MACNOTES

Veröffentlicht am  8.08.11, 11:41 Uhr von  Stefan Keller

MobileMe: Konvertierung zur iCloud für Entwickler möglich, mehr Speicher für Bestandskunden

iCloudApple hat für Entwickler die Funktion freigeschaltet, ihren MobileMe-Account zur iCloud zu übertragen. Dabei wird übernommen, was in Zukunft auch vorhanden ist – andere Dienste wie iWeb-Publikation können noch eine Weile im Rahmen von MobileMe weiter genutzt werden. Auf Dinge wie Schlüsselbund-Synchronisation, Mail-Einstellungen und Dashboard-Widget-Sync müssen Anwender dann jedoch verzichten.

Unter der Adresse me.com/move können Anwender, in dem Fall erst einmal nur Entwickler, ihren vorhandenen MobileMe-Account in die iCloud übernehmen. Im Grunde muss man sich nur einloggen und dann immer den erscheinenden Dialog bestätigen. Mail, Adressbuch und Kalender können direkt und ohne Änderung ihrer Funktionalität mitgenommen werden. iWeb, iDisk und die iPhoto-Galerie können hingegen noch im Rahmen von MobileMe bis 30. Juni 2012 verwendet werden. Wovon sich Anwender trennen müssen, ist die Synchronisierung von Dasboard-Widgets, Dock-Items, Schlüsselbunden, Signaturen, Mail-Account-Regeln, intelligenten Postfächern sowie Mail-Einstellungen. Eine bebilderte Vorschau des Prozederes findet ihr bei 9to5mac.

Wer übrigens MobileMe-Kunde ist, erhält bereits 20 GB Speicherplatz in der Wolke. Wer seinen Account zur iCloud hin mit nimmt, muss sich keine Sorgen über Speicherprobleme machen: Es gibt in dem Fall die 20 GB für MobileMe plus 5 GB aus der iCloud, insgesamt also 25 GB Speicherplatz. Dies soll ohne zusätzliche Kosten geschehen und mindestens solang, wie MobileMe ohnehin gelaufen wäre (also bis 30.06.2012). [via, 2]

Grundsätzlich sind die 5 GB Speicherplatz auch nicht in Stein gemeißelt – sie können gegen Aufpreis erweitert werden.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  s.anderswo sagte am 8. August 2011:

    …gibt es eigentlich Allternativen für die wegfallenden Dienste (Sync. von Dasboard-Widgets, Dock-Items, Schlüsselbunden, Signaturen, Mail-Account-Regeln, intelligenten Postfächern sowie Mail-Einstellungen)?

    Antworten 
  •  Tekl sagte am 8. August 2011:

    Klar. Dropbox. Einstellungen sind ja nichts anderes als Plist-Dateien oder Ordner im Application Support. So synchronisiere ich z. B. Bookmarks vom FTP-Client Yummy FTP oder auch alle Bundles des Texteditors Textmate. Dazu schiebe ich die Ordner auf die Dropbox, erstellen einen Symbolischen Link (mit Symbolic Linker) welchen ich dann an den ursprünglichen Ort der Ordner zurückgeschoben wird und den Namen bekommt, den die App erwartet.

    Antworten 
  •  s.anderswo sagte am 8. August 2011:

    super! Danke für den Tip mit dropbox!!
    Sind denn Safari-bookmarks, Schlüsselbund und Einstellungen auch im Application Support?? Welche Dateien sind es denn?

    Antworten 
  •  @Superglide sagte am 8. August 2011:

    RT @Macnotes: MobileMe: Konvertierung zur iCloud für Entwickler möglich, mehr Speicher für Bestandskunden http://macnot.es/65354

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de