MACNOTES

Veröffentlicht am  30.06.11, 12:47 Uhr von  

Final Cut Pro X: Apple beantwortet häufig gestellte Fragen

Final Cut Pro XNachdem Final Cut Pro X nun auf dem Markt, aber nicht wirklich beliebt ist, sind einige weitere Informationen durchgesickert – unter anderem, womit Apple versucht, die Anwender wieder zufrieden zu stimmen. Eigens dafür hat man in Cupertino nun eine Webseite ins Leben gerufen, die häufig gestellte Fragen beantwortet.

Auf der FAQ-Seite zu Final Cut Pro X beantwortet Apple Fragen, die ihnen am häufigsten gestellt wurden, wie es im Text heißt. Die FAQs sind in fünf Kategorien geteilt und nur in englischer Sprache verfügbar: Import, Bearbeitung, Medien-Verwaltung, Export und Verkauf.

Apple geht beispielsweise auf die Frage ein, ob sich Final Cut Pro 7 Projekte in Final Cut Pro X importieren lassen. Dies ist nicht der Fall, weil FCPX eine neue Projekt-Architektur besitzt, neue und neu gestaltete Audio- und Video-Effekte sowie Farbtools mitbringt. Ohne Informationen zu verändern oder gar zu verlieren, sei es nicht möglich, Projekte zu importieren. Wer allerdings bereits FCP 7 besitzt, kann dies auch nach der Installation von FCPX weiter nutzen, sogar in OS X Lion.

In der Kategorie Bearbeitung wird die Frage gestellt, ob FCPX Multicam-Unterstützung bietet. Auch das ist noch nicht der Fall, wird sich aber ändern. Mit dem nächsten größeren Update will Apple diese Funktionalität nachliefern. Bis dahin bietet FCPX einige Features, mit denen sich Ähnliches erreichen lässt, etwa die automatische Clip-Synchronisierung.
Des Weiteren geht Apple auf die Frage ein, ob mehrere Bildschirme unterstützt werden. Dies ist der Fall, FCPX bietet hierfür mehrere Optionen. Beispielsweise könne man ein einzelnes Fenster, etwa den Betrachter oder den Event Browser, auf den zweiten Bildschirm verbannen, während alles andere auf dem Primärbildschirm bleibt.

Wer Final Cut Pro X, Motion 5 oder Compressor 4 in größeren Stückzahlen kaufen möchte (mehr als 20 Lizenzen), kann demnächst die Lizenzen im Apple Online Store kaufen. Dort werden dann kommerzielle Volumenlizenzen bzw. Bildungslizenzen angeboten. Nach dem Kauf bekommt der Kunde Geschenkcodes von Apple, mit denen die Software aus dem Mac App Store heruntergeladen werden kann.

Alle Fragen, die Apple “häufig zu hören bekam” und deren Antworten findet ihr auf der FAQ-Seite zu Final Cut Pro X.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  Dany sagte am 30. Juni 2011:

    FCP 7 projekte können angeblich aufgrund der neuen architektur nicht importiert werden, aber iMovie schon? Sorry, das kann nur ein fadenscheiniger vorwand sein. Oder ein beweis mehr, das FCPX auf iMovie beruht und nicht auf FCP. Friss oder stirb, ohne rücksicht auf unser und immer schön shareholder value orientiert, das ist Apple. Arrogant bis in’s mark, es sei denn, du ergibst dich dieser sekte.

    Antworten 
  •  Godard sagte am 30. Juni 2011:

    Du weisst leider nicht wovon Du sprichst , Du armer Irrer, wir arbeiten schon seit zwei Wochen – professionell (TV) ,mit FCP X, und sind ganz begeistert von den neuen Möglichkeiten und Fähigkeiten des Programms(z.B.: live Color Correction auf mehreren Clips). Das hat gar nix mit iMovie zu tun, sondern mit 64-bit Architektur. Ausserdem hatten wir gestern ein Telefonat mit einem Apple Entwickler, wegen eines kleineren Workaraounds, also nix von wegen Arroganz. Eine Sekte aber sind diese unerträglichen Apple Basher und die sogenannten “Profis”, die noch immer so schneiden möchten, wie vor 20 Jahren.
    D.B.G

    Antworten 
  •  Klaus Hriesik sagte am 21. Juli 2011:

    FCP X wir zu unrecht verdammt.
    Die erste Version ist auf den Markt gekommen. Das Arbeiten auf der neuen Oberfläche ist ideal. Nun ist es an der Zeit das sich die Nutzer intensiv mit der Software beschäftigen und sinnvolle Anregungen an Apple senden. Es kann nur besser werden.
    Nachteilig ist unter anderem :
    - Soundbearbeitung unzulänglich : kann aber über Soundtrack Pro
    weiter bearbeitet werden.
    - Motion und Final Cut : die Paletten können nicht getrennt, also nicht
    auf mehrere Bildschirme verteilt werden – ist verdammt ärgerlich,
    Fummelei auf kleiner Timeline.
    Warten wir auf die Verbesserungen, es kann nur besser werden.

    Antworten 
  •  Krenek sagte am 22. Juli 2011:

    Richtig! Es kann nur besser werden…

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de