MACNOTES

Veröffentlicht am  1.08.11, 17:26 Uhr von  Stefan Keller

Apple vs. Samsung: Etappensieg für Apple im Patentstreit – Verkauf von Galaxy Tabs in Australien vorübergehend gestoppt

SamsungDer Patentkrieg zwischen Apple und Samsung geht in die nächste Runde. Kriegsschauplatz ist diesmal Australien. Dort hat Samsung einem Abkommen zugestimmt, nach dem der Verkauf des Samsung Galaxy Tab 10.1 solange auf Eis gelegt wird, bis die Rechtsstreitigkeiten gelöst sind.

Einem Bericht von Bloomberg zufolge hat sich Samsung mit Apple darauf verständigt, das Bewerben und Verkaufen des Galaxy Tab 10.1 bis zu einer Klärung in Australien zu unterlassen.

Steven Burley, ein Anwalt für Apple, erklärte der zuständigen Richterin gestern, dass Samsungs Tablet gegen 10 Apple-Patente verstoße, darunter jene für das “Look and Feel” und für die Touchscreen-Technologie im iPad. Daher wollte Apple erreichen, dass Verkauf und Werbung seitens Samsung eingestellt wird – am liebsten auch in anderen Ländern.

Samsung hat dem Antrag entsprochen und wird nun das Galaxy Tab 10.1 in Australien weder verkaufen noch bewerben, bis das Gericht es wieder erlaubt oder der Rechtsstreit anderweitig aus dem Weg geräumt wird. Falls Apple den Rechtsstreit verliert, so die Einigung, muss man in Cupertino für den Schadensersatz aufkommen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Martin sagte am 1. August 2011:

    “Falls Apple den Rechtsstreit verliert, so die Einigung, muss man in Cupertino für den Schadensersatz aufkommen.”
    Uuuuhhhh … was macht Apple da bloß. Da könnten nicht nur die Gerichtskosten teuer werden.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de