MACNOTES

Veröffentlicht am  19.08.11, 15:01 Uhr von  

Samsung Galaxy S2 und weitere von Apples einstweiliger Verfügung in Den Haag betroffen

Samsung Galaxy S2 Samsung Galaxy S2

Android-Smartphones wie das Samsung Galaxy S oder das Galaxy S2 und Tablets wie das Galaxy Tab 10.1 sollen ab sofort nicht mehr in den Niederlanden angeboten werden dürfen. Apple fordert vor dem Gericht in Den Haag den Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen Samsung und damit den sofortigen Verkaufsstopp aller Smartphones und Tablets. Bereits ausgelieferte Android-Smartphones und -Tablets des Konkurrenten sollen aus den Lagern zurückgerufen werden.

Nach dem Verkaufsverbot für Samsungs Galaxy Tab in Europa, fordert Apple nun in den Niederlanden auch den Verkaufsstopp für die Android-Smartphones wie das Samsung Galaxy S und weitere.

Verkauf und Einfuhr von Galaxy-Produkten gefährdet

Apples fordert den Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen alle Geräte der Galaxy-Serie. Darunter fallen Smartphones wie das Galaxy S, das Galaxy S2 sowie das Galaxy Tab 10.1 und das Galaxy Tab 7. Gefordert wird ein Verbot zur Herstellung, Lagerung, des Imports, Vertriebs und Verkaufs seitens Samsung in Korea und dessen niederländischen Tochtergesellschaften (Samsung Logistics BV, Samsung Overseas BV), die für den Vertrieb der Geräte in 28 Distributionskanälen zuständig sind.

Apple fordert Samsung und die Tochtergesellschaften dazu auf, allen europäischen Kunden mitzuteilen, die betroffenen Produkte innerhalb von 14 Tagen aus dem Angebot zu nehmen.

Via Computerworld, engl.

App(s) und Produkte zum Artikel

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 8 Kommentar(e) bisher

  •  Schürmann sagte am 19. August 2011:

    Also langsam spinnt Apple.
    Konkurrenz belebt das Geschäft und andere Anbieter zu verklagen ist nicht sehr löblich. Sollen sie doch bessere Geräte machen und einfach mit Qualität überzeugen.

    Antworten 
  •  Gamer sagte am 19. August 2011:

    Apple wirkt langsam erbärmlich. Behindert Innovation und macht sich mit solchen albernen Klagen lächerlich. Selbst eingefleischte Apple-Fans die ich kenne finden das Gebaren dieser Firma langsam lächerlich.

    Klar konnte Apple durch Beweisfälschung (gefakte Fotos vom Samsung Tab die dem Richter vorgelegt wurden, damit sie dem iPad ähnlicher sehen) zumindestens in Deutschland den Verkauf stoppen. Aber die Fehlentscheidung eines einzelnen Richters wird bald wieder aufgehoben werden.

    Antworten 
  •  XPert sagte am 19. August 2011:

    Nunja, das ganze mag etwas kleinkariert wirken und der protektionistische Hintergrund ist sicher nicht von der Hand zu weisen, allerdings kann auch niemand abstreiten, dass es hinsichtlich des Bedienkonzeptes deutliche Parallelen zwischen iOS und der Samsungoberfläche gibt.
    Auffällig wären da zum Beispiel die Anordnung der Apps (4 feste im Dock, 4×4 bewegliche im Menü), der Home-Button, Optik und Funktion der iBooks-App, Kamera-App, Notizen usw..

    Antworten 
  •  Robinho sagte am 19. August 2011:

    Ich stimme XPert zu: Die Auffälligkeiten sind nicht von der Hand zu weisen. Es geht ja nicht nur um einzelne äußere Dinge, sondern teilweise ja auch ums Innenleben… Speziell weil Samsung ja auch Hersteller von Bauteilen ist, muss die Sache geklärt inwieweit es sich auf Samsungs Seiten um Abkupferungen handelt oder um eigene Ideen… Apple muss da einfach reagieren um ihre Stellung als möglicher Rechteinhaber nicht selber zu schwächen…

    Antworten 
  •  Oliver sagte am 19. August 2011:

    Wohl war. Hat schon mal einer der Autohersteller einen anderen verklagt, weil das Lenkrad auf der Selben Seite ist, das Radio in der Mitte, der Schalter für den Scheibenwischer rechts vom Lenkrad? Das ist doch alles trivial und offensichtlich. Und: Softwarepatente werden diese Streitigkeiten noch weiter treiben. Bis ins Unerträgliche…. es nervt und langsam schlägt meine Apple-Neigung auch um.

    Antworten 
  •  Steffen B. sagte am 19. August 2011:

    Für mich haben sie dem Apfel wohl unter die Schale geschissen!
    Ich habe ein iPod-Touch, wie iPhone, nur ohne Telefon und ein Galaxy S2. Letzteres hat nicht nur ein wesentlich größeres Display, sondern auch noch zusätzlich zwei Software-Menue-Bottom. Außerdem unterscheidet es sich für mich, durch die mit Widgets frei konfigurierbaren Screens, vom iPhone, nicht nur optisch, vor allem auch funktional, wie Tag und Nacht.

    Antworten 
  •  M.D.K sagte am 20. August 2011:

    “We are Apple. We will slaughter anyone who stands in our way.”

    Langsam wird es echt mal peinlich…was kommt als nächstes ? Wir verbieten jedes Smartphone und Tablet von jedem Hersteller ?…

    Antworten 
  •  Fu Man Shu sagte am 22. August 2011:

    Ähnlichkeiten hin oder her… Sowas ist einfach nur noch lachhaft.
    Aber wer hoch fliegt, kann tief fallen. Auch die werden irgendwann ihre Rechnung bekommen.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de