MACNOTES

Veröffentlicht am  21.07.11, 12:05 Uhr von  Stefan Keller

OS X Lion: Ist mein Download erfolgreich gewesen?

OS X LionSeit gestern ist OS X Lion für alle Interessenten verfügbar. Es befindet sich im Mac App Store und kostet 23,99 Euro. Zum ersten Mal wird die Software nur via Download angeboten – doch dies birgt ein gewisses Risiko des Transportschadens. Wir zeigen euch, wie ihr überprüfen könnt, ob der Download erfolgreich war. Anleitung: Stand 21.07.2011, OS X Lion, Build 11A511.

Vor allem wenn man sich OS X Lion für Archivierungszwecke noch einmal auf einen Stick oder eine DVD sichern möchte, ist es wichtig, dass das Image an sich korrekt heruntergeladen wurde. Komplett auszuschließen sind Übertragungsfehler leider nie – weshalb sich in der Computer-Szene das Konzept der Checksums bewährt hat, von dem auch wir hier Gebrauch machen möchten.
 

Checksum – was ist das?

Eine Checksum ist eine Art Quersumme, nur für Texte oder ganze Dateien. Grundsätzlich kann man sich das Ganze mit der Quersumme einer Zahl vorstellen. Beispielsweise hat die Zahl 3456234 die Quersumme 29 – überträgt man also beides (Daten, in dem Fall “3456234″ und die Quersumme, also “29″) ist ein Übertragungsfehler schon deutlich unwahrscheinlicher, weil für einen konsistenten Fehler beides zueinander passend falsch übertragen werden müsste. Wird statt 3456234 also 3457234 übertragen, wäre die Quersumme 30 und spätestens dann fiele auf, dass irgendetwas nicht stimmt.
So ähnlich, aber etwas komplexer, funktioniert ein Algorithmus, der SHA1 genannt wird. Ein komplexerer Algorithmus hat den Vorteil, dass minimalste Änderungen (z. B. ein Zeichen bei fast 4 GB “Text”) katastrophale Auswirkungen auf die Quersumme hat: Sie wird vollkommen anders aussehen. Wer mehr über die Thematik wissen möchte, wird bei einschlägigen Nachschlagewerken wie Wikipedia fündig: Secure Hash Algorithm, Hashfunktion.
 

Vergleich des Images

Nehmen wir also den SHA-1 als gottgegeben hin und kümmern uns um dessen Anwendung. Wir haben für euch die SHA-1-Hashes verglichen und dabei zweifelsfrei festgestellt, dass Lion Golden Master vom 1. Juli 2011 (die Apple an Entwickler verteilte) bitgenau identisch ist mit jener, die Apple gestern in den Mac App Store stellte (OS X Lion 10.7.0, Build 11A511). Der Hash lautet:

e05c4c7c43b210d0b8fc265c609f4dd70617ff86

Sony

Wenn ihr nun überprüfen wollt, ob euer Download korrekt war, müsst ihr erst einmal wissen, wo er sich befindet. Wenn ihr ihn nicht woanders hinkopiert habt, ist er im Programme-Ordner unter “Mac OS X Installation”. Öffnet ein Terminal und gebt Folgendes ein:
openssl sha1 /Applications/Mac\ OS\ X\ Installation.app/Contents/SharedSupport/InstallESD.dmg
Wer nicht so viel tippen will, kann nach einigen wenigen Zeichen die Tab-Taste drücken, der Pfad wird dann ergänzt. Nach dem Druck auf Enter wird eine Weile nichts passieren, jetzt berechnet OS X den SHA-1-Hash. Anschließend erfolgt eine Ausgabe, die die Quelldatei wiedergibt und den Hash anzeigt – den könnt ihr vergleichen. Stimmt er nicht mit unserem überein, müsst ihr das Paket erneut herunterladen.

Beispielausgabe:
murathd:~ rellek$ openssl sha1 /Applications/Mac\ OS\ X\ Lion\ Installation.app/Contents/SharedSupport/InstallESD.dmg
SHA1(/Applications/Mac OS X Lion Installation.app/Contents/SharedSupport/InstallESD.dmg)= e05c4c7c43b210d0b8fc265c609f4dd70617ff86
murathd:~ rellek$

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 17 Kommentar(e) bisher

  •  Dagger sagte am 21. Juli 2011:

    Gibt es tatsächlich kein kleines, feines grafisches Mac OS X Programm zum überprüfen von SHA1 oder auch MD5 Hashes?

    Antworten 
  •  stk sagte am 21. Juli 2011:

    Gibts bestimmt, aber wenns mit Bordmitteln geht… Warum dann noch was herunterladen? :-)

    Der Syntax für einen MD5-Check ist übrigens identisch, nur statt sha1 dann md5 eingeben.

    Antworten 
  •  berny sagte am 21. Juli 2011:

    bei mir kommt:
    93e101dbc24e57151c56a0c01fdaf08245528c76

    danke für das erstellen dieses Artikels…

    Antworten 
  •  Oliver Michalak sagte am 21. Juli 2011:

    Für so ein banales Thema wie der Checksum versucht ihr euch mit einem anfängertauglichen Artikel, geht dann aber auf Terminal und openssl Ebene runter? Zumal nach einer Installation der Installer nicht mehr vorhanden ist. Ich wundere mich zunehmend mehr über eure Inhalte…

    Antworten 
  •  berny sagte am 21. Juli 2011:

    @Oliver

    ich verstehe deine Kritik nicht ganz ich bin froh dass mir überhaupt jemand irgendetwas sagt…bzw. hilft…

    Antworten 
  •  Oliver Michalak sagte am 21. Juli 2011:

    @berny: ging nicht an dich sondern an stk über den Artikel an sich

    Antworten 
  •  berny sagte am 21. Juli 2011:

    tja der Artikel selbst hat mir aber sehr geholfen…denn bei mir kommt raus, dass ich einen anderen Hash Wert habe…wieso auch immer…und deshalb wahrscheinlich auch jede Installtion scheitert…grrrrrrrrrrr!!!!

    Nur wie ich nun den download wieder holen kann….weiß ich nicht…die Option mit ALT gedrückt geht leider auch nicht bei mir!!!

    Antworten 
  •  cd sagte am 21. Juli 2011:

    @Oliver: Nach der Installation zu prüfen ob der herunter geladene Installer auch korrekt ist wäre dann doch ziemlich sinnfrei, meinst Du nicht?
    Und warum soll man Anfängern nicht erklären, wie sie bestimmte Dinge im Terminal erledigen können? Ist das Terminal für Anfänger verboten oder was?
    Ich wundere mich zunehmend mehr über so manche Kommentare…

    Antworten 
  •  Julian sagte am 21. Juli 2011:

    MD5 geht noch schneller…

    Terminal gehen: “md5 ” eintippen. Die Datei in das Terminalfenster ziehen und Enter. FERTIG

    Antworten 
  •  hans sagte am 21. Juli 2011:

    @Dagger MacSFV machts zb

    Antworten 
  •  Oliver Michalak sagte am 21. Juli 2011:

    @cd: welcher Anfänger kommt auf die Idee, nach dem DL und vor der Installation den CRC berechnen zu wollen? Welcher Anfänger kommt überhaupt auf die Idee, nicht gleich die Installation fortzuführen, nachdem er den Einkauf getätigt hat?
    Also für welches Zielpublikum ist dieser Artikel gut, doch wohl nicht für Anfänger und alle anderen können bitte einschätzen, ob und wie eine CRC zu ermitteln ist. Natürlich will ich niemanden verbieten, im Terminal zu arbeiten, aber es hilft eher nur dem versierten Nutzer, weiter zu kommen…

    Antworten 
  •  Andi sagte am 21. Juli 2011:

    Also ich finde den Artikel sehr hilfreich, auch wenn nicht jeder das so sieht! Ich kann, wenn ich mir die Installationsdaten auf USB gesichert habe, immer noch nachträglich die checksumme prüfen. Für spätere Installationen vllt. sinnvoll, ob die daten auch richtig auf dem Stick angekommen sind! Sonst steh ich rigendwann völlig ohne Lion da, wenn ich in den Genuss einer Komplett-Neinstallation kommen sollte..

    Antworten 
  •  stk sagte am 21. Juli 2011:

    @Oliver Michalak
    Man kann Lion ja noch einmal herunterladen. Ist sogar verlinkt. Will man sich eine DVD oder einen Stick erstellen, wärs schon hilfreich, den Hash mal gegenzuchecken. Im Falle von berny hatte es ja geholfen, denn der hatte Probleme – und dann geht die Suche nach der Lösung los. Warum also nicht mit dem Überprüfen der Quersumme – wenn das Image schon beschädigt ist, kann man an anderer Stelle lange nach der Ursache suchen.

    Das mit openssl ist im Übrigen die hoch offizielle Apple-Variante, um eine SHA1-Quersumme zu überprüfen, siehe:
    http://support.apple.com/kb/ht1652

    Um sich eine solche DVD anzufertigen, muss man kein Profi sein und das Terminal sollte nicht vor Anfängern verschlossen sein. Man brauchts normalerweise nicht, ja, aber da es da ist, kann man es auch nutzen. Für den Fall, dass jemand nicht nur blind irgendwelche kryptischen Strings vergleichen will, habe ich eben noch in kurzen Worten erklärt, was man da sieht. Wer das weiß, kann ja zum nächsten Absatz springen, dafür die Zwischenüberschriften.

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 21. Juli 2011:

    Prüfsummen in allen Ehren, aber woher will die Macnotes-Redaktion die Original-Prüfsumme des Disk Images erhalten haben? Durch den eigenen Download? Und was ist wenn dieser fehlerhaft ist? Solange Apple nicht die Original-Prüfsumme herausgibt und man seine eigene damit vergleichen kann ist die beschriebene Prozedur für die Katz…

    Antworten 
  •  stk sagte am 21. Juli 2011:

    @Cedric
    Die Golden Master, die Apple verteilt hatte, hatte diese Quersumme und in der Redaktion, von drei verschiedenen Internetanbietern und ebenfalls drei verschiedenen Macs (mit dem DL aus dem App Store) haben jeweils genau diese Prüfsumme. Deshalb ist es, denk ich, legitim anzunehmen, dass nicht alle 4 Rechner bei allen 5 Downloads (GM + ich + 3 andere) *denselben* Fehler auf der Leitung hatten. Zumal alle getesteten Images sauber ein Lion installiert haben.

    Antworten 
  •  cd sagte am 21. Juli 2011:

    @Oliver: Der Anfänger bei dem die Installation scheitert und der auf der Suche nach einer Lösung z.B. über diesen Artikel stolpert und statt weiteren Versuchen mit dem kaputten Download dann weiss, dass er den Download neu machen sollte? Der Anfänger, der sich ein bisschen mehr für seinen Rechner interessiert als es normalerweise bei einem Mac nötig ist?

    Antworten 
  •  Tistoffa sagte am 24. Juli 2011:

    Mal direkt zum Thema:
    Ich habe ebenfalls das Problem, dass die Installation mit einer selber erstellten DVD imm bei dem Laden zusätzlicher Komponenten abbricht. Die Checksum stimmt jedoch überein. Irgendeine weitere Idee was mein Problem bei der Installation sein könnte?

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de