MACNOTES

Veröffentlicht am  26.07.11, 16:46 Uhr von  kg

Apple-Fernseher: OLED-Displays noch zu teuer für Massenmarkt

AppleNoch ist der Apple-eigene Fernseher Zukunftsmusik, unter anderem aus Kostengründen: OLED-Displays in der benötigten Größe wären zum derzeitigen Stand übermäßig teuer – dies berichten unter anderem die Hersteller.

DigiTimes berichtet von taiwanesischen Panel-Herstellern, die festgestellt haben, dass die Entwicklung von AMOLED-Panels in Größenordnungen von 55 Zoll noch nicht ausgereift sei und die Erträge niedrig sowie die Produktionskosten hoch seien.

LG kündigte bereits an, in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres einen 55″-OLED-TV auf den Markt zu bringen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  Marcel sagte am 26. Juli 2011:

    Oled am Fernseher?
    Die dinger müssten dann aber auch deutlich haltbarer werden! Bei einem “Wegwerfartikel” wie einem Handy mögen 5000h noch angehen, aber nicht bei einem TV der durchschnittlich wohl 3650 Tage in einem Haushalt verbringt…
    Oder muss ich mir dann auch alle 2 Jahre einen neuen kaufen?

    Antworten 
  •  @Superglide sagte am 27. Juli 2011:

    RT @Macnotes: Apple-Fernseher: OLED-Displays noch zu teuer für Massenmarkt http://macnot.es/64953

    Antworten 
  •  Martin sagte am 27. Juli 2011:

    Es gibt doch schon Fernseher mit OLED-Technik! Ja, die Lebensdauer ist noch nicht so praktikabel, aber bei bahnbrechenden Technologien gibt es immer Einschränkungen, die mit der Zeit ausgebügelt werden ;)

    Antworten 
  •  DRAGONFLY sagte am 28. Juli 2011:

    “Bahnbrechend” ist das nichts, bei diesen Dingern bricht bloß der Schirm.

    Mit der OLED-Technik hat man versprochen, dass dünne Folien bedruckt und angesteuert werden. Ich will also OLED-Tapeten und nicht übliche Fernseher mit Krücken. Ford hat schließlich auch nicht schnellere Pferde dressiert, sondern Autos gebaut.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de