

    Die SL-DVDs sind alle gleich, auch mit den “Upgrades” lässt sich ein frisches System installieren. Man müsste also nicht von 10.5 auf 10.6, um dann Lion installieren zu können.

    Antworten 
  •  klaus sagte am 22. Juni 2011:

    Kann man nicht einfach über Timemachine das System wiederherstellen? Das benutzt doch wohl jeder, oder wie macht ihr eure Backups? Und die paar Euro für die Backupfestplatte hat man ja übrig, wenn man überlegt daß das neue System gerade mal 25 Eur kostet anstatt 80 bis 100 Euro auf DVD (wie bisher)!

    Antworten 
  •  stk sagte am 22. Juni 2011:

    Um eine Time Machine wiederherzustellen, braucht man aber auch ein laufendes System. Und ich weiß nicht, ob Snow Leopard (für die Updater unter uns) mit Lion-Time Machines klar kommt…

    Antworten 
  •  harald sagte am 22. Juni 2011:

    in der tat eine fehlentscheidung. ich kann einfach nicht glauben, dass es tatsächlich keine andere möglichkeit geben soll.

    Antworten 
  •  klaus sagte am 22. Juni 2011:

    Aber in dem Fall Festplatte kaputt/tauschen muß ja sowieso ein System neu installiert werden.
    Und Frau Merkel arbeitet ja am Ausbau der Netze!

    Antworten 
  •  jmmappleworld sagte am 22. Juni 2011:

    Also: Ich habe meine Developer Preview auf einem 8GB USB Stick. Ende der Sache. Und die kann ich auch als Cleaninstall installieren.

    Läuft sogar auf den Offiziell nicht mehr Unterstützen Macs, wenn man diesen im Target Disk Mode startet und einen unterstützen als Installationsrechner nutzt. Wenn also noch jemand an seinem alten weissen 06er hängt (wie ich) ist selbst das kein Problem.

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 22. Juni 2011:

    RT @Macnotes: OS X Lion: Was tun ohne Flatrate? Mails von Steve Jobs zum Thema Clean-Install http://macnot.es/63647

    Antworten 
  •  Oli sagte am 22. Juni 2011:

    @stk:
    Ich habe eine original Snow-Leo DVD im Handel erworben. Auf einem nacktem System kann ich von dieser DVD starten, aber nicht installieren. Es erschient nur die Meldung, dass Mac OS X auf diesem System nicht installiert werden kann. Erst nach einer Leo Grundinstallation kann ich dann Snow-Leo drüber installieren.
    Das hat mich schon ein paar mal Nerven gekostet, weil ich für ein paar Leute die System administriere. Und das wird dann mit Lion also nicht gerade besser.

    @all:
    Ich finde den App Store sowieso eine Unverschämtheit. Ich kann Software nicht mehr verkaufen. Wenn ich also was nicht mehr brauche (und da gibt es viele Gründe für), dann sitze ich auf meinen Ausgaben fest. Ganz klar, dass Apple so
    a) die Einnahmen steigern will
    b) die Leute an Ihr System binden will.

    Antworten 
  •  xtrashxoutx sagte am 22. Juni 2011:

    ohne jetzt ahnung vom store zu haben, die “käufe” werden doch registriert , im GAU Falle kann man doch sicherlich einfach nochmal runterladen oder seh ich das falsch?

    Antworten 
  •  Oli sagte am 22. Juni 2011:

    @xtrashxoutx:
    Jepp, man die gekauften Programme wieder laden. Damit hat hier keiner ein Problem ;-) Wir regen uns hier auf weil
    a) die (Neu-) Installation ohne Medien unnötig verkompliziert wird
    b) das Laden von 4GB immer relativ lange dauert – und erst Recht in Gegenden mit langsamen Internet Anschlüssen
    c) es keinen Investitionsschutz gibt: Software aus dem Store kann weder verschenkt noch verkauft werden. Das muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen: Jegliches in Software aus dem Store investierte Geld ist futsch wenn
    • Apple es sich anders überlegt und die Autentifizierungsserver abschaltet
    • man die Software nicht mehr benötigt
    • bei einem Systemwechsel
    u.s.w.
    Zusammengenommen ist das ein ziemlich dicker Hund …

    Antworten 
  •  jacques sagte am 23. Juni 2011:

    Egal was jemand macht die Leute sind am Jammern. Ist heute ja modern! Wieviel kostet auch ein Upgrade (auf DVD) von Microsoft Office und Windows? Wieviel bei Apple vom App Store mit Pages und Lion? Wieviel Kostet euch eine Lizenz von Adobe Lightroom (auf DVD) und wieviel kostet euch Aperture. Und nun noch der Punkt auf dem i. Die Preise bei Apple sind für alle eure Macs! Bei Microsoft und Adobe für eine einzige Maschine!

    Nun rechnet nochmals gut durch! Ich für meinen Part verzichte gerne auf eine DVD.

    Antworten 
  •  Snooze sagte am 23. Juni 2011:

    Ab in den Laden einen 4 GB USB Stick kaufen und schon steht dem Clean Install nichts mehr im Wege.

    Antworten 
  •  xtrashxoutx sagte am 23. Juni 2011:

    also die gründe finde ich schon nachvollziehbar.
    was man bei der sache aber relativ vergisst ist der Punkt, dass apple einen haufen geld spart, für die produktion, logistik, ausliefern, versand etc. einer einzelnen DVD.

    Ich geb dir recht der Punkt das man in einen Applestore gehen kann und es sich da runterladen ist sicherlich ne schöne verarsche wenn man überlegt das eben die stores eh nicht in ländlichen räumen bestehen.
    ich wohne ja selbst auf dem land und wir haben ne 1,7 mbit leitung. 4gb runterladen sind schon ein batzen…und das mit dem weiterverkaufen….stelle ich mir persönlich nur “problematisch” vor, wenn man seinen rechner witerverkauft….so wie sich das für mich anhört erwirbt der käufer eine unverkäufliche lizenz.
    bei weiterverkauf der maschine müsste das betriebssystem gelöscht werden und der käufer müsste es sich wieder im store kaufen……eigentlich…auf der anderen seite, wer will das überprüfen….

    Antworten 
  •  fernemer sagte am 1. Juli 2011:

    Die Entscheidung, Lion nur über das Internet zu vertreiben, wird Apple noch sauer aufstoßen. Mir ist der Spatz in der Hand (eine Installations-DVD) lieber, als die Taube auf dem Dach (Installaions-Software nur im Internet).
    Die Apple-Community sollte Druck auf Apple machen, Lion auch als DVD kaufen zu können. Das wäre kunden- und benutzerfreundlich

    Antworten 
  •  Wisser sagte am 6. Juli 2011:

    @fernemer
    Dumm Zeuch

    Apple verfolgt konsequent die schlanke Linie.
    Genau dass gefällt mir.
    Ich hab z.B. mein Laufwerk im MBP ausgebaut.
    Wer braucht noch Dvd’s?

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de