MACNOTES

Veröffentlicht am  29.07.11, 12:56 Uhr von  Stefan Keller

Microsoft Office für Mac: Lion-Features kommen später, 2004 wird mit Lion nie gehen

Microsoft Office 2011 für MacVergangene Woche hat Apple OS X Lion veröffentlicht, das mit Auto-Save, Versions und dem Vollbildmodus einige Funktionen mitbringt, die auch für Office-Anwendungen interessant sind. Microsoft hat sich nun zu Apples neuster Raubkatze geäußert.

Pat Fox vom Office für Mac-Team bei Microsoft erklärt in einem Weblog-Eintrag, wie es um MS Office und OS X Lion bestellt ist. Zunächst einmal wurde ein Update für den Communicator veröffentlicht, das die Abstürze unter Lion beheben soll. Es wird in den nächsten Tagen per Auto-Update kommen.

Er fährt mit der etwas betagten Version 2004 von MS Office für Mac fort. Da OS X Lion kein Rosetta mehr mitbringt, wird es keine Chance geben, die alte Version nativ laufen zu lassen, beschreibt Fox. Office 2004 ist das letzte MS-Office-Paket gewesen, das nur für PowerPC-Prozessoren erstellt wurde. Wer diese alte Version noch einsetzt, soll sich überlegen, auf die 2011er Version umzusteigen, wenn das Update auf Lion ansteht.

Auch für Office für Mac 2011 gibt es Neuigkeiten: Die aktuelle Ausgabe wird um Versions, Auto-Save und die Vollbildansicht erweitert. Dies allerdings soll “eher Monate als Tage” dauern, Fox will hierbei die Erwartungen nicht zu hoch schrauben.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  @fimpy sagte am 29. Juli 2011:

    RT @Macnotes: Microsoft Office für Mac: Lion-Features kommen später, 2004 wird mit Lion nie gehen http://macnot.es/65030

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de