MACNOTES

Veröffentlicht am  15.08.11, 16:41 Uhr von  

ByeMoto: Google kauft Motorola Mobility für $12,5 Millarden

Das gPhone kann kommen: Google hat die Mobilfunksparte von Motorola, Motorola Mobility, gekauft und damit nun einen eigenen Handy-Hersteller im Portfolio. Im Kaufpreis inbegriffen sind eine Menge Patente – der heimliche Grund für den Deal.

Im offiziellen Google-Weblog verkündet Larry Page, CEO von Google, dass man Motorola Mobility gekauft habe. Der Kaufpreis liegt bei 12,5 Milliarden US-Dollar (umgerechnet rund 8,7 Milliarden Euro). Dies sind etwa 60% mehr als Motorola Mobility am Freitag nach Börsenschluss wert war.

Bei Google freut man sich vor allem deshalb über den Kauf, weil Motorola in den letzten drei Jahren ein treuer Partner gewesen ist. Jetzt, wo man auch eine Hardware-Abteilung in seinem Zuständigkeitsbereich habe, könne man das Android-Ökosystem noch viel weiter bringen, als dies vorher je möglich gewesen ist. Vor allem aber dürften die Patente für Google interessant gewesen sein. Wie Google vor kurzem beschrieben hatte, verhalten sich Microsoft und Apple nicht gerade kameradschaftlich und versuchen mit der Patentkeule Android zu blockieren. Dies werde nun mit dem Kauf von Motorola Mobility aber schwerer.

Google plant, Motorola Mobility weitestgehend selbstständig weiterlaufen zu lassen. Android werde weiterhin nur an Motorola lizenziert, genau wie an andere Hersteller und die Plattform soll offen bleiben. Google erklärt dies damit, dass der große Erfolg von Android vor allem daher rühre, dass es auf einer Vielzahl von Hardware-Plattformen läuft. Dennoch hat Google mit Android einiges vor: Google beschreibt es mit dem Wort “supercharge”, einerseits ein Quantensprung, andererseits aber das Überladen von Akkus.

Vor allem aber dürfte der Kauf für Google heißen, endlich doch ein komplett eigenes Smartphone herausbringen zu können, ähnlich wie Apple. Die Nexus-Reihe waren bislang immer OEM-Telefone von anderen Herstellern. Mit Motorola Mobility als Tochterunternehmen hätte Google die Chance, ein Referenz-Android-Smartphone auf den Markt zu bringen und regelmäßig zu überarbeiten. Damit könnten die Nachteile bei den Updates wegfallen, was die Konkurrenz unter Druck setzt und somit gut für die Plattform wäre.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  Dendron sagte am 15. August 2011:

    Laut Meldungen, wird Motorola nicht automatisch für den Bau der Nexus-Modelle beauftragt:
    http://www.androidnews.de/breaking-news-google-kauft-motorola-mobility

    Antworten 
  •  Gleis 1-8 sagte am 15. August 2011:

    Na hoffentlich bringt’s was… Konkurrenz belebt das Geschäft :D

    Antworten 
  •  Martin sagte am 15. August 2011:

    Wenn Google wirklich die neu erworbene Hardwareabteilung dazu nutzt, eigene Smartphones auf den Markt zu werfen, wird das denk ich bitter enden. Apple durfte selbst in den 90er feststellen, dass ein Unternehmen, was Hard- und Software bereitstellt, nicht die eigenentwickelte Software für andere Hersteller lizenziert. Bei Google wird es dann wohl eher so enden, dass die Partner weniger Absatz machen, da viele Kundige dann zu Google rennen.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de